Volltext: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1915/16)

16./31. Oktober 1916. 
BAUZEITUNG 
107 
anstalt gedrückt. Die Warm wässerter nleitung, zirka 1600 
Meter lang, besteht aus 80 mm weiten, feuerverzinkten 
Stahlröhren mit Schrumpfmuffenverbindungen, liegt zirka 
150 cm unter der Straßenoberfläche in einem 30 cm wei 
ten Zementrohrkanal auf reibungslosen Rollkörpern. Die 
Längenveränderung wird durch eingebaute Kompensato 
ren aufgenommen. Gegen Wärmeverluste und Eindringen 
von Tagwasser ist die Fernwarmwasserleitung mehrfach 
in vorsichtigster Weise geschützt worden. Bei einer An 
fangstemperatur des Warmwassers im Gaswerk von 
45 Grad Celsius verliert dasselbe in der Fernleitung bis 
zum Sammelbehälter in der Badeanstalt auf dem 1,6 Kilo 
meter langen Weg nur 1,2 Grad Celsius. Von hier aus 
wird das Warmwasser nach den in Eisenbeton erstellten 
Hochbehältern, die im Dachboden des Vorderbaues der 
Badeanstalt aufgestellt sind, gedrückt, um hierauf an die 
verschiedenen Verbrauchsstellen in der Badeanstalt zu ge 
langen. Das Wasser des Schwimmbeckens wird täglich 
mit ungefähr 120. des Inhalts umwälzt, wöchentlich ist 
künstlerische Arbeiten außer den schon Genannten in 
Betracht: Für Eisenbetonarbeiten: H. Rek, Stuttgart; für 
Böden- und Wandbekleidungen: Noa Wendler & Söhne 
in Tübingen; für keramische Arbeiten: Pflumm & Kemm- 
ler in Tübingen; für Beleuchtungskörper Stotz & Schlee, 
G. m. b. H. in Stuttgart und Maschinenfabrik Eß 
lingen; für Niederdruck-Dampfkesselanlage, Stahl 
rohre der Fernleitung samt Isolation und Verlegen, 
Ofeneinbauten und Wärmeaustauscher: Röhrenwerk G. 
Kuntze in Göppingen; für Glasmalereien: Glasmalerei 
Gläsche in Stuttgart; für Badewannen: W. Dinkel 
in Tübingen; für freitragende Treppen in Muschel 
kalkimitation: Pflumm & Kemmler in Tübingen; für 
Wäscheaufzug: Adolf Zaiser in Stuttgart; für Uhland 
relief: Bildhauer Viktor Funk, Tübingen; für Friseurein 
richtung: Karl Herzog, Stuttgart. Die übrigen Bauarbei 
ten wurden durch Tübinger Unternehmer und Hand 
werksmeister ausgeführt, und zwar: Grab-, Betonier-, 
Maurer- und Steinhauer- und Zimmerarbeiten: Fr. Dan- 
Schwimm 
becken mit 
Warmwasser- 
Aufspeicher- 
behälter. 
Armierung 
während der 
Ausführung. 
eine dreimalige Neufüllung ermöglicht, so daß ein hygie 
nisch einwandfreies Badwasser dem Badegast zur Ver 
fügung steht. 
Die Baukosten beliefen sich für die Hochbauanlage 
einschließlich der kompletten bade-, heiz- und wärmetech 
nischen Einrichtungen auf 242 000 Mk., für die Beschaf 
fung von Wäsche und Mobiliar betrug der Aufwand 
13 000 Mk. Die 1,6 Kilometer lange Fernleitung mit Ein 
bauten im Gaswerk, Wärmeaustauscher und Brunnen da 
selbst, erforderten rund 55 000 Mk., zusammen insgesamt 
310 000 Mk. 
Die örtliche Bauführung lag in den Händen des 
städtischen Bauführers Reiff; die Fernwarmwasserversor 
gungsanlage, hauptsächlich die Wärmegewinnung im 
Gaswerk, führte Betriebsleiter Henig vom städtischen 
Elektrizitätswerk zusammen mit Gasmeister Fauner durch. 
Als Sachverständige und Begutachter standen zur 
Seite die Herren Professor Bonatz, Oberbaurat Stöcker 
und Geheimer Hofrat Leo v. Vetter, sämtliche in Stuttgart. 
Als beteiligte Hauptfirmen kommen für Spezial- und 
nenmann, Bauwerkmeister; Flaschnerarbeiten: H. Frieß, 
Flaschnermeister; Dachdeckung: Noa Wendler & Söhne; 
Gipserarbeiten: loh. Maier und Fritz & Gehr; Olaser- 
arbeiten: B. Nill, W. Klein, Fr. Fauser und K. Frey; 
Schreinerarbeiten: Gebr. Ließ, G. Wörner, B. Nill; Schlos 
serarbeiten: F. Weiß, E. Zeiher, P. Seelos, Seelos & Sohn, 
A. Wucherer; Malerarbeiten: K. Härtner, O. Kocher, A. 
Feucht; Linoleumlieferung: Fr. Schimpf, C. Schott; Ta-, 
petenlieferungen und Tapezierarbeiten: Fr. Schimpf, H. 
Sting, C. Schott; Blitzableitung; H. Zwanger; Elektrische 
Lichtanlage: Wild & Co.; Klosettlieferung: K. Nill; 
Asphaltarbeiten: O. Peetz; Eisenlieferung: E. Riß, C. F. 
Schöll; Mobiliarlieferung: Oebri Heß, Fr. Hoch, Fr. 
Schäfer, W. Brennenstuhl, W. Klein, K. Weber, Fr. Wag 
ner, A. Lupart, A. Feucht; Uhrenlieferung: H. Dubois; 
Wäschelieferung: C. H. Frasch, C. und F. Schnaith, Oottl. 
Pfleiderer, J. Klein, E. Degginger Nachf., L. Schott, E. 
Schick, B. Feucht; Rohbauarbeiten im Gaswerk: O. 
Kocher, Höfwerkmeister und Baugeschäft Steinhilber; Ze 
mentrohre für die Fernleitung: Pflumm & Kemmler.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.