Volltext: Rings fallen Sterne

57 
Gedicht 
Sterne schatten Gottes Gesicht. 
Meine Hände schreien in die Sterne 
aus den Gassen blutet mein Ruf 
himmelauf. 
Mein Gebet ist ein weinendes Mädchen 
aus den Kammern der Liebe. 
Auf meiner Besinnung tanzen die Stunden. 
Graue Vögel sind meine Tage, 
Worte verbrennen im Meere der Nacht. 
Ich zerreiße das Lächeln der Sonne 
und liege schlafend auf den Gräbern der Stadt. 
Ich bin ein Spiel auf dünnem Gewässer, 
Gottes Wind 
weht meine Seele welthindurch. 
Weltatem bin ich empor zu Gott, 
fremde Flamme auf den Altären, 
viele Stunden überleuchtet mein Sein.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.