Full text: Programm des Königlich Württembergischen Polytechnikums zu Stuttgart für das Jahr 1881 auf 1882 (1881)

20 
21 
Fundamentalaufgaben des Maasses über Ebene, Gerade und 
Punkt. Coordinatentransformation. 
Allgemeines über Flächen und Raumkurven. — Über die 
Flächenfamilien: Cylinderflächen, Kegelflächen, Drehungsflächen, 
Umhüllungsflächen, entwickelbare Flächen. — Allgemeine Theorie 
der Flächen zweiter Ordnung nebst spezieller Betrachtung der 
einzelnen Flächen. 
Analytisch-geometrische Übungen. 
2 Stunden: Professor Beuschle. 
Vermischte Aufgaben über geometrische Örter in der Ebene; 
analytische Beweise geometrischer Sätze. — Praktische Übungen 
im Diskutiren algebraischer Curven; Behandlung der wichtigeren 
transcendenten Curven. Vermischte Übungen aus der Raum 
geometrie. 
Descriptive Geometrie. 
4 Stunden Vortrag, 2 Stunden Übungen: Professor Beuschle. 
Das Reciprocitätsprincip in der Ebene und im Raum und 
dessen Verwerthung in der darstellenden Geometrie. — Die 
Fundamentalaufgaben der Lage und des Maasses über Punkt, 
Ebene und Gerade. 
Polygone, Dreikant und Polyeder (vorzugsweise deren Durch 
dringungen), in Verbindung damit Collineation, Affinität, Aehn- 
lichkeit, Symmetrie, Congruenz. — Axonometrische Darstellung 
der Polyeder. 
Ebene Curven; Kegelschnitte und die wichtigeren transcen 
denten Curven. 
Die krummen Raumgebilde: die windschiefen Flächen mit 
beiden Flächencharakteren, die entwickelbaren Flächen mit dem 
ersten, die Raumcurven mit dem zweiten Flächencharakter allein; 
Erzeugung und graphische Darstellung derselben; die Tangen 
tialprobleme in Verbindung mit Schattenlehre; Schnitte der 
Flächen durch Ebenen, Gerade und Flächen. 
Grundzüge der geometrischen und freien Perspektive. 
Schattenkonstruktioneu. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Seubert. 
Schlagschatten. Linien gleicher Helligkeit auf der Kugel und 
davon abgeleitet auf sonstigen Umdrehungsflächen, Schrauben 
flächen etc. Schattiren von Architekturtheilen nach dieser Me 
thode. 
Perspektive. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Seubert. 
Allgemeine Theorie der Perspektive. Konstruktionsmetho 
den. Hilfskonstruktionen bei unzugänglichem Fluchtpunkt. 
Partielle Distanzpunkte. Perspektive des Kreises und anderer 
krummer Linien. Perspektivische Darstellung von Umdrehungs 
körpern. Über die Wahl des Standpunktes und des Horizontes. 
Über die Stellung der Hauptebene und der Bildfläche. Vom 
Sehwinkel. Perspektivische Konstruktion der Schatten bei Cen 
tral- und Parallelbeleuchtung. Spiegelbilder. 
Reine Mechanik. 
A. Statik. 
2 Stunden Vortrag: Professor Dr. v. Baur. 
1 Stunde Übungen: Bepetent Dr. Mehmke. 
Beschreibung und Messung einer Kraft. Gleichgewicht und 
Resultante von Kräften in einer Geraden — an einem Punkt, 
in der Ebene und im Raume, analytische und graphische An 
wendungen — Parallele Kräfte, Moment. Masse, materielle 
Punkte, Linien, Flächen. Massenmittelpunkt, Schwerpunkt. 
Kräfte in einer Ebene, Gleichgewichtsbedingungen vermittelst 
Kräfte- und Seilpolygon. Reibung. Einfache Maschinen, welche 
vermittelst der Gleichgewichtsbedingungen in der Ebene erledigt 
werden können. Wahrnehmung des Princips der virtuellen Ar 
beiten in einfachster Gestalt. Aufgewendete, nützliche Arbeit. 
Lehre von den Kräftepaaren. Reduction von Kräften im Raume, 
Gleichgewichtsbedingungen. Anwendungen. Schraube. Stabilität. 
Labilität. Waagen. 
Hydrostatik. Druck. Archimedisches Princip. Druckmittel 
punkt. Gleichgewicht schwimmender Körper. Metacentrum.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.