Volltext: Programm der Königlich Württembergischen Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Jahr 1873 auf 1874 (1873)

33 
Maschinenbau III. 
Vortrag 4 Stunden, Konstruktionsübungen 6 Stunden: Professor Kankelwita. 
Die Yorträge sind nicht regelmässig wiederkehrende; sie 
haben den Zweck, noch vorhandene Lücken auszufüllen und ist 
die Wahl derselben den Studirenden anheimgegeben. Bis jetzt 
sind vorwiegend verlangt worden Yorträge über Wasserräder, 
Turbinen und Dampfmaschinen in konstruktiver Beziehung, als 
Ergänzung der betreffenden Yorträge in Maschinenbau II; ferner 
über Grundwerke der Wassermotoren nebst Wehranlagen, über 
Fabriktransmissionen, Pumpen und Pumpwerkanlagen, Centri- 
fugalpumpen, Yentilatoren, Schneidemühlen, Mahlmühlen, Wasser 
leitungen etc. 
Die Konstruktionsübungen entsprechen im Allgemeinen den 
Yorträgen; die Wahl der auszuarbeitenden Aufgaben ist den 
Studirenden freigelassen, doch wird auf eine möglichst vollstän 
dige Durcharbeitung der Aufgaben hingewirkt, insbesondere mit 
Rücksicht auf Fundamente und Transmissionen, sowie auf die 
Disposition der Fabrikgebäude und Motoren. 
Maschinenbau für Ingenieure. 
2 Stunden Vortrag, 4 Stunden Übungen: Professor Teichmann. 
Im Winter: Maschinenelemente, Transmissionen, Hebmaschinen. 
Im Sommer: Dampfmaschinen und hydraulische Motoren. 
Populäre Maschinenkunde. 
4 Stunden: Professor Schmidt. 
Maschinen zum Heben fester Körper, Motoren, Maschinen 
zum Fördern von Wasser und Luft, Lokomotiven und Eisen 
bahnen. — Beschränkte mathematische und mechanische Yorkennt- 
nisse genügen zur Theilnahme. 
5. Ingenieurfächer. 
Mathematisch-mechanischer Yorkurs für Bautechniker 
s. unter »Mathematik und Mechanik«. 
Praktische Geometrie 
s. unter »Mathematik und Mechanik«. 
Technische Mechnik. 
Vortrag und Übungen in noch zu bestimmenden Stunden: Professor 
Autenrieth. 
Wintersemester: Grundzüge der graphischen Statik. Festig 
keitslehre mit Einschluss der Theorie des continuirlichen Balkens 
und des elastischen Bogenträgers. Statik der Baukonstruktionen. 
Sommersemester: Statik und Dynamik der flüssigen und 
gasförmigen Körper, mit Rücksicht auf die wichtigeren Anwen 
dungen in der Praxis des Ingenieurs. 
Brückenbau I. 
3 Stunden Vortrag, 9 Stunden Konstruktionsübungen: Professor Baurath 
v. Hänel. 
Steinerne, eiserne und hölzerne Brücken. 
Brückenbau II. 
Professor Baurath v. Hänel. 
Yortrag: 2 St. im Winter: Gründungen, Baubetrieb, Erd- 
und Tunnelbau. 
Konstruktionsübungen: 6 Stunden: Eiserne Brücken. 
Encyklopädie der Ingenieurwissenschaft. 
3 Stunden: Baurath v. Hänel. 
Für Architekten und Maschinenbauer. 
Eisenbahnbau. 
Im Winter 4 Stunden, im Sommer 1 Stunde: Professor Lais sie. 
Strassenbau und Erdbau. 
Im Winter 1 Stunde: Professor Lais sie. 
Übungen im Strassen- und Eisenbahnbau. 
Im Winter 10, im Sommer 6 Stunden: Professor Laissle. 
Wasserbau. 
Im Sommer 4 Stunden Vortrag, 4 Stunden Übungen: Professor Laissle. 
3
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.