Full text: Das K. Württembergische Landes-Gewerbemuseum in Stuttgart

hinauf zur vollendeten Zylinderuhr, englische Holzmosaiken, sog. »Tunbridge- 
Ware«, Rahmen von bois durci und Similibois, mechanische Puppen aus 
Frankreich, französische Papiermachewaren, zwei Schiffsmodelle von Ham 
burg, Leinwand aus irischem Flachs in Urach gesponnen und in Blaubeuren 
gewoben, Kollektion von Buckskins mit Darstellung der verschiedenen fran 
zösischen Behandlungsarten derselben in Presse und Dekatur, Seidengewebe, 
Jacquards Porträt darstellend, von Arles-Dufour in Genf, Kollektion Schweizer 
Strohgeflechte mit Darstellung des allmählichen Vorwärtsschreitens und Be- 
handlung des Rohmaterials, Sortiment künstlicher Metallkarden von Rouen, 
Sortiment von Normal-SchraubenSchneidzeugen von J. Whitworth in Man 
chester, Sammlungen von Handwerkszeug für Sattler, Schuhmacher, Küfer u.a., 
eine vierrädrige Feuerspritze von Tylor & Sons in London. — Von beson 
derem Wert ist die grosse Sammlung von Hufbeschlägen für normale, 
kranke und abnorme Pferdehufe, sowie auch von Klauenbeschlägen für 
Rindvieh, welche die K. Zentralstelle durch Lehrschmied Mayer an der 
K. Tierarzneischule in den Jahren 1859 un d 1 861 fertigen liess (Gewerbebl. 
1859, S. 525, und 1861, S. 474). 
Der Anschaffung der Nähmaschinen haben wir schon oben S. 16 
gedacht. Am 9. April 1860 wurde im Musterlager eine Ausstellung von 
24 Nähmaschinen, teils ausländischen, teils inländischen Fabrikats, eröffnet, 
welche die verschiedenen Konstruktionen und die Art ihrer Behandlung und 
Anwendung bei Herstellung der verschiedenen Näharbeiten vor Augen führte 
(Gewerbebl. 1860, S. 145 ff.). Im Anschluss hieran wurde dann vom Mai 
bis September 1860 auch ein Unterricht im Nähen auf diesen Maschinen 
und deren Behandlung in einer besonders hiefür eingerichteten Räumlichkeit 
des Musterlagers veranstaltet, welchem Beispiel bald auch andere Orte folgten, 
an welchen Gewerbevereine oder einzelne um das Wohl ihrer Mitbürger 
verdiente Männer solche Unterrichtskurse veranstalteten. — Der Zeit vor 
greifend, mag hier des Zusammenhangs wegen auch ein im Jahr 1870 ver- 
anlasster Unterricht im Nähen von Hemdeinsätzen auf verbesserten Näh 
maschinen vorübergehende Erwähnung finden. -— Dass es auch in der Folge 
zeit an der Aufstellung neu auftretender verbesserter Nähmaschinen im Muster 
lager niemals fehlte, braucht kaum hervorgehoben zu werden. 
Die Bestrebungen der Technik, dem Kleingewerbe passende Betriebs 
kräfte zu stellen, sind von der K. Zentralstelle von Anfang an verfolgt worden. 
Bei allen sich darbietenden Gelegenheiten hat dieselbe nach jenen kleinen 
Motoren gesucht, mit deren Hilfe sich das Kleingewerbe emporarbeiten 
kann, wie kalorische Maschinen, Gaskraftmaschinen, kleine Hochdruck- 
Wassermotoren u. dgl. (Gewerbebl. 1860, S. 209. 307. 433. 449)- Solche 
wurden zunächst für das Musterlager angeschafft und dort öffentlichen Ver 
suchen unterworfen. Dieses Verfahren wirkte sowohl positiv als negativ 
nützlich, indem diejenigen kleinen Motoren, die sich als brauchbar erwiesen, 
vom Musterlager aus ihren Weg bald auch in manche Werkstätte fanden, 
vor solchen aber, bei welchen die Versuche weniger günstig ausfielen, das
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.