Full text: Monatsschrift des Württembg. Vereins für Baukunde in Stuttgart (1898-1904)

86 
Monatsschrift des Württembg. Vereins für Baükünde in Stuttgart. 
No. 10 
8. von Architekt Manz über die Linoleumfabrik in Bietigheim. 
Ausserdem berichtete Bauinspektor Pantle über die in 
Dresden stattgefundenen Verhandlungen der Kommission für 
die Herausgabe des Werkes „Das Bauernhaus in Deutsch 
land, Oesterreich und der Schweiz“. 
Mehrfache Beratungen veranlasste die Erledigung der An 
stände, die sich aus den Beschlüssen der vorjährigen Abgeordneten 
versammlung in Bremen, betreffend die Auflösung des Vertrags 
verhältnisses zwischen dem Architekten- und Ingenieurverein zu 
Hannover und dem Sächsischen Ingenieur- und Architekten 
vereine zu Dresden einerseits und dem Verbände andererseits 
über die Herausgabe der unter dem Titel „Zeitschrift für 
Architektur und Ingenieurwesen“ erschienenen Verbands-Zeit 
schrift ergaben. Ebenso erforderte längere Verhandlungen die 
Ausfindigmachung eines neuen Verlegers unserer Monatsschrift. 
Das neue Verbandsorgan ist seit 1. Januar 1901 die in 
Berlin erscheinende Deutsche Bauzeitung. Unsere Vereins- 
Zeitschrift (Monatsschrift) erscheint seit 1. Januar 1901 als Bei 
lage zu der von der Süddeutschen Verlags-Anstalt in München 
herausgegebenen Süddeutschen Bauzeitung. Von den Aender 
ungen bezüglich der Herausgabe der Verbands- und Monats 
schrift des Vereines wurden die Mitglieder durch Rundschreiben 
vom 24. Dezember 1900 in Kenntnis gesetzt, auch wurde ihnen 
in No. 6 unserer Monatsschrift bekanntgegeben, in welcher 
Weise die Streitsache des Vereines zu Hannover gegen den 
Verband ihre Erledigung gefunden hat. 
Auch heuer wurden, wie im vergangenen Jahre, wieder 
Aufnahmen und Zeichnungen von typischen schwäbischen 
Bauernhäusern für das Sammelwerk „Das deutsche Bauern 
haus“, von welchem im laufenden Jahre drei Lieferungen er 
schienen sind, gemacht. Für die Fortsetzung dieser Arbeiten, 
die unter der Leitung des Bauinspektors Pantle vorgenommen 
werden, wurde der Verein vom Verbände mit einem Beitrag 
von 2000 M. bedacht. Am 5. September v. J. versammelte 
sich in der Baugewerkschule hier der Ausschuss für die Heraus- 
l gäbe des Werkes „Das Bauernhaus in Deutschland, Oesterreich 
und der Schweiz“ zur Beurteilung der für das Titelblatt des 
Werkes eingegangenen Konkurrenzentwürfe. Von den Aus- 
! schussmitgliedern hatten sich hiezu eingefunden: 
1. Oberbaudirektor Hinckeldeyn von Berlin als Vorsitzender, 
2. Architekt Bach von Wien, 3. Stadtbaumeister Geiser von 
Zürich, 4. Geh. Baurat Hossfeld von Berlin, 5. Professor 
Kossmann von Karlsruhe, 6. Professor Aug. Thiersch von 
München, 7. Baurat v. Wielemans von Wien, 8. Bauinspektor 
Pantle von Stuttgart. 
Keinem von den vier eingegangenen Entwürfen konnte ein 
Preis zuerkannt werden, da keiner den Programmbedingungen 
entsprach. Die Abgeordnetenversammlung des Verbandes 
deutscher Architekten- und Ingenieurvereine hat heuer am 23. 
und 24. August in Königsberg stattgefunden. Bei derselben 
war der Verein durch die Herren Stadtbaurat Mayer und Baurat 
Zügel vertreten. 
Einnahmen. 
Kassenbericht. 
Ausgaben. 
Die Einnahmen betragen : 
M. 
M. 
a) ordentliche: 
I. 
Beiträge von hiesigen Mitgliedern .... 
2416,— 
2. 
» » auswärtigen Mitgliedern . . . 
928,— 
3- 
» » ausserordentlich. Mitgliedern 
32,— 
4. 
Eintrittsgelder 
68,— 
5- 
Kapitalzinsen M. 107,50 
Kontokorrentzinsen » 8,15 
115,65 
b) ausserordentliche: 
3559,65 
6. 
Umlage Untertürkheim . . . . M. 58,50 
Essen Hotel Marquardt .... » 85,— 
143,50 
7- 
Dividende der Magdeburger Unfallver- 
Sicherung 
20,70 
8. 
Dividende der Feuerversicherung . . 
— 
9- 
Ersatz vom Bauernhausfond (für Auslagen 
aus der Vereinskasse) 
530,70 
IO. 
Von der Bauernhauskommission erhalten . 
200,— 
II. 
Für Makulatur 
4,82 
12. 
Saldo per 1. Oktober 1900 
43,88 
943,6° 
Gesamteinnahmen . . . 
4503,25 
Das Vereinsvermögen beträgt 3000 M., bestehend in 
Die etatsmässigen Ausgaben betragen: 
M. 
M. 
I. 
Lokalmiete 
260,— 
2. 
Gehalt des Sekretärs 
300,— 
3- 
Zeitschriftenumlauf 
300,— 
4. 
Versand- und Verpackungskosten .... 
3,9o 
5- 
Schreibbedarf der Vereinsämter 
11,34 
6. 
Buchbinderkosten 
115,20 
7- 
Beitrag zur Verbandskasse 
387,— 
8. 
Reise der Abgeordneten nach Königsberg 
143,50 
9- 
Zeitschriftenanschaffung 
400,— 
IO. 
Vereinszeitschrift 
1000,75 
11. 
Drucksachen und Mitgliederverzeichnis 
37,10 
12. 
Einladungskarten, Zeitungsanzeigen . . 
192,15 
13 
Hauptversammlung, Köllefeier etc 
87,70 
14- 
Kapitalsteuer 
6,24 
15- 
Weihnachtsgeschenke 
35,— 
l6. 
Bibliothek 
26,10 
17. 
Verschiedenes, Repräsentation 
257,16 
3563,14 
18. 
Ausgaben für das Bauernhaus ... 
730,70 
Gesamtausgaben . . . 
4293,84 
Saldo per 1. Oktober 1901 
209,41 
4503,25 
Ausgaben. 
2000 M. 3 1 / 2 °/ 0 württ. Staatsobligationen 
500 „ 3 1 / 2 °/o .. 
500 „ 4°/ 0 Kreditvereinsobligationen 
deponiert bei der württ. Bankanstalt vorm. Pflaum & Cie. 
Der Fond für das Bauernhaus betrug am 1. Okto 
ber 1900 817,45 M. 
hiezu erhalten von der Bauernhauskommission . 200,— „ 
1017,45 M. 
bis 1. Oktober 1901 verausgabt 730,70 „ 
somit Bauernhausfond 1. Oktober 1901 286,75 M. 
Die Rechnung wurde von den Mitgliedern Reihling undWeisert 
geprüft und richtig befunden. Von der Versammlung wurde der 
Bericht gutgeheissen und dem Rechnungsführer Entlastung erteilt. 
Für das neue Vereinsjahr beantragt der Kassier folgenden 
Etatsvoranschlag. 
Einnahmen. 
M. 
*352.— 
9*8,-- 
Z2,— 
48,- 
i°7.5° 
12,50 
3480,— 
Die Mitgliederbeiträge werden nach dem Stand am 
Beginne des Vereinsjahres betragen 
147 hiesige Mitglieder ä 16 M 
116 auswärtige » ä 8 > .... 
8 ausserordentliche » ä 4 » .... 
Eintrittsgelder . 
Kapitalzinsen 
Kontokorrentzinsen etc 
Einnahmen zusammen . . . 
1. 
2. 
3- 
4. 
5- 
6. 
7- 
8. 
9- 
10. 
11. 
12. 
13- 
>4- 
'5. 
16. 
17. 
Lokalmiete 
Gehalt des Sekretärs 
Zeitschriftenumlauf 
Versand- und Verpackungskosten 
Schreibbedarf der Vereinsämter 
Buchbinderkosten ... . , . 
Beitrag zur Verbandskasse, 263 ä 1,50 M. . . . 
Reisekosten der Abgeordneten nach Augsburg . 
Zeitschriftenanschaffung 
Vereinszeitschrift 
Drucksachen, Mitgliederverzeichnis ...... 
Einladungskarten, Zeitungsanzeigen 
Hauptversammlung 
Kapitalsteuer 
Weihnachtsgeschenke . . . . 
Anschaffung für die Bibliothek 
Verschiedenes, Repräsentationskosten 
Ausgaben zusammen . . . 
M. 
260,— 
300,— 
300 — 
iS.— 
40,— 
70,— 
394.50 
80,— 
350,- 
920,— 
5°,— 
240,— 
150,— 
7,— 
4°.— 
30,— 
233.50 
3480,— 
Der Voranschlag schliesst somit in Einnahmen und Aus 
gaben mit 3480 M. ab, womit die Versammlung sich einver- 
i standen erklärt. 
Jahresbericht des Bibliothekars. 
Bei der Uebergabe der Bibliothek im Monat Dezember 1900 
wurde wegen des sehr beschränkten und dunklen Bücherraums, 
wegen der Ueberfüllung der einzelnen Bücherschränke und 
wegen der äusserst geringen Zahl der in den letzten Jahren 
ausgeliehenen Bücher und Zeitschriften von einem Büchersturz, 
der letztmals im Jahr 1898 stattfand, Abstand genommen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.