Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1907)

IV. Jahrgang 
rvi vs 
nru. 
FÜR WÜRTTEMBERG 
BADEN HESSEN ELr 
SASS- LOTHRINGEN 
Stuttgart, 29. Juni 1907 
Inhalt: Wettbewerb Sohulhausbauten in Stuttgart. — Die Pflege der Kunst durch die Geistlichen. — 
lieber den Schiffzug auf Flüssen und Kanälen. — Der württ. Landtag und die technischen Lehranstalten. 
Vereinsmitteilungen. — Wettbewerbe. — Kleine Mitteilungen. — Personalien. — Bücher. 
Nummer 26 
Alle Rechte Vorbehalten 
Wettbewerb Schulhansbauten in Stuttgart 
(Fortsetzung) A) Schulhaus am Lerchenrain in Heslach. 
„Dominante“. Der Verfasser stellt das Haus hoch 
oben auf den Bergabhang, so daß von der Straße bis 
zum Hauptbau eine Fläche von 100 m, bis zum Flügel 
anbau und der Turnhalle eine solche von 55 m Tiefe 
liegen bleibt. Ein besonderer Anlaß ist hierzu nicht ge 
geben, da die Steigungsverhältnisse oben nicht günstiger 
sind als unten. Zur Auffahrt in den Hof ist der Wald, 
wie das Programm es zuläßt, benutzt. Der obere Teil 
der Auffahrt gestaltet sich malerisch als Hohlweg und 
erinnert an Motive aus alten Städtchen. Der Bau be 
steht aus Haupt- und Flügelbau, die Stellung des letzteren 
an der Nordwestseite des Hofs läßt den Zutritt der 
Morgensonne in kluger Weise frei. Zwei gut gelegene 
Treppen vermitteln den Verkehr im Hauptbau, eine 
weitere liegt im Flügelbau. Der südöstliche Hauseingang 
würde besser durch einen solchen direkt von der Terrasse 
her ersetzt. Die Abtritte auf die schönstgelegene Ecke 
zu legen, ist nicht zu billigen. Die Teilung des Gebäudes 
für die zwei Geschlechter ist durch das Fehlen einer 
zweiten Abortanlage erschwert. Die Beleuchtung des 
Mittelkorridors dürfte gerade noch genügen. Als ein 
Fehler muß es bezeichnet werden, die größte Zahl der 
Säle gegen Süd 
west, d. h. gegen 
den Berg und den 
ihn krönenden 
W ald zu legen, 
der für den Licht 
zutritt nachteilig 
ist. Das Aeußere 
mit seinen ein 
fachen, beschei 
denen Formen ist 
mit dem Zweck 
des Gebäudes in 
gutem Einklang, 
zeigt vorzügliche 
Massenverteiluug 
und ist nicht ohne 
Beiz. 
„Am Hain“. 
Auch bei diesem 
Entwurf ist eine 
100 m tiefe Fläche 
des Platzes von 
dem Bau freigelassen, und es entsteht die Frage, ob das 
Schulhaus so hoch auf den Berg gestellt werden soll, wie 
es dieses Zurückstellen mit sich bringt. Aehnlich wie bei 
vorstehendem Entwurf schließt sich ein Flügelbau an den 
Hauptbau an. Er steht dieses Mal aber an der Südostseite 
und beeinträchtigt daher die Besonnung des Hofs. Ein Vor- 
zug ist die Lage aller Säle auf der vollständig freiliegenden 
Nordost- und der Südostseite. Zugänge, Treppen und 
Korridore sind geräumig und hell; letztere enthalten die 
erforderlichen Kleiderablagen; die Treppenvorplätze mit 
ihren reichlichen Maßen werden günstig wirken. Die 
zweite Abortgruppe fehlt auch hier, ließe sich aber leicht 
hinzufügen. Beim Aeußern trifft das bei vorstehendem 
Entwurf Gesagte ebenfalls zu. 
„Ostecke“. Der Entwurf zeigt eine normale Gebäude 
stellung im rechten Winkel, der gegen Osten offen ist. 
Die Turnhalle wäre besser mehr nach Südosten gerückt 
worden, um den Vorhof nicht eng erscheinen zu lassen. 
Die genaue Wiederholung des Treppenaufgangs wirkt 
verwirrend, Es ist zu loben, daß keine Säle gegen den 
Berg gelegt sind. Die Abmessungen der Korridore und 
Klassen sind gut. Sehr praktisch ist die Unterbringung 
der Aborte in den 
Stockwerken. Die 
in der Ecke zu 
sammenstoßenden 
Säle und die über 
große Halle ist zu 
beanstanden. Das 
Aeußere macht in 
der perspekti 
vischen Ansicht 
einen guten Ein 
druck ; es wird 
allerdings bei 
näherem Stand 
punkt weniger 
günstig aussehen. 
Die Architektur ist 
in sachlicher Ein 
fachheit und in 
Einzelheiten von 
entschiedenem 
Reiz. 
(Fortsetzung folgt) 
Wettbewerb Schulhaus in Heslach. Motto „Dominante“. Ein Preis 500 M. Architekt Ed. Brill, Stuttgart
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.