4 
von 
hiesigen j ftärtigcjt 
40) 
11) 
12) 
13) 
14) 
15) 
16) 
17) 
18) 
19) 
20) Das Kunsthandwcrk 
Stuttgart, den 1. Januar 1876. 
Der Bibliothekar. 
3) Herr Baurath Bok den Kassenbericht. 
Engineering 
Nouvelles annales de la construction 
Annales des pontset chaussees 
Croquis de l’architecture . . 
Encyclopädie de l’architecture 
Gazette des architectes . . 
L’art pour tous 
Engineering, deutsche Ausgabe 
Scientific American .... 
Civilingenieur 
Mitgliedern: 
10 
30 
26 
— 
13 
32 
25 
32 
14 
27 
31 
26 
20 
— 
18 
— 
14 
— 
22 
— 
15 
— 
C. 
Kassenbericht für 1875. 
A. Einnahmen. 
Jahresbeiträge von 84 hiesigen Mitgliedern 
ä 14 1 
do. von 5 hies. & 7 M. 
do. von 87 auswärtigen h 8 Ji 
do. „ 3 „ a 4 (jt& . . . . 
do. „ 1 „ 
Eintrittsgelder 
Zinse aus dem Grundstock 
Verkauf von Zeitschriften ........ 
Verkauf von Obligationen 1 
Zus. . 
B. Ausgaben: <M>. & 
Die Ausgaben betragen laut Kassabuch 2448 80 
Hiezu Deficit vom vor. Jahre. . . 229 97 
c/M 
1176 — 
35 — 
696 — 
12 — 
7 — 
45 — 
- 70 71 
82 41 
416 — 
2540 12 
2678 77 
Es ergibt sich nach Abzug der Einnahmen 
ein Deficit von 138 65 
Der Kapitalicnbestand (Grundstock besteht in 1700 M. t 
welche in Obligationen zu 5 pCt. verzinslich angelegt sind, 
und in einem Guthaben bei der Rentenanstalt, welches am 
1. Januar 1875 120 M. 23 betrug. 
Stuttgart, den 1. Januar 1876. 
Der Kassier: 
Bok. 
Sämmtliche Berichte geben keinerlei Veranlassung zu Aus 
stellungen. 
Herr Architekt Steindorf hat das 1. Heft seines neuen 
Werks über Hochbaukonstruktionen, bestehend in 6 groß Folio- ! 
blättern sammt Text, ausgestellt, und theilt mit, daß dieses erste ! 
Heft seinen'Geburtstag feiere, indem es heute zum erstenmal 
an die Oefientlichkeit komme, seine Entstehung verdanke es dem 
herrschenden Mangel an guten Werken, welche bei dem Unter 
richt im Hochbau auf der Grundlage guter Konstruktionen styl- 
gcmäße formale Behandlung zur Anschauung bringe, diesem 
Mangel suche er abzuhelfen, indem in seinem Werke gute Bei 
spiele aus den verschiedensten Bauwerken und Stylen zur Dar 
stellung kommen werden. Er erklärt die ausgestellten Blätter 
und empfiehlt das Werk der Theilnahme des Vereins. Der 
Herr Vorsitzende dankt ihm und Herrn Oberbaurath v. Leins, 
welcher eine Photographie des neuen Museums in Athen von 
Hansen und eine Mappe mit solchen über das neue Zoll 
gebäude in Pest von Ibl zur Besichtigung aufgelegt hat. 
Diese Ausstellungen werden von den Anwesenden (beson- ; 
ders während der Stimmzählung der neuen Ausschußwahl) mit 
vielem Interesse besichtigt. 
Hierauf wird zur Wahl des Ausschusses geschritten, vor 
welcher der statutengemäß mit austretende Herr Vorsitzende den I 
Herrn Obcrbaurath v. Leins als Alterspräsident beruft und 
zugleich bittet, ihm die Ehre der Wiederwahl bei seiner sonstigen 
GeschäftsbclasiUlig und vielen Dienstreisen zu erlassen, seine 
Anerkennung der Thätigkeit der übrigen bisherigen Ausschuß 
mitglieder, namentlich des Kassiers, Bibliothekars und der 
Schriftführer, welche durch ihre Leistungen die Anstellung eines 
besoldeten Sekretärs dem Vereine erspart haben, ausdrückt. 
Herr Oberbaurath Binder bittet, ebenfalls ihn nicht mehr 
zu wählen, sondern durch eine jüngere Kraft zu ersetzen. 
Herr v. Leins' übernimmt nun den Vorsitz und spricht 
dem bisherigen Vorsitzenden Herrn Obcrbaurath v. Schlier 
holz für seine umfassende und ersprießliche Wirksamkeit für die 
Vereinsinteressen, die Anerkennung und den Dank des Vereins 
in warmen Worten aus, wozu die Anwesenden ihre volle Zu 
stimmung durch Erheben von den Sitzen bekunden. 
Die Herren Professor Laisle und Baurath Dimler wer 
den für die Ausschußwahl zu Stimmzählcrn ernannt und wäh 
rend der Zählung die gedruckten Protokolle der Sitzungen des 
2. Halbjahrs 1875 vertheilt. 
Das Wahlergcbniß wird verkündet und erhielten die meisten 
Stimmen: 
v. Schlierholz . 
. 35 
v. Egle . . . 
. 33 
Bok . . 
. 33 
Laisle .... 
. 32 
Tcichmann . . 
. 30 
Binder . . . 
. 27 
v. Leins . . . 
. 18 
Silber . . . . 
. 17 
Gnauth . . . 
. 11 
Diefenbach . . 
. 10 
Knoll .... 
. 8 
Beide letztem haben nöthigenfalls als Ersatzmänner für 
eines der 9 Ausschußmitglieder einzutreten. 
Die Sitznng wird hierauf geschlossen und zu dem gemein 
schaftlichen Abendessen übergegangen, in dessen Verlauf Ober 
baurath v. Egle auf den bisherigen Vorsitzenden, v. Schlier 
holz auf den Verein und namentlich auf die in ihm vertretene 
Jugend, Bauinspektvr Ehmann dagegen aus das Alter, Binder 
auf die Mitglieder, welche zur Erweckung der herrschenden 
Heiterkeit besonders beigetragen haben, toastiren. 
Als die letztern sind hier hervorzuheben die Herren 
v. Seeger und Dobel als Bänkelsänger über Tableaux 
(Schnitzelesbank) aus den Erlebnissen einzelner Mitglieder und 
Vergleichung der 3 griechischen Säulenordnungen mit dem 
schönen Geschlechte und dessen Toilette, Dobel, Ganser und 
Kaiser als Solosänger, in launischen Gedichten ergossen sich 
Dobel und Walter, welcher letztere im Namen der säumigen 
Vereinsmitglieder, zu welchen er sich selbst zählt, ein de- und 
wehmüthiges Sündenbekcnntniß ablegt, und mit dem Vortrag 
eines bezüglichen humoristischen Gedichtes schließt. 
Diese Borträge, sowie die damit wechselnden gemeinschaft 
lichen Gesänge trugen dazu bei, dieses Fest den angenehmsten 
und heitersten der früheren Jahre an die Seite zu stellen; wenn 
seine Nachwirkung eine dauernde sein und der beabsichtigte 
Wechsel des Vereinslokals die Pflege des geselligen Verkehrs 
erleichtern wird, so dürfen wir für das begonnene Jahr ein 
frisch angeregtes Vereinsleben erwarten. 
Dritte ordentliche Versammlung vom 5. Februar 1876. 
Vorsitzender: Oberbaurath v. Schlierholz, 
Schriftführer:, Ingenieur Dabei. 
Anwesend 36 Mitglieder, als Gast: Herr Ingenieur Gordon 
von Frankfurt a. M. und Herr Stadtschultheiß Fleischhauer von 
Eßlingen. 
1) Vorlesung des Protokolls der Hauptversammlung vom 
11. Januar 1876 durch Herrn Baurath Dimler. Dasselbe 
wird nicht beanstandet. 
2) Theilt der Vorsitzende mit, daß im Comite die Wahl 
zu den Aemtern getroffen habe, die Herren:
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.