Full text: Programm der Königlich Württembergischen Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Jahr 1874 auf 1875 (1874)

2(i 
27 
Technische Mechanik 
s. unter „Ingenieurwissenschaften“. 
2. Naturwissenschaften. 
Zoologie. 
Im Winter 2, im Sommer 3 Stunden mit Exkursionen: Professor Dr. G. Jäger. 
Allgemeine systematische Zoologie mit besonderer Rücksicht- 
nahme auf die Bedürfnisse der Lehramtskandidaten und der Phar 
mazeuten. 
Anthropologie. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. G. Jäger. 
Lehre von der physischen und psychischen Natur des Men 
schen mit Bezug auf körperliche und geistige Erziehung und Ge 
sundheitspflege. 
Botanik. 
Im Sommer 4 Stunden Yortrag mit Excursion an Einem Nachmittag: 
Professor Dr. Ahles. 
Allgemeine und specielle Botanik, mit Demonstrationen. 
Medizinisch-pharmazeutische Botanik. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Anleitung zur Kenntniss der natürlichen Familien des Pflan 
zenreichs mit besonderer Rücksicht auf die offizineilen Gewächse. 
Pharmakognosie. 
Im Winter 4 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Vortrag, verbunden mit praktischen Übungen in Bestimmung 
von Droguen und mit mikroskopischen Demonstrationen. 
Anatomie und Physiologie der Pflanzen. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Ahles. 
Bestimmungslehre der Pflanzen. 
Im Sommer ein Nachmittag: Professor Dr. Ahles. 
Praktische Übungen im Bestimmen der Pflanzen mit Be 
nützung der Gewächse des botanischen Gartens und Demonstration 
derselben. 
Mikroskopisches Praktikum. 
Ein Nachmittag: Professor Dr. Ahles. 
Im Winter: mikroskopisch-botanische Übungen mit beson 
derer Rücksicht auf die Untersuchung der Droguen. 
Im Sommer: praktische Übungen in der Phytotomie und im 
Gebrauche des Mikroskops. 
Toxikologie. 
Im Sommer 2 Stunden mit Demonstrationen: Professor Dr. Med. Ott. 
Pharmazeutische Chemie. 
2 Stunden: Professor Dr. Schmidt. 
Pharmazeutische Chemie. 
Im Winter 2 Stunden, privatim: Giessler. 
Mit Zugrundlegung der Pharmacopcea germanica, besonderer 
Berücksichtigung der französischen und englischen Pharmakopoen, 
der Bereitung pharmazeutischer Präparate im Grossen, Darstel 
lung der Alcaloide etc. 
Geognosie. 
Im Winter 4 Stunden: Professor Dr. Eck. 
Geognostische Excursionen 
in Verbindung mit Vorträgen über Geognosie des südwestlichen 
Deutschlands. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Dr. Eck. 
Zu den grösseren Excursionen werden in der Eegel die Pfingstferien und die 
Feiertage benützt. 
Bedingung der Zulassung ist Absolvirung der Geognosie.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.