Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1906)

234 
BAUZEITUNG 
Nr. 29 
Beleuchtungskörper, ausgeführl von der Firma P. Stotz-Stuttgart 
gießerei und Armaturenfabrik Volz & Schroth, Stuttgart, 
für seinen verbesserten Flügelradwassermesser (Trocken 
läufer); Richard Böhmler & Co., Stuttgart, für einen 
selbsttätigen Zimmerspringbrunnen; Gottlieb Menner, 
Stuttgart-Cannstatt, für seine Roststäbe mit durch 
brochenen Seitenflächen und dazu gehöriger Dampf brause; 
Pierre Geißmann, Dörnach i. Eis., für seinen Heißwasser 
druckautomat „Yesuvius“, 
Zeitz. Die Stadtverordneten genehmigten das Aus 
führungsprojekt zum Rathausbau, das dem Baurat Weiden 
bach in Leipzig übertragen ist. Danach belaufen sich 
die Gesamtkosten auf 800 000 M., hiervon entfallen auf 
den neuen Erweiterungsbau 500 000 M., auf die Er 
neuerung des alten Rathauses 115000 M., der Rest auf 
Einrichtung, Verzinsung, Terrain u. s. w. Mit den Bau 
arbeiten soll sofort begonnen werden. Wie bekannt, er 
hielten bei der Konkurrenz zur Erlangung von Erweite 
rungsvorschlägen die Architekten M. Elsäßer, Stuttgart, 
und Theod. Veil, München, den I. Preis. 
Leipzig. Da das neue Rathaus zur Aufnahme sämt 
licher Verwaltungszweige der Stadt bei weitem nicht 
ausreicht, so soll auf dem großen Baublocke, der der 
Stadt noch neben dem Rathause zur Verfügung steht, 
ein städtisches Verwaltungsgebäude errichtet werden, das 
durch zwei Brücken mit dem neuen Rathause verbunden 
werden soll. In der Architektur wird das 8000 qm große 
Gebäude dem neuen Rathause angepaßt werden. Die 
Kosten sind mit 2 282 380 M. veranschlagt. Die Pläne 
stammen von dem Erbauer des neuen Rathauses, Geh. 
Baurat Prof. Dr.-Ing. Licht. 
Ein neues Gaswerk der Stadt Berlin in Tegel, 
eine der größten der neueren Anlagen, ist kürzlich im 
ersten Teile vollendet worden. Die Kosten dieses ersten 
Teiles betragen rund 25 Milk M., die Kosten des ge 
samten Werkes werden 60 Mill. M. betragen. Die Pläne 
rühren von Betriebsdirektor Schimmig her. 
Die Grundsteinlegung für eine Pfingstkirche 
in Berlin hat am 4. Juni stattgefunden. Das nach den 
Entwürfen der Architekten Kröger und Werner in Berlin 
am Petersburger Platz zu errichtende Gotteshaus wird 
1120 Sitzplätze haben und 440 000 M. kosten. 
Personalien 
Württemberg. Verliehen; dem ordentlichen Professor Dr. 
Lueger an der Technischen Hochschule in Stuttgart anläßlich 
seiner Versetzung in den Ruhestand das Ritterkreuz des Ordens 
der Württembergischen Krone, dem Bildhauer Kiemlen in Stutt 
gart die Goldene Medaille für Kunst und Wissenschaft. 
Baden. Erteilt: dem Oberbaudirektor Geh. Rät Professor 
Honsell in Karlsruhe die Erlaubnis zur Annahme und zum Tragen 
des ihm verliehenen Sterns zum Kgl. Preuß. Kronenorden II. Klasse. 
In Ruhestand versetzt: der Vorstand der Wasser-und Straßen 
bauinspektion Heidelberg Baurat Wippermann in Heidelberg. 
Versetzt: der Bahnbauinspektor Oberingenieur Otto Spies in 
Lauda nach Konstanz, der Vorstand der Wasser- und Straßen 
bauinspektion Lörrach Baurat Baum nach Heidelberg, der Vor 
stand der Wasser- und Straßenbauinspektion Bruchsal Oberbau 
inspektor Kays er nach Lörrach, und der Vorstand der Wasser- 
und Straßenbauinspektion Bonndorf Wasser- und Straßenbauinspektor 
Meeß nach Bruchsal. Ernannt: der Regierungsbaumeisler 
Schwehr in Konstanz unter Verleihung des Titels Wasser- und 
Straßenbauinspektor zum Vorstand der Wasser- und Straßenbau 
inspektion Bonndorf. Bestätigt: die Wahl des Geh. Hofrats Pro 
fessors Arnold zum Rektor der Techn. Hochschule für das Studien 
jahr 1906/1907, der Regierungsbauführer Holzmann aus Bretten 
zum Regierungsbaumeister. 
Hessen. Ernannt: der ordentliche Professor an der Techn. 
Hochschule in Darmstadt Geh. Baurat Gutermuth für die Zeit vom 
I. September 1906 bis 31. August 1907 zum Rektor der genannten 
Hochschule. Ueberwiesen: der Regierungsbaumeister Nigge- 
meyer zur Kgl. Regierung in Kassel. 
Elsass-Lothringen. Militärbauverwaltung. Verliehen: 
dem Intendantur- und Baurat Geh. Baurat Stolterfoth in Metz 
bei seinem Ausscheiden aus dem Dienst der Kgl. Preuß. Kronen 
orden III. Klasse. Bewilligt: dem Intendantur-und Baurat Geh. 
Baurat Gerstner von der Intendantur des XVIII. Armeekorps die 
nachgesuchte Versetzung in den Ruhestand. 
Bücher 
Architektonische Rundschau, Heft 9, Jahrgang 22. Verlag 
J. Engelhorn, Stuttgart. Das vorliegende Heft bringt wieder eine 
Reihe interessanter Abbildungen, wir nennen Börsenpassage in 
Amsterdam von Architekt Berlage daselbst, Eleonoren-Heilstätte 
bei Winterkasten im Odenwald von Architekt H. K. Müller in Darm 
stadt, Gebäude der Brandschaden-Versicherungsanstalt Wien von 
Architekt Simony daselbst, Wohnhaus Dr. Trübner- Straßburg, von 
Oberhofbaurat v. Ihne, Berlin, zwei Charlottenburger Schulen von 
Architekt Spickendorff, Charlottenburg, Landhaus im Gebirge von 
Krimminger, München, Beamtenwohnungen in Lome (Togo) von 
Ludw. Otte, Gr. Lichterfelde. Weiterhin enthält das Heft interessante 
Reiseskizzen und Details. 
Christliches Kunstblatt. Nr. 7. 48. Jahrgang. Herausgegeben 
von David Koch. Verlag von Steinkopf, Stuttgart. Mit Freude 
begrüßt man jedesmal das Erscheinen eines neuen Heftes. Versteht 
es doch der Herausgeber vorzüglich, stets das Beste und Inter 
essanteste auf dem Gebiete christlicher Kunst zu veröffentlichen. Das 
neue Heft bringt folgende Aufsätze: Constantin Meunier. Chor und 
Achsenstellung der Kanzel. Brauchen evangelische Kirchen noch 
einen kostspieligen Kirchturm ? Brief über christliche Kunst in der 
Schweiz. Vorschläge zum protestantischen Kirchenbau. Gedanken 
über Friedhofskunst. Christliche Literatur. Der Ulmer Münster 
platz u. s. w. 5 Abbildungen sind eiugefügt. 
Zur gef.Beachtung für unsre Abonnenten! 
Wir machen wiederholt darauf aufmerksam, daß alle 
Reklamationen wegen nicht rechtzeitiger Zu 
stellung der „Bauzeitung“ nicht an den Verlag oder 
die Redaktion, sondern an das Postamt zu richten 
sind, von welchem der Abonnent die Zeitung erhält. Der 
selben Behörde sind auch im Interesse einer ununter 
brochenen Bestellung Wohnungsveränderungen und 
Wechsel des Aufenthaltsorts sofort mit genauer 
Adresse mitzuteilen. 
Stuttgart. Verlag der „Bauzeitung für Württemberg, 
Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen“. 
Verantwort!. Schriftleiter: Adolf Pausel in Stuttgart. Adresse für alle Sendungen: 
Bauzeitung-Stuttgart, Hegelstr. 68. Druck: Deutsche Verlags-Anstalt in Stuttgart
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.