Full text: Programm der Königlich Württembergischen Polytechnischen Schule zu Stuttgart für das Jahr 1874 auf 1875 (1874)

34 
35 
Die Konstruktionsübungen entsprechen im Allgemeinen den 
Vorträgen; die Wahl der auszuarbeitenden Aufgaben ist den 
Studirenden freigelassen, doch wird auf eine möglichst vollstän 
dige Durcharbeitung der Aufgaben hingewirkt, insbesondere mit 
Rücksicht auf Fundamente und Transmissionen, sowie auf die 
Disposition der Fabrikgebäude und Motoren. 
Maschinenbau für Ingenieure. 
2 Stunden Vortrag, 4 Stunden Übungen: Professor Teichmann. 
Im Winter: Maschinenelemente, Transmissionen, Hebmaschinen. 
Im Sommer: Dampfmaschinen und hydraulische Motoren. 
Populäre Maschinenkunde. 
4 Stunden: Professor Schmidt. 
Maschinen zum Heben fester Körper, Motoren, Maschinen 
zum Fördern von Wasser und Luft, Lokomotiven und Eisen 
bahnen. — Beschränkte mathematische und mechanische Vorkennt 
nisse genügen zur Theilnahme. 
Grundzüge der mechanischen Wärmetheorie, vom 
technischen Standpunkte. 
Im Sommer 3 Stunden, privatim: Dr. Weyrauch. 
5. Ingenieurfächer. 
Mathematisch-mechanischer Vorkurs für Bautechniker 
s. unter „Mathematik und Mechanik“, 
Praktische Geometrie 
s. unter „.Mathematik und Mechanik“. 
Technische Mechanik. 
Vortrag und Übungen im Winter 10, im Sommer 8 Stunden; im Winter für 
Vorgerücktere weitere 4 Stunden Übungen: Professor Autenrieth. 
Statik und Dynamik der festen, flüssigen und gasförmigen 
Körper, vom technischen Standpunkt aus behandelt, mit Ein- 
Schluss der Festigkeitslehre und der Statik der Baukonstruk 
tionen. 
In den Uebungsstunden werden im Anschluss an den Vor 
trag Aufgaben aus der Praxis des Technikers theils graphisch, 
theils durch Rechnung gelöst, wobei auf die verschiedenen Be- 
rufszweige Rücksicht genommen wird. 
Allgemeine Theorie und Berechnung der geraden 
Träger. 
Im Winter 2 Stunden, publice: Dr. Weyrauch. 
Brückenbau I. 
3 Stunden Vortrag, 9 Stunden Konstruktionsübungen: Professor Bauratli 
v. Hänel. 
Steinerne und eiserne Brücken. 
Brückenbau 11. 
Professor Bauratli v. Hänel. 
Vortrag: 2 St. im Winter: Hölzerne Brücken, Gründun 
gen,* Erd- und Tunnelbau. 
Konstruktionsübungen: 6 Stunden: Eiserne Brücken 
(Fortsetzung), hölzerne Brücken. 
Encyklopädie der Ingenieurwissenschaft. 
3 Stunden: Baurath v. Hänel. 
Für Architekten und Maschinenbauer. 
Eisenbahnbau. 
Im Winter 4, im Sommer 2 Stunden: Professor Lais sie. 
Strassenbau und Erdbau. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Lais sie. 
Übungen im Strassen- und Eisenbahnbau. 
Im Winter 10, im Sommer 6 Stunden: Professor Lais sie. 
Wasserbau. 
Lm Sommer 4 Stunden Vortrag, 4 Stunden Übungen: Professor Laissle.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.