Full text: Sitzungs-Protokolle / Verein für Baukunde in Stuttgart (1877)

Krste ordentliche Wersammlung am 13. Januar 1877. 
Vorsitzender: Oberbaurath v. Schlierholz. 
Schriftführer: Baumeister E. Mayer. 
Anwesend 28 Mitglieder und 3 Gäste. 
1) Der Vorsitzende eröffnet die Versammlung und stellt 
3 Gäste vor, nämlich: 
Architekt Borkhart, eingeführt von Oberbaurath 
v. Schlierholz, Baumeister Rauscher und Raible, 
eingeführt von Bauinspektor Rheinhard. 
2) Zur Aufnahme sind vorgeschlagen die Herren: 
Baumeister Pfeiffer von Bauinspektor v. Seeger, 
Ingenieur Morlok „ Oberbaurath v. Schlierholz. 
Die Nationallisten werden verlesen und die Abstimmung 
ergab einstimmige Aufnahme für beide Vorgeschlagene. 
3) Herr Oberbaurath v. Egte hält einen eingehenden, 
höchst interessanten Vortrag über die Geschichte der Kloster 
gebäude und Ruinen in Hirsau bei Calw und erläutert die 
ausgestellten, auf Grund sorgfältiger Aufnahmen und Nach 
grabungen entworfenen Restaurationen der Aureliuskirche und 
des Thurmes der Peterskirche (siehe Beilage 1). 
Der Vorsitzende spricht dem Vortragenden den Dank des 
Vereins aus. 
4) Der Vorsitzende verliest ein Circulär des Ingenieur- 
Vereins in Hainburg und desjenigen für Niederrhein und 
Westfalen, welche im Namen des Verbandes um eine Aeußerung 
darüber ersuchen, in welcher Weise sich der Verein bei Samm 
lung und Veröffentlichung von statistischen Notizen über aus 
geführte Bauten und bei der Veröffentlichung der Pläne aus 
geführter Bauten betheiligen würde. 
Es wird ein Komite gebildet, welches in Bezug auf die 
Beantwortung der Fragebogen bis zur nächsten ordentlichen 
Versammlung Vorschläge machen soll. Dasselbe besteht aus 
den Herren: 
Oberbaurath v. Landauer, 
„ v. Schlierholz, 
„ v. Egle, 
Baurath Günther, 
Bauinspektor Rheinhard. 
5) Der Vorsitzende ladet zu der am nächsten Samstag, 
den 20. Januar, stattfindenden Generalversammlung und nach 
folgendem gemeinschaftlichem Mahle und Banket ein. 
Der offizielle Theil der Versammlung ist hiemit beendigt 
und der Ziest des Abends wird mit Besichtigung der von 
Herrn Oberbaurath v. Egle ausgestellten vorgenannten Ent 
würfe und geselliger Unterhaltung verbracht. 
Der Schriftführer: 
E. Mayer. 
Zweite Wersammkung als Generalversammlung 
am 20. Januar 1877. 
Vorsitzender: Oberbaurath von Schlierholz. 
Schriftführer: Bauinspektor Knoll. 
Anwesend: 43 Mitglieder und 2 Gäste: Herr Architekt Borkhard 
und Ingenieur Reichmann. 
Der Herr Vorsitzende eröffnet die Versammlung, begrüßt 
die anwesenden auswärtigen Mitglieder, stellt die Gäste vor 
und bringt das Protokoll über die letzte Sitzung zur Verlesung, 
welches von keiner Seite beanstandet wird. 
Hierauf trägt vor: 
1) Der Herr Vorsitzende 
A. den Bericht über die Thätigkeit des Vereins 
im Jahre 1876. 
In der Hauptversammlung, welche am 22. Januar vori 
gen Jahres unter zahlreicher Betheiligung gehalten, fand die 
Wahl des neuen Ausschusses statt, und funktionirten hienach 
seither nachstehende 9 Mitglieder: 
als Vorstand: Oberbaurath v. Schlierholz, ' 
„ Stellvertreter: „ „Egle. 
„ Kassier: Baurath Bo k. 
„ Bibliothekar: Professor Laißle. 
„ Sekretaire: Oberbaurath Binder, Professor Silber 
und Teichmann, 
„ Stellvertreter für die meist ortsabwesenden Mitglieder 
Gnauth und Diefenbach — Oberbaurath von 
Leins. 
Die Zahl der Vereinsmitglieder, welche Anfangs des ver 
gangenen Jahres 86 hiesige und 85 auswärtige, zusammen 
171 Mitglieder betrug, erhöhte sich bis zum 1. Januar 1877 
auf 88 hiesige und 98 auswärtige, zusammen 186 Mitglieder, 
nahm also im Ganzen um 15 Mitglieder zu, obgleich wir zu 
unserer Aller Schmerz durch den Tod 2 unserer ältesten Mit 
glieder, die Herren Bauräthe von Heimerdinger und 
Spindler, und in Folge Austritts wegen vorgerückten Alters 
Herrn Baurath de Millas verloren haben. 
Das Streben des Vereines war im abgelaufenen Jahre 
sichtlich ein reges; es fehlte niemals an fachlichem Stoffe, es 
zeigte sich eine erfreuliche Lebendigkeit im Drange von Mit 
theilungen. 
Es fanden 16 ordentliche Versammlungen, 4 Ausschuß 
sitzungen und im Ganzen 20 Komitesitzungen, letztere über die 
Kanalisationsfrage; wegen der Pensionsberechtigung nicht de 
finitiv angestellter Bautechniker; über die Arbeitsvergebung; 
über Minimalstärke für steinerne Mittelpfeiler: über Ziegel 
fabrikation und Ziegelrohbau; bezüglich der Revision der Voll 
zugsverfügung unserer Bauordnung und der Sammlung von 
Material behufs der Anbahnung eines deutschen Baurechts, 
statt. 
Als eine wesentliche Leistung des Vereins darf erwähnt 
werden: das Vereinsgutachten über den von Ingenieur 
I. Gordon ausgearbeiteten Dispositionsplan und Erläuter 
ungsbericht über die Anlage von Spülkanälen in Stuttgart, 
sodann die Verwendung des Vereins bei der hohen Kammer 
der Abgeordneten für die geprüften, höheren Techniker bezüg 
lich ihrer Pensionseinzählung der vor der definitiven Anstel 
lung zugebrachten Dienstjahre. 
Vorträge über fachliche Gegenstände wurden meist unter 
Vorzeigung von Planen rc. abgehalten und zwar von den 
Herren: 
1) Bauinspektor Reinhard über eine eiserne Straßen 
brücke bei Mühlacker. 
2) Oberbaurath Binder über die Abrutschungen des Bahn 
hofs Horgen am Zürichersee. 
3) Oberbaurath v. Morlok über die Grubenbahnen bei 
Wasseralfingen. 
4) Bohrinspektor Stotz über Erdbohrungen und die neuen 
Bohrmethoden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.