Volltext: Rings fallen Sterne

36 
Einer Mutter 
Auf den Feldern des Todes wandelt deine Seele, 
deines Sohnes Weg ist mit Schmerzen getränkt, 
deine Tränen weinen die Nacht herein. 
Viel sind deine Seufzer 
wie die weißen Blumen der Schrapnelle 
am Himmel. 
Mit deinen einsamen Stunden spielen 
die Granaten. 
Der Tod singt die Welt, 
der Tod ist all deine Liebe, 
viel Sonne braucht dein graues Haar. 
Deine Söhne sind Halme der Welt 
gefallen der fremden Sense.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.