Title:
Alt-Stuttgarts Baukunst
Creator:
Lambert, André Stahl, Eduard
Shelfmark:
1Ka 472
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1510051717511/13/
c Verankerungen von der Seite gesehen ein jammervolles Bild darbieten, ebenso 
verwerflich sind die unnötigen Kür me mit komplizierten Fächern, die große 
Summen vershlingen und unsern Straßen ein unruhiges {Aussehen verleihen 
und was soll man von jener sinnlosen {Heraldik denken, die sich sogar aus den 
Spekulationsbauten breit macht um spätere Generationen, die sich etwa über die 
(Bedeutung dieser Zeichen besinnen könnten, irre zu führen. 
iHichts derartiges finden wir in der vernünftigen, besheidenen und doch 
reizvollen Bauart unserer Derfahren; bei der Betrachtung ihrer BOerke können 
wir nur lernen und es wird wohl keine unnüfye {Arbeit fein, diese (Vertreter 
einer dahinsheidenden IKunfl wenigflens im Bilde zu erhalten. 
(Wir wollen das BZaterial möglichß chronologish ordnen und versuchen zu 
zeigen, wie an anspruchslosen {Käufern, Brunnen, Grabmonumenten u. s. w. die 
Gntwickfung des Stiles, die {Ander= 
ungen des Geshmacks feit Gnde des 
XY ten {Jahrhunderts bis zur (JJlitte 
des XIX ten Bahr hunderts zu verfoG 
gen iß. JRöge das Kerfländnis für 
die alten Slrchitekturwerke hinteresse 
für sie erwecken und sie teilweise vor 
unnötiger Zerßörung oder ungeschickt 
ier (Renovierung retten. 
Zu den älteßen {Häusern der 
Stadt iß wohl die Gruppe zu zählen, 
die sch unter der (JJlauer zwichen 
Kurm= und Breherßraße erßreckt. 
Gs find zwei malerische, an die ehe- 
malige Stadtmauer angelehnte Ge= 
bände, welche plötzlich im Sommer 
190h nach Slbbruch des {Kaufes 
IKönigßraße (Rr. 21 zum (Vorschein 
kamen und dem erßaunfen Bub* 
fikum einen eigenartigen {Anblick 
boten. (JRitten im Kr eiben der modernen Stadt sah man diese an die merk® 
würdigen {Aufbauten der Stadtmauern von Besigheim oder Kaufsen erinnernden 
Zeugen vergangener {Jahrhunderte hervorragen, welche selbß überrasht auf 
die elektrißhe Straßenbahn und auf den (Verkehr der IKönigßraße hinüber- 
zublicken ßhienen, jedoch bald wieder hinter dem Kiefyfchen (Warenhaus ver= 
ßhwanden. 
Bie zwei Gebäude (Kaf. h. i.) find voneinander verßhieden und bilden doch 
eine harmonijehe Gruppe. Bas erße links gegen die Kjurmßraße zeigt nach 
fflbb. 4. Portal der ehemaligen ßegions=(Kaserne. 
(Rach ßambert & Stahl, JJlotive d. D. {Architektur, Sfuttg., ff. Gngelhorn.)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.