Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1906)

19. Mai 1906 
BAUZEITUNG 
159 
Pokale an den Verein, eines goldenen seitens des Bau 
werkmeisters Alb. Brinzinger-Eßlingen und eines silbernen 
durch Direktor Dessecker-Heilbronn namens der Heil- 
bronner Kollegen. Für die wertvollen Gaben drückte 
der Vorstand seinen Dank aus und widmete den Stiftern 
den Ehrentrunk. An das Festmahl schloß sich ein Bankett, 
das, durch einen Prolog eröffnet, einen frohen und gemüt- 
Brunnen im Platanenhain zu Darmstadt von Professor Olbrich 
(Aus Kochs „Darmstadt, eine Stätte moderner Kunstbestrebungen“) 
liehen Verlauf nahm. Den Höhepunkt der Unterhaltung 
bildete ein von W. Krems verfaßtes Festspiel „Die Vor 
bildungsfrage“. Der Singchor der „Bauhütte“ trug durch 
seine trefflichen Vorträge zum Gelingen des Abends bei, 
dessen Abschluß ein Ball machte. Der Verfasser des 
Festspiels hatte auch seine schriftstellerische Begabung 
Skizze zu einem kleinen Bassin in geneigten Terrain, ausgefiihrt in 
Stein mit polychromem Bassinboden. (Aus „Olbrichs Ideen“, Ver 
lag Baumgärtner - Leipzig) 
durch die Verfassung der Festschrift betätigt, die der 
Verein aus Anlaß seines Jubiläums in würdiger Aus 
stattung erscheinen ließ und den Fcstteilnehmern als 
Erinnerung widmete. Die Festschrift, mit den Bildern 
der seitherigen Vereinsvorstände (Brinzinger-Eßlingen, 
Clemens-Tübingen, Dessecker-Heilbronn, Rebmann-Stutt 
gart) sowie denjenigen der seitherigen Ehrenmitglieder 
des Vereins (Hofbaudirektor v. Egle, VI ünsterbauraeister 
Professor Dr. v. Beyer, Baurat Professor Stahl, Oberbau 
rat Professor Walter) geschmückt, enthält eine aus 
führliche Geschichte des Vereins, Verzeichnisse der Mit 
glieder der Landes- und Kreisausschüsse, eine Ueber- 
sicht über die Landesversammlungen und eine Totenliste 
des Vereins. 
Den geschäftlichen Beratungen, die im großen 
Saal des Bürgermuseums stattfanden, war der Montag 
vormittag gewidmet. Landesvorstand Rebmann begrüßte 
die zahlreich erschienenen Teilnehmer, insbesondere den 
als Vertreter der Kgl. Zentralstelle für Gewerbe und 
Handel anwesenden Oberregierungsrat v. Mayer, und ge 
dachte der im letzten Jahre dahingeschiedenen Kollegen, 
namentlich des Ehrenmitglieds Oberbaurat Walter. Mit 
Genugtuung wurde die Mitteilung entgegengenommen, 
daß in die zu errichtende Kgl. Beratungsstelle für das 
Baugewerbe 4 bis 5 Mitglieder des Vereins berufen werden 
sollen, ebenso zur Gewerbelehrerfrage mit Befriedigung 
von der Absicht der Regierung Kenntnis genommen, zu 
Gewerbelehrern hauptsächlich Techniker zu ernennen. 
Nachdem der Vorsitzende über die weiteren Vorgänge 
des Vereinsjahrs kurz berichtet, nahm Oberregierungsrat 
v. Mayer das Wort, um dem Verein namens der Zentral 
stelle und ihres Präsidenten v. Mosthaf herzliche Glück 
wünsche zum Jubiläum auszusprechen. Er schloß mit 
dem Wunsch, daß der Verein weiterblühen und gedeihen 
möge nicht nur zum Segen für die Ausführenden, sondern 
auch zu Nutz und Frommen der Baulustigen. Dem Dank 
des Vorsitzenden an den Regierungsvertreter folgte die 
Bekanntgabe des Kassenberichts durch den Landeskassier 
E. Kühler-Göppingen, dem der Dank für seine Mühe 
waltung ausgesprochen wurde. Zur Frage der Herbei 
führung einer Verbindung und gemeinsamen Verwaltung 
des Bauwerkmeister-Vereins und des Bautechniker-Ver 
bands Württembergs, die aus den Kreisen der Mitglieder, 
die gleichzeitig dem Bautechniker-Verband angehören, 
angeregt wurde, ward zur weiteren Vorberatung eine 
Kommission eingesetzt. Einen weiteren Gegenstand der 
Beratung bildete der Bezug der „Bauzeitung“ für alle 
Mitglieder. Nach längerer Aussprache wurde ein Antrag 
des Landesausschusses angenommen, einer Kommission 
die entsprechenden Verhandlungen mit dem Herausgeber 
zu überlassen. Die Neuwahl des Landesausschusses ergab 
die einstimmige Wiederwahl des bisherigen Vorstands 
Rebmann-Stuttgart sowie des seitherigen Schriftführers 
Ortsbaumeister Kreß-Feuerbach und des Landeskassiers 
E. Kühler-Göppingen. Als Ort der nächsten Landes 
versammlung wurde Hall bestimmt. Nachmittags fand 
eine Festfahrt durch die Stadt und Umgebung über 
Degerloch, Möhringen und Vaihingen nach der So- 
litude statt, womit die ganze Feier, die auch vom 
Wetter begünstigt war, einen hochbefriedigenden Ab 
schluß nahm. 
Wir schließen unsern Bericht in der Hoffnung, daß 
die bei dem Jubiläumsfeste zum Ausdruck gekommenen 
Wünsche möglichst in Erfüllung gehen und die dabei 
bekundete Einigkeit sich immer mehr festigen möge zum 
AVohle des gesamten mittleren Technikerstandes! F. 
Reiseskizzen 
von Architekt Franz Köokle -Stuttgart 
Interessante, leicht hingeworfene ßeiseskizzen hat uns 
der Verfasser aus seinem Skizzenbuche freundlichst zur 
Verfügung gestellt; wir glauben, daß dieselben manche 
Anregung bringen werden. Gerade unsre heutige Zeit sucht 
ja nach malerischen Motiven, die wir in diesen Skizzen in 
reicher Anzahl finden. Ein paar bescheidene, doch origi 
nelle und freundliche Kapellen veröffentlichen wir heute 
(siehe Seite 160 und 161), weitere Abbildungen werden 
wir folgen lassen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.