Volltext: Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1878 auf 1879 (1878)

68 
69 
Turnen. 
4 Stunden: Oberreallehrer Elsenhans. 
2 Stunden für Anfänger, für die weniger Geübten und die 
körperlich Schwachen; 
2 Stunden für die Geübteren und für die Vorturner. 
Fechten. 
Privatim: Oberreallehrer Elsenhans. 
9. Werkstätten. 
Mechanische Werkstätte. 
Mechaniker Freyburger. 
Dieselbe gibt den Studirenden Gelegenheit, sich in den Ar 
beiten des Mechanikers zu üben. 
Holzmodellir-Werkstätte. 
Modellschreiner Halmhuber. 
Modelliren von Maschinenbau-, Ingenieur- und Hochbau 
objekten. Die Werkstätte ist während des Schuljahrs den ganzen 
Tag über geöffnet; auch während der Sommerferien ist Gelegen 
heit zu Übungen gegeben. 
IX. Studienpläne. 
Den ordentlichen Studirenden steht die Wahl der Vor 
träge, welche sie besuchen wollen, in den Fachschulen, wel 
chen sie angehören, frei, in andern Fachschulen unter den für 
ausserordentliche Studirende geltenden Bestimmungen (vgl. oben 
Seite 8). Auch im Besuch der Übungen findet eine Beschrän 
kung nur in soweit statt, als diess durch die Rücksicht auf Er 
haltung eines erfolgreichen Lehrgangs der Anstalt geboten ist; 
wo solche Beschränkungen in Form besonderer Zulassungsbedin 
gungen bestehen, sind sie in vorstehendem Programm bei den 
betreffenden Unterrichtsfächern angeführt. 
Um den Studirenden bei Einrichtung ihres Studienganges 
Anhaltspunkte zu geben, sind an den Fachschulen für Archi 
tektur, Ingenieurwesen, Maschinenbau und chemische Technik 
die nachstehenden Studienpläne aufgestellt, denen jedoch ein 
zwingender Charakter nicht zukommt. Es ist auch in denselben 
nur das Wesentliche aufgenommen, dem jeder Studirende die 
für ihn passenden weiteren Lehrgegenstände je nach seiner Vor 
bildung, seinem Willen, sich höher auszubilden, und der Zeit, 
welche er dieser Ausbildung widmen will, anreihen kann. 
In den Fachschulen für Mathematik und Naturwissenschaften 
und für allgemein bildende Fächer sind bestimmte Studienpläne 
nicht aufgestelit.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.