Full text: Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1877 auf 1878 (1877)

46 
47 
erledigten Kapiteln und je nach Wunsch aus allen vorangegan 
genen gegeben werden. 
Allgemeine Baukonstruktionslehre für Ingenieure mit 
besonderer Rücksicht auf den Hochbau. 
Professor Göller. 
I. Kurs: 2 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen. 
Im Winter: Allgemeine Einleitung und Übersicht über die ver 
schiedenen Theile der Gebäude, Konstruktionen in Stein. 
Im Sommer: Konstruktionen in Holz. 
II. Kurs: 2 Stunden Vortrag und 8 Stunden Übungen. 
Im Winter: Fortsetzung der Konstruktionen in Holz und ihre Ver 
bindungen mit Eisen etc. 
Im Sommer: Konstruktionen in Eisen. 
1) Konstruktionen in Stein: Mauern, Fenster- und Thür- 
öfinungen. Bogen und Gewölbe, Treppen, Gesimse, Fuss- 
böden. 
2) Konstruktionen in Holz und Holz in Verbindung mit 
Eisen und andern Materialien: Holzverbindungen, Holz- 
und Fachwerkswände, Gebälke, Decken, Spreng- und Häng 
werke, Dachkonstruktionen, unterstützte und freie, Dach 
deckungen, Hauptgesimse, Dachrinnen, Fenster und Thüren 
sammt Beschlägen, Putzarbeiten. 
3) Konstruktionen in Eisen: Säulen, Träger, Decken, 
Dachgerüste, aus Guss- und Schmiedeisen; Metall- und Glas 
bedachungen. 
Eiseiibalmliochbaii. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen: Professor Göller. 
Grösse und allgemeine Anordnung der Eisenbahnhochbauten : 
Bahnwärterhäuser, kleinere und grössere Stationsgebäude, Hallen 
und Perrondächer, Nebengebäude, Dienst- und Arbeiterwohnun 
gen, Güterschuppen, Magazine, Reparaturwerkstätten, Locomotiv- 
remisen, Wasserstationen etc. 
_ 
Gründung der Bauwerke. 
Im Winter 1 Stunde: Professor Baurath v. Hänel. 
Übersicht der verschiedenen Methoden. Pfahlarbeiten. Her 
stellung und Ausschöpfen der Baugruben. Gründung auf Schwell 
rost, auf Pfahlrost, auf Senkkasten, auf Beton, mittelst compri- 
mirter Luft. 
Brückenbau I. 
Im Winter 3, im Sommer 4 Stunden Vortrag: Professor Baurath v. Hänel. 
Erstes Kapitel: Steinerne Brücken. 
Deckeldohlen, olfene Eisenbahndohlen. Gewölbte Brücken 
kleinerer Dimension. Schiefe Brücken. Beispiele ausgeführter 
grösserer Flach- und Hochbrücken (Viaducte, Aquaducte). Ge 
schichtliche und geographische Übersicht der vorhandenen Stein 
brücken. 
Dimensionen und Construction der Brückengewölbe, der Ort- 
und Mittelpfeiler, mit theoretischer Begründung. Bedeckung und 
Abwässerung der Steinbrücken. Architektonische Behandlung. 
Gerüste zur Ausführung solcher Brücken. Stütz- und Futter 
mauern. 
Zweites Kapitel: Eiserne Balkenbrücken. 
Grösste Verkehrsbelastung der Brücken. Eigenschaften des 
Eisens als Baumaterial. Verbindungen der Eisentheile. Ausge 
führte Beispiele, Construction und Berechnung von Blechbalken 
brücken , von parallel- und krummgurtigen Fachwerks - und 
Gitterbrücken der verschiedenen Arten. Vergleichende Übersicht 
dieser Constructionen, Eigengewicht derselben, Construction und 
Berechnung des Horizontalverbandes, der Auflager auf den Pfei 
lern etc. Eiserne Brückenpfeiler. 
Drittes Kapitel. Eiserne Bogenbrücken. 
Beispiele, Construction und Berechnung von Bogenspreng- 
werks- und Hängebrücken (Ketten-, Drahtseil- und versteiften 
Hängebrücken). 
Als Lehrmittel dient u. A. eine reichhaltige Sammlung autc-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.