Full text: Programm der Königlich Württembergischen Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Jahr 1870 auf 1871 (1870)

22 
2. Natur wissen sc ha ft en. 
Zoologie. 
2 Stunden: Professor Dr. G. J ä g e r. 
Allgemeine systematische Zoologie mit Rücksicht auf ver 
gleichende Anatomie, Pharmazie und Landwirtschaft. Zoologi 
sche Demonstrationen mit Anwendung des Mikroskops. 
Anthropologie. 
Im Winter 1 Stunde, privatim: Professor Di’. G. Jäger. 
Botanik. 
Im Sommer 4 Stunden Yortrag mit Exkursion an Einem Nachmittag: 
Professor Dr. Ahles. 
Allgemeine und spezielle Botanik, mit Demonstrationen. 
Medizinisch-pharmazeutische Botanik. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Anleitung zur Kenntniss der natürlichen Familien des Pflan 
zenreichs mit besonderer Rücksicht auf die offizinellen Gewächse. 
Pharmakognosie. 
Im Winter 4 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Yortrag, verbunden mit praktischen Uebungen in Bestim 
mung von Droguen und mit mikroskopischen Demonstrationen. 
Anatomie und Physiologie der Pflanzen. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Bestimmungslehre der Pflanzen. 
Im Sommer ein Nachmittag: Professor Dr. Ahles. 
Praktische Uebungen im Bestimmen der Pflanzen mit Be 
nützung der Gewächse des botanischen Gartens und Demonstra 
tion derselben. 
Mikroskopisches Praktikum. 
Ein Nachmittag: Professor Dr. Ahles. 
Im Winter: Mikroskopisch-botanische Uebungen mit beson 
derer Rücksicht auf die Untersuchung der Droguen. 
Im Sommer: Praktische Uebungen in der Phytotomie und 
im Gebrauche des Mikroskops. 
Toxikologie. 
1—2 Stunden, privatim: Dr. Med. Ott. 
Gerichtliche Chemie, 
mit Berücksichtigung des chemischen Theils der Toxikologie: 
1—2 Stunden: Privatdocent Dr. Klinger. 
Mineralogie. 
Im Winter 4 Stunden: 
2 Stunden Bepetition: Assistent Dr. Werner. 
Mineralogische Uebungen. 
mit Assistenz von Dr. Werner. 
Anleitung zur Untersuchung und Bestimmung der Minera 
lien nach ihren physikalischen Eigenschaften oder nach ihrem 
Verhalten vor dem Löthrohre, mit besonderer Hervorhebung der 
technisch und metallurgisch wichtigen einfachen Mineralien und 
der Eelsarten. 
Bei den Vorlesungen und Uebungen werden die Sammlun 
gen der Schule und die des K. Naturalienkabinets benützt. 
Krystallographie. 
Im Winter 2 Stunden Yortrag, privatim: Assistent Dr. Werner, 
nach eigenem Leitfaden. 
Geognosie. 
Im Sommer 4 Stunden mit Excursioncn: 
Petrefaktenkunde. 
Im Sommer 2 Stunden, privatim: Assistent Dr. Werner. 
Experimentalphysik. 
Im Winter 4, im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. Zech. 
Gemeinschaftlich mit der II. mathematischen Klasse, s. oben 
S. 18. 
Physikalische Uebungen. 
Zwei Nachmittage: Professor Dr. Zech. 
Die Studirenden erhalten Anleitung zu eigenen Beobach 
tungen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.