76 
77 
4. Abteilung für Chemie einschliesslich Hütten 
wesen, Pharmazie etc. 
A) Für Chemiker. 
Erstes Jalir. 
‘Analytische Geometrie der Ebene . . 
‘Differential- n. Integralrechnung I . . 
‘Darstellende Geometrie 
Experimentalphysik 
Allgemeine Experimentalchemie . . . 
Theoretische Chemie 
Analytische Chemie 
Mineralogie und Geologie 
Gesteinskunde 
Zoologie 
Baukonstruktionen filr Chemiker . . . 
Laboratorium f. allgem. Chemie .... 
Zweites Jahr. 
Organische Chemie 
Laboratorium f. allgem. Chemie .... 
„ „ , chem. Technologie . . 
Technische Chemie 
Chemische Technologie der Brenn- und 
Leuchtstoffe 
Maschinenkunde 
Physikalische Übungen . . . . . . 
Mineralogisch-geologische Übungen . . 
Botanik 
Botanische Exkursionen. 
Botan.-mikroskopische Übungen . . . 
Geologische Exkursionen 
Empfohlen wird ferner: Allgemeine me 
chanische Technologie, 4 Std. im Winter. 
Chemie d. Nahrungs- u. Genussmittel, 2 Std. 
Physikal. Chemie 1 Std. (priv.) 
Drittes Jahr. 
Farben chemie 
Metallurgie 
Elektrochemie 
Laboratorium für allgemeine Chemie — 
oder chemische Technologie .... 
Volkswirtschaftslehre 
Rechts- und Verwaltungskunde . . . 
Wöchentliche Stunden 
im Winter. 
im Sommer. 
Vortrag. 
Übun 
gen. 
Vortrag. 
Übun 
gen. 
— 
— 
3 
i 
— 
— 
4 
2 
4 
2 
— 
— 
4 
— 
4 
— 
4 
— 
4 
— 
— 
— 
2 
— 
2 
— 
2 
— 
3 
4 
— 
2 
— 
— 
— 
4 
— 
4 
— 
3 
2 
— 
— 
— 
— 
— 
6—12 
26 
4 
27 
9—15 
5 
— 
2 
— 
— 
12 
— 
6 
— 
— 
— 
6 
2 
— 
2 
— 
2 
4 
— 
— 
4 
— 
3 
— 
3 
— 
— 
— 
2 
4 
— 
4 
— 
— 
— 
— 
3 
— 
— 
2 
— 
— 
— 
3 
17 
15 
8 
29 
3 
— 
— 
1 
— 
— 
— 
1—2 
— 
— 
24 
— 
24 
3 
— 
— 
— 
2 
— 
2 
— 
8 
24 
4-5 
24 
! ) Soweit Dicht auf der Vorschule erledigt. 
Ferner empfohlen: 
Hygiene. Bakteriologie. 
Studierenden, welche sich noch weiter ausbilden wollen, ist Gelegen 
heit gegeben: 
im Laboratorium für allgemeine Chemie zu Ausarbeitung chemisch 
wissenschaftlicher Aufgaben; 
im Laboratorium für chemische Technologie zu Ausarbeitung chemisch 
technischer Aufgaben. 
Ausserdem findet, falls eine genügende Zahl von Teilnehmern vor 
handen ist, im Sommersemester ein einstündiger Vortrag über Patent- 
litteratur statt. 
B) Für Hütteningenieure. 
a) Für Abiturienten von 
Realgymnasien, Oberrealschulen etc. 
Erstes Jahr. 
Differential- und Integralrechnung II. . 
Technische Mechanik 
Allgemeine Experimentalchemie . . . 
Experimentalphysik 
Mineralogie und Geologie 
Gesteinskunde 
Maschinenzeichnen 
Maschinenelemente 
Baukonstruktionen für Maschineningenieure 
und Chemiker 
Empfohlen wird ferner: 
Reine Mechanik; 
Analytisch-geometrische Übungen. 
Zweites Jahr. 
Geologische Exkursionen 
Praktische Geometrie I 
Technische Mechanik II 
Analytische Chemie 
Laboratorium für allgemeine Chemie 
Physikalische Übungen 
Mineralogisch-geologische Übungen . . 
Metallurgie 
Elektrochemie 
Allgemeine mechanische Technologie . . 
Maschinenelemente 
Dampfkessel 
Wöchentliche Stunden 
im Winter. 
im Sommer. 
Vortrag. 
Übun 
gen. 
Vortrag. 
Übun 
gen. 
2 
2 
6 
2 
6 
6 
4 
— 
4 
— 
4 
— 
4 
— 
3 
— 
4 
— 
z 
6 
3 
6 
3 
2 
2 
2 
24 
12 
23 
14 
3 
2 
1 1 
3 
4 
2 
2 
— 
6 
_ 
12 
— 
3 
1 
1-2 
3 
2 
4 
1 
— 
6 
6 
3 
— 
15 
20 
-J 
1 
OO 
24
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.