Full text: Die Härte der Weltenliebe

Irma, seien Sie vernünftig. 
Heute Nacht geh ich fort. Ich kann den Geldschrank offnen. 
Irma, ich bitte Sie. Bedenken Sie, was Sie tun. 
Ich will den Hund nicht heiraten. 
So sprechen Sie doch ruhig mit Ihrer Mutter. 
Ich habe gesehen, wie der Kerl Sie anfassen wollte. 
Sind Sie eifersüchtig, Sie lieben ihn doch nicht. 
Sie liebe ich, Marie. 
Sie bleiben. 
Kommen Sie mit in die Welt. 
Ich komme aus der Welt. 
Dann geh ich allein. 
Du bleibst. 
Dein Vater hat beschlossen, Dich in ein Pensionat zu tun. Dein 
Benehmen ist ungehörig. Du wirst erfahren, was es heißt, 
nicht im Elternhaus zu sein. 
Wann reise ich. 
Marie soll Dich hinbringen und jede Woche erwarten wir einen 
Brief von Dir auf Französisch. 
Wieviel Geld haben sie ihnen mitgegeben, Marie. 
Tausend Mark. 
Ich denke nicht daran, in das Pensionat zu fahren. Wie lange 
kann man von tausend. Mark leben. 
Solange man kann. 
Wie lange können Sie davon leben. 
Ein Jahr. 
Also bleiben wir ein halbes Jahr zusammen in der Schweiz. 
Man wird Sie suchen und finden. 
Gibt es keine Möglichkeit. 
Nein. 
Was werden Sie tun. 
Heiraten. 
Wen. 
Irgend jemand. 
Auch den Doktor 
Auch den Doktor.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.