Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1906)

22. Dezember 1906 
BAUZEITUNO 
413 
Wohn- und Stallgebäude in Degerloch bei Stuttgart 
oder gesenkt werden kann und dadurch den Schieber 
bewegt. Umleitungen sind jedoch, wenigstens bei größeren 
Durchmessern und Gefällen, auch hier nicht zu entbehren, 
weil bei der Bewegung des Schiebers unter vollem Ge- 
fällsdruck die Dichtungsflächen rasch notleiden würden. 
Die automatischen Rohrabschlüsse haben die Auf- 
gäbe, die Leitung abzuschließen, sobald die Wasser 
geschwindigkeit ihren normalen Wert wesentlich über 
steigt, was nur bei Brüchen der Leitung oder der Turbine 
Vorkommen kann. Die Folgen solcher Rohrbrüche können 
bei großen Gefällen außerordentlich schwere sein, und zwar 
insbesondere dann, wenn die Rohrleitung aus einem größeren 
Sammelbecken (Stauweiher) gespeist wird und daher der 
Architekten Eisenlohr & Weigle, Oberbauräte in Stuttgart 
Wasseraustritt mit seinen zerstörenden Wirkungen lange 
Zeit mit voller Wucht andauern kann. Um diesen Vor 
kommnissen zu begegnen, werden nun gewöhnlich im 
oberen, seltener auch im unteren Teil der Rohrleitung 
diese automatischen Abschlüsse angebracht, welche, 
wenigstens im oberen Teil der Rohrleitung, gewöhnlich 
die Form großer Tellerventile annehmen, die, um einen 
zu raschen Abschluß zu verhindern, mit einer Flüssigkeits 
bremse in Verbindung stehen. Um jederzeit ihrer Mit 
wirkung sicher zu sein, ist allerdings notwendig, sie von 
Zeit zu Zeit künstlich in Bewegung zu setzen. Die vor 
erwähnten Konstruktionen wurden an Hand von Licht
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.