Full text: Monatsschrift des Württembg. Vereins für Baukunde in Stuttgart (1898-1904)

I nhalt: Vereinsthätigkeit. — Protokoll der vierten ordentlichen Versammlung am 5. März 1898.— Tie Balinger Hochwasser-Katastrophe, hydrographische 
Darstellung des Eintritts und Verlaufs des Hochwassers der Eyach, der Cchmiecha und der Schlichem in der Zeit vom 4. bis 7. Juni 1895, 
Vortrag von Bauinspektor Roller, gehalten am 8. Januar 1898. 
Uereinsthätigkeit. 
Am 8. Mai 1898 Familien-Ausflug nach Neuhausen a. F. und Tenkendorf. 
Am 26. Mai 1898 gesellige Vereinigung in Untertürkheim. 
Wirrte ordentliche Wersammlung am 5. März' 1898. 
Vorsitzender: Mayer. Schriftführer: Neusser. 
Anwesend: 37 Mitglieder. 
Der Vorsitzende bringt zur Kenntnis des Vereins, daß er für 
die Zuwendung des Kapitals des Hilfs-Komites für die Unterstützung 
im Kriege erkrankter Architekten und Ingenieure dem Herrn Präsi 
denten von Schlierholz den Dank des Vereins schriftlich zum 
Ausdruck gebracht habe, und verliest das hierauf eingekommene 
Antwortschreiben. 
Sodann kommen einige Vcrbandsfragen zur Besprechung. Be 
züglich der Frage der Honorar-Norm teilt der Vorsitzende mit, 
daß diese auf der letzten Abgeordneten-Versammlung zu Rothenburg a. T. 
nicht zum Abschluß gekommen sei. Die zur Lösung der Frage ein 
gesetzte Kommission habe am 16. Februar d. I. in Kassel eine neue 
Honorar-Norm für Architekten und Ingenieure entworfen, welche 
nunmehr den Einzclvereinen vom Verbandsvorstand zur Beratung 
und Beschlußfassung zugestellt worden sei. Zur Vorbereitung dieser 
Angelegenheit wird auf Vorschlag des Vorsitzenden eine Kommission 
gewählt, bestehend aus 
den Herren Eisenlohr 
Böklen 
Heim 
Lambert 
Pantle 
Walter 
den Herren Eh mann 
Lueger 
Laißle 
Teichmann 
Mit Rücksicht darauf, daß vor den Sommerferien nur noch dr 
Vereinssitzungen gehalten werden, bittet der Vorstand um möglichs 
Beschleunigung der Beratung in der Kommission. 
für den Architektenteil, 
für den Jngenicurteil. 
Auf der letzten Abgeordneten-Versammlung in Rothenburg ist 
der weitere Verbandsgegenstand: „Grundsätze für das Verfahren bei 
Wettbewerben" beraten worden. Die zur endgiltigen redaktionellen 
Feststellung der Grundsätze bestellte Verbands-Kommission hat ihre 
Arbeiten abgeschlossen. In den neuen Entwurf wurden noch nähere 
Bestimmungen für die Preisrichter aufgenommen. 
Der Verbandsvorstand wünscht, daß der Entwurf vor seiner 
Drucklegung nochmals in den Einzelvereinen durchberaten werde. 
In die hiefür auszustellende Kommission werden gewählt: Mayer, 
Berner, Eisenlohr, Neckelmann, Walter. 
In den Verein aufgenommen wird Regierungsbaumeister 
Schmohl in Balingen. 
Der Vorsitzende teilt mit, daß Herr Baudirektor v. Bach dem 
Vereine 200 Exemplare seines in der letzten Vereins-Versammlung 
gehaltenen Vortrags über „Mitteilungen zur Frage der scheinbaren 
und wahren Zugfestigkeit, insbesondere des Zements" zur Verteilung 
an die Einzelmitglieder zugewendet habe. 
In Umlauf gesetzt wird das neu erschienene erste Monatsheft 
der Verbandszeitschrift. Der Vorsitzende giebt wiederholt dem Wunsche 
Ausdruck, es möchten die Vereinsmitglieder die Verbandszeitschrift 
mit Beiträgen thunlichst unterstützen. Die Berichte über unsere 
Vereinsversammlungen sollen künftig regelmäßig in der Verbands 
zeitschrift erscheinen. 
Der Verbandsvorstand giebt Mitteilung, daß das Werk 
Berlin und seine Bauten von der Verlagsbuchhandlung von 
Ernst & Sohn in 15 Lieferungen herausgegeben werde. Der 
Preis einer Lieferung beträgt 3 Ji 50, während das ganze Werk, 
wie bisher, von den Vcrbandsmitgliedern zu 45 Jt. bezogen 
werden kann. 
Der Vorsitzende bringt ferner zur Kenntnis, daß zu dem Wett 
bewerb für die Universität in San Franzisco nachträg 
lich noch eine Reihe von Photographien, sowie ein Gipsmodell 
eingekommen seien, welche im Bibliotheksaal des Landesgewerbemuseums 
ausgestellt worden sind.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.