Full text: Bauzeitung für Württemberg, Baden, Hessen, Elsaß-Lothringen (1915/16)

r 
1./15. Januar 1916 
BAUZEITUNG 
Berechnung von Eisenkonstruktionen zum 
Umbau eines Wohnhauses zu einem Geschäfts 
hause nebst Einbau eines Erkers. 
Von Fr. Schräder, Architekt und Oberlehrer an der König- 
Friedrich-August-Schule zu Glauchau i. S. 
Jede Baupolizei legt bei Umbauten auf die statische 
Berechnung der neu einzubauenden Eisenkonstruktion 
wie auf die Standfestigkeit der Mauern p. p. ganz be- 
ö 
AL 
juxcTel 
SjctburL. 
JL 
S/tdcfejc&oß ^ d'icf, ^ 
V 
X 
0 \ 
\ 
— 
I 
ä» 
| 
I 
3, 
ä 
D 
i 
2 
1 
JV 
c’cfjnvfct 
Ci 
sonders großen Wert. Etwa notwendig werdende Unter 
stützungen wurden früher meistens durch gußeiserne 
runde oder im Querschnitt quadratische Säulen bevor 
zugt, während heute in der Hauptsache Unterstützungen 
aus schmiedeisernen Q oder ± - Eisen verwendet werden. 
In der nachfolgenden Berechnung der Schaufenster-Träger 
säulen ist daher auf alle drei Arten von Ausführungen 
Rücksicht genommen, also als gegenseitige Vergleichs 
rechnung dargestellt. Angenommen ist bei diesem der 
Berechnung zu gründe liegenden Umbau ein Ladeneinbau 
nebst Einbau eines Erkers mit runden Trägeranordnungen. 
Letztere sind ebenfalls auf zweierlei Arten berechnet. 
Der Berechnung selbst liegen die Normen zu gründe, 
die allgemein üblich sind. Die Konstruktionsanordnungen 
sind aus Fig. 1 und 2 ersichtlich. 
Träger I. Querwand über dem Laden. Die Stütz 
weite 1 beträgt. 3,80 m. Die Belastung durch die Mauer 
last ist: 
P = 3,80 . (2.3,30) . 0,13 . 1600 
P . 1 5217 . 380 
W “ 8 . k - 8 . 1000 
Es genügt somit ein Träger N . P. 22 mit W = 278cm 3 
JJTräger II. Schaufensterträger (Fig. 3). Die Stützweite 
beträgt 3,00 m. Die Belastung setzt sich zusammen 
aus: 
a) durch die Mauerlast 
P = [(0,70.0,51.3,00) + 0,80.0,39.3,00] . 1600 = 3216 kg 
b) durch die Balkenlage 
3,00.3,80.500 = 2850 kg 
2 P = 6066 kg 
5217 kg 
248 cm 3 
w 
w 
PI 
w 
\6,5V>]*- 
W 1 
■sm
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.