Volltext: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1906)

346 
BAUZEITUNG 
Nr. 43 
Angekaufter Entwurf. Verfasser; Regierungsbaumeister Karl Jung, Stuttgart 
sich schön der Bauflucht ein. Die Trambahn ist nach 
Westen verlegt, wodurch der eigentliche Platz als ruhiger 
Yorraum gewonnen und eine befriedigende Gesamtanord 
nung ermöglicht wird. Auf der Nordseite nimmt ein 
kleines Gebäude die Stelle der ehemaligen Bauhütte ein, 
dagegen ist in der Mitte von einem Nordportal zum 
andern eine hübsche 
platzartig wirkende 
Terrasse gewonnen. 
Im Osten suchen die 
Verfasser mit mög 
lichst geringen Mit 
teln die frühere 
anheimelnd abge 
schlossene Wirkung 
wiederherzustellen. 
„DasHauptverdienst 
ist die sachliche Be 
schränkung auf die 
notwendigsten Aen- 
derungen, die man 
unbedingt verlangen 
muß, um eine Ein 
rahmung und einen 
Maßstab für das 
Münster zu gewin 
nen. “ 
Auch der zweite 
Entwurf ist eine 
künstlerisch hochstehende Arbeit. Hinsichtlich der Ge 
samtanlage fällt auf, daß (im Gegensatz zu allen übrigen 
gekrönten oder angekauften Arbeiten) die Straßenbahn 
an ihrer jetzigen Stelle belassen ist. In der Südwestecke 
sind einige ganz schlicht gedachte Gebäude zu einer Bau 
gruppe sehr feinfühlig derart vereinigt, daß der Durchblick 
erhalten bleibt. Im 
Grundriß fällt auf, 
daß eine Ecke der 
Gruppe etwas weit 
gegen die Mitte des 
Platzes vorgescho 
ben ist. Auch die 
Anordnung des nörd 
lichen Platzes er 
scheint, namentlich 
im Vergleich mit 
dem ersten Entwurf, 
der auf die Zugäng 
lichkeit so gut Rück 
sicht nimmt, nicht 
einwandfrei. 
Der dritte Ent 
wurf, der für eine 
flott gezeichnete Vo 
gelperspektive ein 
äußerst anschau 
liches Gesamtbild 
gibt, setzt die vor- 
Lft&ePLi.n 
fVw«RTtanLutn ' . 
B-BtoaR.rY«i«,«nvr/M.T GzweivTiincicc w£*iCMor- 
T ^i-TeilQ. <ViVI M-ClnVTBCKlCt WfRKHOTT« 
• D.tawtnBRüfintn 
ü Gfe&»uoe w# HisthtAunc 
vor.A i rt„B*ÜSTOfK£riu„ 0 BILBWeRKeM fC- nfcut PUMj/ie 
Angekaufter Entwurf. Verfasser: Regierungsbaumeister Martin Mayer, Hamburg
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.