Full text: Sitzungs-Protokolle / Verein für Baukunde in Stuttgart (1876)

Elfte ordentliche Versammlung vom 14. Dftober 1876. 
Vorsitzender: Oberbaurath v. Schlierholz. 
Schriftführer: Professor Teichmann. 
Anwesend 24 Mitglieder. 
Der Vorsitzende begrüßt die Versammlung im neuen Lokal 
(Museum) und spricht die Hoffnung aus, daß das voll den 
Mitgliedern auf ihren Sommerreisen Gesehene reichliche Früchte 
für die Winterzusaliimenkünfte tragen werde und ruft den An 
wesenden ein fröhliches Glückauf zu; 
gedenkt des am 24. Juni verstorbenen Baurath v. Heimer- 
dinger, zu Üesse» Andenken die Versammlung sich von ihren 
Sitzen erhebt; 
verweist über die Thätigkeit des Ausschusses während 
der Sommerferien auf das bereits ausgegebene Vereinsheft. 
Während der Ferien erhielt der Verein: 
Von Herrn Staatsminister v. Sick eine Einladung zur 
Besichtigung der im Rathhaus aufgestellten, für die Brüsseler 
Ausstellung bestimmten Gegenstände aus dem Gebiete des 
Wasserversorgungs- und Feuerlöschwesens, von welcher viele 
Mitglieder Gebrauch machten und mit Interesse Kenntniß nah 
men von der lehrreichen und musterhaften Zusammenstellung 
der Leistungen Württembergs auf diesen Gebieten, welchen be 
sonders unsere Mitglieder Oberbaurath v. E hm nun und 
Landesfeuerlöschinspektor Großmann ihre erfolgreiche Thätig 
keit widmen, welche denn auch in Brüssel durch die höchste 
Auszeichnung anerkannt wurde. Außerdem wurde Herrn 
v. Ehmann die Anerkennung der Universität Tübingen durch 
Ertheilung des Doktordiploms zu theil. Die dem Verein 
gleichzeitig mitgetheilten Denkschriften über obige Gegenstände 
werden dem Bibliothekar zur Cirkulation übergeben. 
Herr Oberbürgermeister Hack dankt für das Gutachten 
des Vereins über das Gordon'sche Dohlenprojekt dem Verein 
und insbesondere der Commission, welche das Gutachten vor 
bereitet hat. Das betreffende Schreiben wird verlesen. 
Herr Ingenieur G o r d o n, welchem ebenfalls einige 
Exemplare des Gutachtens zugesandt worden, erwähnt in sei 
nem Dankschreiben, daß er ein Exemplar dem englischen Haupt- 
Verein für Kanalisation zugesandt habe, in der Hoffnung einen 
Schriftenaustausch mit demselben anzubahnen. 
In derselben Richtung hat der Vorsitzende den persön 
lichen Verkehr mit auswärtigen Kollegen in München benützt, 
um wesentlich auch den weiteren Austausch der Druckschriften 
einzuleiten, so insbesonders mit dem österr. Ingenieur- und 
Architekteuverein in Wien. Von Letzteren ist bereits eine sehr 
werthvolle Zusendung eingetroffen, welche außer den regel 
mäßigen Veröffentlichungen desselben noch eine Anzahl sehr 
werthvoller Schriftstücke enthält, worunter die Denkschrift zur 
25jährigen Gründungsfeier des Vereins, der Bericht über die 
14. Versammlung der Architekten und Ingenieure in Wien 
u. A. Die Versammlung äußert sich sehr erfreut hierüber und 
bedauert nur, daß unsererseits dieser splendiden Zusendung 
gegenüber nur Bescheidenes geboten werden könne. Von der 
Lese- und Redehalle der k. k. techn. Hochschule zu Wien ist ein 
Gesuch eingelaufen um Zusendung unserer Publikationen und 
wird demselben zugestimmt. 
Der badische Techuikerverein hat sein Referat über 12 
badische Brückenfundirungen in graphischer Darstellung mit 
getheilt; dasselbe bildet einen interessanten Beitrag zu dieser 
vom Verband angeregten Frage; 
der polytechnische Verein in Karlsruhe seinen Jahres 
bericht pro 75.76; 
unser Mitglied Herr Bohringenieur Stotz seine Schrift 
über Bohrapparate und Bohrversuche. 
Weiter bespricht der Vorsitzende die auf den 25. Juli — 
Jakobifeiertag — anberaumt gewesene Excursion nach Kloster 
Maulbronn und nach Bruchsal zu der sich aber nur 7 Theil 
haber gemeldet haben, wonach dieselbe unterblieb. 
Die geringe Theilnahme sei nicht Mangel an Interesse 
an den so höchst interessanten Bauwerken, sondern sei darin 
zu suchen, daß Jakobi kein eigentlicher Feiertag sei und so 
Viele geschäftlich abgehalten gewesen seien. 
Der Vorsitzende fragt nun, ob die Excursion heuer noch 
nachgeholt oder auf nächstes Frühjahr verschoben werden soll? 
Die allgemeine Ansicht entschied sich der vorgerückten Jahres 
zeit wegen für Verschiebung auf nächstes Jahr. 
AIs auswärtige Mitglieder werden aufgenommen auf den 
Vorschlag von 
Herrn Würrich Herr Sektionsingenieur v. Misani in 
Ulm, 
„ v. Schlierholz Herr Baumeister Leibrand 
in Ellwangen, 
„ „ Herr Baumeister Laug in 
Wangen. 
Herr Baumeister Mayer bei der K. Domänendirektion 
wird als Gast vorgestellt. 
Der Vorsitzende macht einige vorläufige Mittheilungen 
über die Delegirten-Versamnilung in München und verliest 
einige dort gefaßte Beschlüsse; die Fortsetzung des Referats 
wird in der nächsten Versammlung erfolgen. 
Herr Binder zeigt eine Sammlung Photographien ameri 
kanischer Bauwerke, Kirchen, Spitäler, Ateliers und Privat 
bauten, welche ihm von Herrn Fabrikant Ehni zur Verfügung 
gestellt wurden. Herr A. Stotz hebt die Verdienste hervor, 
die sich Herr Ehni auch durch Ausstellung seiner in Amerika 
gesammelten kunstgewerblichen Gegenstände erworben, worunter 
sich namentlich sehr schöne und zweckmäßige Haushaltungs 
artikel, wie Löffel, Messer, Gabeln von Silber befinden. 
Herr Steindorf zeigt das 2te Heft seiner „Samm 
lung autographirter Blätter zum Studium der Baukunst;" 
Herr Schittenhelm 2 Hefte seiner der von ihm ge 
sammelten und herausgegebenen „ländlichen und städtischen 
Gemeinde- und Privatbauten." 
Der Vorsitzende dankt für die reichen Mittheilungen, und 
übernimmt cs, Herrn Ehni noch besonders dafür zu danken, 
hebt das Verdienstliche der Publikationen von Herrn Stein 
dorf und Schittenhelm hervor und bittet, es möchten diese 
Unternehmungen von den Vereinsmitgliedern reichlich unterstützt 
werden, ebenso ersucht er dieselben, auch diesen Winter wieder 
den Verein mit Vorträgen, Referaten, Planvorlagen und 
sonstigen Mittheilungen zu erfreuen, worauf sofort mehrere 
Anmeldungen erfolgten und sodann die Sitzung um 10 Uhr 
geschlossen wurde. 
Zwölfte ordentliche Versammlung vom 28. Oktober 1876. 
Vorsitzender: Oberbaurath v. Schlier holz. 
Schriftführer: Bauinspektor Zobel. 
Anwesend 22 Mitglieder und 1 Gast. 
Das Protokoll über die letzte Sitzung wird verlesen und 
angenommen. Der Vorsitzende stellt Herrn Baumeister Ingenieur 
Glaser als Gast vor, und macht hierauf folgende geschäft- 
-liche Mittheilungen: 
Herr Regierungsrath Diefenbach, welcher von seiner 
Reise zur Ausstellung in Philadelphia glücklich zurückgekehrt 
ist, hat Mittheilung von Photographien, diese Ausstellung be 
treffend, zugesagt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.