Title:
Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen
Shelfmark:
XIX/1085,4-11,1914
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1499766280559_1914/258/
Nr. 32 
Neubau des Empfangsgebäudes des 
Stuttgarter Hauptbahnhofs 
Hauptbau (I. Bauteil) 
IMuns der Grob- Oetonierorbeiten 
Auf Orund der im Gewerbeblatt aus Württemberg, Jahrgang 
1912, Seite 113 bekannt gemachten Bestimmungen über die Ver 
gebung von Arbeiten und Lieferungen werden nachstehend ver- 
zeichnete Arbeiten nach dem Preislistenverfahren vergeben: 
Titel I, Grab- und Belonierarbeilen, worunter 
etwa 12600 cbm Aushub, etwa 1770 cbm Fundamentbeton, 
etwa 1400 cbm ein- und mehrhäuptiger Beton und etwa 
5500 qm Rauhbeton mit Steinvorlage. 
Die Verdingungsunterlagen liegen beim Bauleitungsbüro, 
Schillerstr. 1, II. Stock, Zimmer Nr. 5 während der Bürostunden in 
der Zeit vom 3. bis 15. August zur Einsichtnahme auf. 
Die Arbeilsbeschreibungen für die Angebote werden unent 
geltlich abgegeben, Pläne zu 3 M. Für die Angebote sind die 
Arbeitsbeschreibungen zu benützen und daselbst die Einzelpreise 
und die Gesamtforderung einzusetzen. 
Angebote mit entsprechender Aufschrift versehen sind bis 
17. August vormittags 10 Uhr 
hieher einzureichen. Zu dieser Zeit findet die Eröffnung der An 
gebote statt, welcher die Bieter anwohnen können. 
Zuschlagsfrist 4 Wochen. 
Stuttgart, den 30. Juli 1914. 
Bauleitung für das Emptangsgebäude des 
HauDtbabnhofs Stuttgart: 
Professor P. Bon atz und F. E. Scholen 
Kgl. Höhere Maschinenbauschule Eßlingen. 
Vergebung von Bauarbeiten. 
Für den Neubau der Kgl. Höheren Maschinenbauschule werden 
auf Grund der im Gewerbeblatt Jahrgang 1912 Seite 113 bekannt 
gegebenen Bestimmungen über die Vergebung von Arbeiten und 
Lieferungen nachstehende Arbeiten ausgeschrieben: 
Parkett- und Pilchpineböden, 
Linoleum-Estrich- und Steinholzböden, 
Plattenböden und Wandverkleidungen, 
Terrazzoböden, 
Anbringen der Tapeten. 
Die Verdingungsunterlagen liegen auf dem Baubüro der Kgl. 
Höheren Maschinenbauschule in Eßlingen, Kanalstr. 14, I. Stock 
von Montag, den 3. August 1914 bis Dienstag, den 11. August zur 
Einsichtnahme auf. 
Angebote mit entsprechender Aufschrift versehen sind bis 
spätestens 
Freitag, den 14. August, nachmittags 3 Uhr 
portofrei auf dem Baubüro in Eßlingen einzureichen, wo zu dieser 
Zeit die Eröffnung der Angebote erfolgen wird, welcher die Unter 
nehmer anwohnen können. 
f)ie beauftragten Architekten: 
Oberbaurat Prof. P. Schmohl u. Baurat G. Stähelin 
Stuttgart, Schloßstr. 26. 
Techniker- Gesuch. 
Bei dem Unterzeichneten Amt soll sofort ein Techniker 
gewandter Zeichner, mit 6 M. Arbeitstaggeld angestellt werden. 
Bewerbungen mit Zeugnissen und Lebenslauf sind bis zum 
13. August einzureichen. 
Stuttgart, den 28. Juli 1914. 
Bauamt des städt. Wasserwerks. 
Weimarslraße Nr. 28. 
Einknufsuerein Südd. Baumeister 
ersucht um Preisabgabe für: 
Bimssand, Schwemmsteine, Steinzeug 
röhren, Asphalt.Cement, Kalk, Schalmaterial 
und Wandbeläge. 
Offerten unter P. 170 an Bauzeitung, Stuttgart, Blücherstr. 
Einen gebrauchten, fahrbaren 
Bauplatz-Drehkran 
für zirka 10 m Stockhöhe und 1000 kg Belastung sucht zu 
kaufen. Offerten unter C. 180 an Bauzeitung, Stuttgart. 
KiUlose ^a-cKotcTcllcUter 
iD a c\vj c n s\ e y u. iLüJ Uy 
rJüv JVbtnKen, 
JiaUßtt U.VoY« 
1 ’ ■" 
ü Ej Chr.Steeb, 
Sulza,Neckar 
G. HÄUFLER, STUTTGART 
G. m. b. H. :: Techn. Bureau Bismarckstr. 57 :: Telefon 2579 
Unternehmung von Beton- und Eisenbeton-Bauten 
Für Hoch- und Tiefbau schall- und feuersicher.; 
Hohlkörperdecken für Schul- und Krankenhäuser usw. 
■" • la. Zeugnisse. 
Bauer & Albrecht, Stuttgart 
Alexander 
straße 160 
Tel. 7510 
Zürich, Caspar-Escherhaus 19 Telephon 8250 
Projektierung und Ausführung von Eisenbeton-Bauten jeder Art 
wie Fabriken, Silos, Behälter, Brücken usw. 
Spezialität: Schalldämpfende Decken, die sich infolge ihrer Iso 
lierung besonders für Kranken-, Schul-, Geschäfts- und Wohnhäuser, 
.. .. sowie auch für Stallungen eignen .. .. 
Beste Zeugnisse und Referenzen stehen zur Verfügung
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.