Full text: Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1877 auf 1878 (1877)

62 
63 
Wissenschaft). — Organe der Wirtschaftspolitik: der Einzelne, 
Vereine, Gemeinde, der Staat. Wirtschaftliche Centralisation 
und Decentralisation. Urproduktion. Der Bergbau und die Auf 
gaben der Wirthschaftspolitik. Die Land- und Forstwirtschaft 
und die Aufgabe der Volks wirthschaftspolitik. Verschiedene 
Ackerbausysteme. Extensiver und intensiver Betrieb. Die Grösse 
des Grundbesitzes als Resultat der Wirthschaftspolitik. Todte 
Hand. Majorate, Fideikommisse. Fischerei, Jagd, Viehzucht u. s. w. 
Wirthschaftspolitik der Arbeit, deren Vermehrung (Bevölkerungs 
politik). Produktivität des Arbeiters und die Mittel hiezu (ratio 
nelle Ernährung, Volksküchen, Konsumvereine u. s. w.). Inten 
sität der Arbeit. Die verschiedenen Lohnformen. Arbeitsthei- 
lung und Verbindung. Gewerbepolitik (Zünfte, Concessionswesen, 
Gewerbefreiheit); Gewerbepflege. Geistiges Eigenthum (Marken, 
Muster, Patentschutz). Verkehrspolitik. Preispolizei. Theurung 
von Lebensmitteln und Rohstoffen. Maass- und Gewichtswesen. 
Geldwesen. Creditwesen. Creditförderungsmittel. Eisenbahn 
politik. Handels- und Zollpolitik. 
Rückgriffe auf die Volkswirtschaftslehre. Verweisungen 
auf die einschlägige Literatur. Soweit thunlich auch gelegent 
lich praktische Excursionen in Fabriken der Umgegend. 
Buchhaltung. 
Im Winter 2 Stunden, privatim: Dr. Emst Jäger. 
Die Vorlesung umfasst die Lehre vom Contocorrent, die ein 
fache und die doppelte Buchhaltung des Kaufmanns und des 
Fabrikanten. 
Gewerbeökonomie. 
Im Sommer 2 Stunden, privatim: Dr. Ernst Jäger. 
Mit den Grundlinien der Nationalökonomie. 
Gewerbliche Betriebslehre. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Schmidt. 
Beschaffung der Geldmittel zu Gründung von Fabrikgeschäf- 
ten durch Aktiengesellschaften, Gewerkschaften, Kompagnie- und 
Kommanditgesellschaften. Allgemeines über den Fabrikbetrieb, 
Verzinsung der Kapitalien, Abschreibungen, Prämien, Dividenden 
u. s. w. Vermischte Beispiele über Berechnung der Selbstkosten, 
des Verkaufswerthes und den Gewinn. 
Bechts- und Verivaltungskunde. 
4 Stunden: Oberregierungsrath v. Büdinger. 
Rechtsencyklopädie mit besonderer Berücksichtigung des Ver 
fassungsrechts des deutschen Reichs und Württembergs, des 
deutschen Gewerbe- und Niederlassungsrechts, der privatrecht 
lichen Lehren von den Verträgen, vom Eigenthum, von den Ser 
vituten und von den Nachbarrechten. 
Hauptgrundsätze des deutschen Handels- und Wechselrechts. 
Vorschriften über Errichtung von Dampfkesseln und sonstigen 
lästigen Gewerbeanlagen, über Anlegung von Wasserwerken und 
Benützung öffentlicher Wasser. 
Altdeutsche Sprache und Literatur. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Er au er. 
Im Winter 1877/78 mittelhochdeutsch, besonders Nibelungen 
lied, in dem folgenden Winter althochdeutsch — und so fort 
abwechselnd. 
Deutsche Grammatik und Stylistik nebst Poetik. 
Im Sommer 4 Stunden: Professor Dr. Pr au er. 
Französische Sprache 
mit literarhistorischen Skizzen. 
JJ rr p Q ft (TT Q ,fl I) ir f ‘ ' > ! ft 9 / I 0 J II Ji (1 9 I r > Ui 
4 Stunden: Professor Holder. 
Französische Sprache 
speziell für Reallehramtskandidaten. 
4 Stunden: Professor Holder. 
Vorträge über Literatur, Grammatik, Gallicismen und Sy 
nonymen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.