Monatsschrift 
M-M 
*hT? - 
V ereinsthätigkeit. 
Am 16. November 1901: Erste ordentliche Versammlung. Geschäftliches. 
Hengerer über die Bauten in Südheim. 
Am 14. Dezember 1901: Zweite ordentliche Versammlung. Geschäftliches. Vortrag des Professors Schwend 
über „Die Brücken- und Eisenbahnbauten in Kleinasien und Macedonien“. 
Jahresberichte der Vereinsamter. 
Vorgetragen in der Hauptversammlung vom 20. Oktober 1901 
Geschäftsbericht. 
Die Vereinsämter waren im vergangenen Jahre folgender- 
massen besetzt: 
Vorstand: v. Euting, Baudirektor ; 
Stellvertreter des Vorstandes: Walter, Direktor der königl. Bau 
gewerkschule ; 
Schriftführer: Hofacher, Regierungsbaumeister, undLaistner, Baurat; 
Kassier: Feil, Architekt; 
Bibliothekar: Gugenhan, Baurat. 
Weitere Ausschussmitglieder: Mayer, Stadtbaurat; Zügel, 
Baurat, und Schury, Regierungsbaumeister, der zugleich Redakteur 
der Monatsschrift war. Die Geschäfte des Sekretärs besorgte 
Bauinspektor Mederle. 
Der Verein zählte bei der letzten Hauptversammlung 149 
Stuttgarter und 114 auswärtige Mitglieder, zusammen 263 ordent 
liche Mitglieder. Seither sind folgendeVeränderungen vorgekommen: 
1. Aus dem Verein sind ausgeschieden: a) ausgetreten: 
Schreher, Regierungsbaumeister in Wiesbaden, Wagenmann, 
Bauinspektor in Stuttgart; b) gestorben: Haas, Abteilungs 
ingenieur in Cannstatt, v. Tröltsch, Abteilungsingenieur in 
Stuttgart, und Kleber, Feuerlöschinspektor in Stuttgart. 
2. In den Verein eingetreten sind: Lambert, Regierungs 
bauführer in Heilbronn; Mörsch, Regierungsbaumeister in 
Stuttgart; Rickert, Regierungsbaumeister in Stuttgart; Schmid, 
Garnisonbauinspektor in Stuttgart; Gross, Regierungsbauführer 
in Stuttgart; Häbich, Oberingenieurin Berg, Stuttgart; Jeremias, 
Regierungsbauführer in Stuttgart; Kuhn, Kommerzienrat in Berg, 
Stuttgart; Scheuffele, Regierungsbaumeister in Stuttgart. 
3. Von Stuttgart weggezogen sind: v. Kapp, Baurat, 
nach Beyruth (Syrien); Mörsch, Regierungsbaumeister, nach 
Neustadt a. H.; Rimmeie, Regierungsbauführer, nach München. 
4. Nach Stuttgart gezogen sind: Manz, Architekt, von Kirch- 
heim u. T.; de Pay, Bauinspektor, von Heilbronn. 
Der heutige Stand beträgt somit 152 Stuttgarter Mitglieder 
(3 mehr als im Vorjahre), 116 auswärtige Mitglieder (2 mehr 
als im Vorjahre), zusammen 268 ordentliche Mitglieder (5 mehr 
Vortrag des Herrn Architekten 
als im Vorjahre). Ferner gehören dem Vereine 9 ausserordentliche 
Mitglieder an, sodass die Gesamtzahl der Mitglieder 277 beträgt. 
In dem vergangenen Jahre haben stattgefunden: 1 Jahres- 
Hauptversammlung, die von 24 Mitgliedern besucht wurde; 
1 ausserordentliche Hauptversammlung am 18. Mai d. J. zum 
Zweck der Beratung der Beschlüsse der Abgeordnetenversamm 
lung in Bremen vom 1. September 1900, die Verbands-Zeitschrift 
betreffend, von 27 Personen besucht; 8 ordentliche Versamm 
lungen, durchschnittlich von 44 Mitgliedern und 1 Gast besucht; 
1 Familienausflug nach Untertürkheim. 
Ausserdem hat der Verein im Landesgewerbemuseum die 
Ausstellung von architektonischen Entwürfen des Professors 
Neckelmann besucht und die Neubauten des Ingenieurlabora 
toriums der königl. technischen Hochschule in Berg, der Lebens 
versicherung«- und Ersparnisbank und der württembergischen 
Sparkasse in Stuttgart, sowie des Spar- und Konsumvereins 
daselbst besichtigt. Der Besichtigung des Ingenieurlaborato iums 
ging ein Vortrag des Baudirektors v. Bach über den Zweck und 
die Einrichtung des Laboratoriums, sowie ein Vortrag des Baurats 
Prof. Knoblauch über die Anlage und Ausführung des Baues voraus. 
In den ordentlichen Versammlungen wurden folgende Vor 
träge gehalten: 
1. von Architekt Hengerer über die Neubauten des Spar 
und Konsumvereins in Stuttgart; 
2. von den Bauräten Eisenlohr und Weigle über die Neu 
bauten der württembergischen Sparkasse und der Lebensver- 
sicherungs- und Ersparnisbank in Stuttgart; 
3. von Landesbaurat Leibbrand in Sigmaringen über die 
neuerbaute Neckarbrücke bei Neckarhausen; 
4. von Max Bach über Karolingische Pfalzen; 
5. von Baurat Neuster über die Bauten der Bodensee- 
Gürtelbahn ; 
6. von Professor Jassoy über neuere Ausführungen und 
Entwürfe von ihm und Professor Vollmer in Berlin; 
7. von Bauinspektor Pantle über die zur Zeit in Stuttgart 
in Bau befindlichen städtischen Arbeiterwohnhäuser; 
Jahrgang 1901. 29. Dezember 1901. Heft 10. 
— ■ — 
Inhalt: Vereinsthätigkeit. — Jahresberichte der Vereinsämter. — Errichtung von Arbeiterwohnhäusern in Südheim. Von Architekt Hengerer. 
— Die Verbundkörper aus Mörtel und Eisen im Bauwesen von G. Barkhausen. — Die Einführung von Wasserrechtsbüchern in 
Württemberg. — Personalnachrichten.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.