43 
b. Mittelträger. Die Untergurten des Mittelträ 
gers erfahren ihre grösste Zug- und Druckspannung bei 
voller Belastung des Mittelträgers bezw. links und rechts 
von der Belastungsscheide, s. Texttafel A, Fig. 9, b. So 
sind z. B. für das 4. untere Gurtstück bezw. 6 und 9 
Knotenpunkte zu belasten, man erhält daher mit Hülfe 
der reducirten Angriffsmomente*) bezw. die Spannungen 
Z 4 = ^[3.0,95.8.44+(10.0,95.22+8.0,9.18)12] = 
15,078 tn und 
X 4 = - — [3(0,95+0,9)8.40+(2.0,9.38 +10.0,95.22)] 
= — 18,495 tn. 
Für die grösste Windspannung in den Diagonalen und 
Transversalen sind die grössten einseitigen Belastungen, 
mithin die beim Seitenträger angegebenen Formeln für Y 
und V massgebend, worin n — 14 und successive m=l,2... 
zu setzen ist. Auf diese Weise erhält man z. B. 
Yi = 2 ll[°’ 95 (15 ~ 8)+ i4 04-4)05 — 4)] = 8,28tn 
und 
V 4 =- 1 [0,95(15 -8) - ^(14 — 4) (15—4)]= — 5,4tn. 
Werden in ähnlicher Weise auch die übrigen Spannungen 
der Gurten und Stäbe durch Winddruck berechnet und 
zusammengestellt, so erhält man folgende 
Tabelle der Spannungen im Windverbande 
des Mittelträgers in tn. 
m 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
X 
— 6,09 
— 10,945 
—15,725 
— 18,495 
—20,035 
—22,400 
— 30,220 
z 
0 
+ 6,045 
+ 10,685 
+15,080 
+ 18,460 
+20,250 
+ 29,600 
Y 
+ 14,51 
+ 12,355 
+ 10,280 
+ 8,280 
+ 6,480 
+ 4,520 
+ 2,754 
V 
—12,09 
— 10,295 
— 8,565 
— 6,900 
— 5,400 
— 3,765 
— 2,070 
Zählt man die Spannungen durch Winddruck mit den 
früher gefundenen Spannungen der Untergurten durch Ver 
kehr zusammen, so erhält man nachstehende 
Tabelle der grössten Gesammtspannungen 
im Untergurt, 
a. des Seitenträgers. 
m 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
Wind- 1 
0 
+ 3,7 
+ 6,2 
+ 7,4 
+ 6,2 
+ 3,7 
0 
Spannung\ 
- 3,7 
- 3,2 
— 3,8 
— 3,8 
— 3,8 
— 3,2 
- L9 
V erkehrs- 
Spannung 
0 
+ 69,18 
+ 86,63 
+ 74,18 
+ 54,13 
±35,08 
+ 19,03 
Gesammt-1 
0 
+ 72,88 
+ 92,83 
+ 81,58 
+60,33 
+ 38,78 
+19,03 
spannung\ 
+ 3,7 
—72,28 
—90,43 
—77,98 
— 57,93 
—38,28 
—20,93 
b. des Mittelträgers. 
Wind- j 
0 
+ 6,05 
+ 10,69 
+ 15,08 
+ 18,46 
+20,25 
+29,60 
Spannung\ 
— 6,09 
— 10,95 
— 15,73 
— 18,50 
—20,04 
—22,40 
—30,22 
Verkehrs 
spannung 
±12,34 +22,06 
±33,31 
±44,00 
+ 49,06 
±39,20 
0 
Gesammt- j 
+ 12,34 +28,11 
+44,00 
+59,08 
+ 67,52 
+59,45 
+ 29,60 
Spannung\ 
-18,43 
—33,01 
—49,04 
—62,50 
—69,10 
—61,60 
—30,22 
5. Querschnitte der Gurten und Stäbe. 
a. Die Obergurte der Seiten- und Mittelträger 
werden nur auf Zug beansprucht, mithin ergiebt sich 
deren Schwingungsfestigkeit aus Gleichung 195*. Wählt 
man z. B. das 4. Obergurtstück des Seitenträgers, welches 
nach dem Früheren die kleinste und grösste Spannung 
von bezw. 70,68 und 274,31 tn erfährt, so erhält man die 
zulässige Spannung des qcm 
S = 800 ( I+ 2Xf5l) =0 ' 903 t “’ 
274 31 
mithin den Netto-Querschnitt g g | )g = 304 qcm, welcher 
aus 6 Verticalplatten von je 36x1 qcm mit zusammen 
342 qcm Bruttoquerschnitt besteht. 
b. Die Untergurte der Seiten- und Mittelträger 
werden auf Zug und Druck beansprucht, mithin ergiebt 
*) Vgl. Abth. 1, Heft 3, Gleichung 5 dieses Werkes. 
sich deren Schwingungsfestigkeit aus Gleichung 196. 
Wählt man z. B. das 4. Untergurtstück des Seitenträgers, 
welches nach dem Früheren die kleinste und grösste Span 
nung 77,98 und 81,58 tn erfährt, so erhält man die zu 
lässige Spannung des qcm 
,(l- 77 ’ 98 
: 700 
\ 2.81,58 
mithin den Nettoquerschnitt f— 
j = 0,365 tn, 
81,58 
223 qcm, welcher 
- 700 ^1 
',35 tn, 
0,365 
aus zwei [-eisen von je 30x1,5x9,4x1,6 cm, zwei Ver- 
ticalplatten von je 26,8 x 1,5 cm und vier Horizontalplatten 
von je 9,4 x 1,5 cm mit zusammen 258 qcm zusammenge 
setzt ist. 
c. Die Diagonalen der Seiten- und Mittelträger 
werden auf Zug und Druck beansprucht, mithin ergiebt 
sich deren Schwingungsfestigkeit aus Gleichung 196. Wählt 
man z. B. die 4. Diagonale des Seitenträgers, welche nach 
dem Früheren die Grenzspannungen +22,82 tn erfährt, so 
erhält man die zulässige Spannung des qcm 
22,82 \ 
2.22,82/ 
22 82 
mithin einen Nettoquerschnitt f= 7rke- = 66,2 qcm. Be- 
U,oo 
rechnet man die Diagonalen auf Knicken nach der Gleichung 
P=N.n*.E • -^ = y 6 . 3;i4 2 • 2000 - ^ =3286,333 ~ 
so ergiebt sich für den Querschnitt derselben Diagonale mit 
der Länge von 456,5 cm das erforderliche Trägheitsmoment 
Pl2 22,82.456^5* 
1 3286,333 3286,333 1447,1 M ° m ' Cm ' 
welches einem kreuzförmigen, aus 4 Winkeleisen von 
10,4x10,4x1,2 cm mittelst versetzter Niete von je 2 cm 
Bolzendurchmesser zusammengesetzten Brutto- und Netto 
querschnitt /'= 94,08 und 84,48 qcm entspricht. Da diese 
Querschnittsfläche die zuvor gefundene übersteigt, so ist 
die Berechnung nach der letzteren Methode durchzuführen. 
d. Die Verticalen der Seiten- und Mittelträger 
werden auf Zug und Druck beansprucht, mithin erhält 
man deren Schwingungsfestigkeit aus Gleichung 196. 
Wählt man z. B. die 4. Verticale des Seitenträgers, welche 
nach dem Früheren die kleinste und grösste Spannung 6,9 
und 21,1 tn erfährt, so erhält man die zulässige Spannung 
des qcm 
s=70o(l- 6,9 
21,2 
2.21 
mithin einen Nettoquerschnitt f 
=0,585 kg, 
-36,1 qcm, welcher 
Winkeleisen von 
0,585 
aus einer Platte von 27 x 1,2 und 2 
7,2 x 7,2 < 1 cm Stärke, also von bezw. 58,8 und 50 qcm 
Brutto- und Nettoquerschnitt gebildet ist. Werden die 
Berechnungen der zulässigen Spannungen und die den 
selben entsprechenden Querschnitte auch für die übrigen 
Gurtungsstücke und Stäbe des Seiten- und Mittelträgers 
berechnet, so erhält man folgende 
Tabellen der zulässigen Spannungen in tn, der 
entsprechenden Querschnitte in qcm und Träg 
heitsmomente in Mom. cm. 
a. des Seitenträgers. 
m 
Obergurt 
Untergurt 
Diagonal 
Verticalen 
s 
1 f 
s 
f 
t 
f*) 
s 
f 
i 
0,876 
| 323 
0,700 
5 
Mom. cm. 
Blechwand 
0,567 
40,2 
2 
0,848 
355 
0,352 
207 
1332 
4.10 10.1,2 
0,684 
21,7 
3 
0,868 
i 336 
0,359 
258 
884 
4.9.9.1,2 
0,672 
22,9 
4 
0,903 
304 
0,365 
223 
1447 
4.10,4.10,4.1,2 
0,585 
36,1 
5 
0,941 
I 275 
0,364 
166 
1861 
4.11.11.1,3 
0,548 
45,6 
6 
0,979 
i 252 
0,354 
110 
2506 
4.12.12.1,3 
0,530 
51,9 
7 
1,013 
1 236 
0,381 
55 
3483 
4.13.13.1,4 
0,520 
55,9 
b. des Mittelträgers. 
1 
1,030 
231 
0,465 
40 
2220 
4.11,5.11,5.1,3 
0,573 
2 
1,029 
226 
0,401 
70 
1544 
4.10,5.10,5.1,2 
0,588 
3 
1,022 
225 
0,385 
127 
1123 
4.9,5.9,5.1,2 
0,612 
4 
1,011 
232 
0,369 
169 
866 
4.9.9.1,2 
0,650 
5 
0,996 
239 
0,358 
193 
725 
4.8,5.8,5.1,2 
0,696 
6 
0,981 
238 
0,362 
170 
1027 
4.9,2.9,2.1,3 
0,689 | 
7 
0,979 
207 
0,357 
85 
Blechwand 
0,637 
38,7 
35.4 
30,9 
25.4 
20,2 
20,0 
27,1 
*) Abmessungen der je 4 Winkeleisen, woraus die Diagonalen 
zusammengesetzt sind.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.