Volltext: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1902-1903 (1902)

82 
88 
Wöchentliche Stunden 
b) Für Abiturienten von huma 
nistischen Gymnasien. 
im Winter. 
im Sommer. 
Vortrag. 
Übun 
gen. 
Vortrag. 
Übun 
gen. 
Die Diplomprüfung kann nach 6 Semestern 
abgelegt werden. 
Erstes Jahr. 
Repetitionen in niederer Mathematik . . 
— 
i 
— 
i 
Trigonometrie 
2 
2 
— 
2 
Niedere Analysis 
4 
— 
— 
— 
Mathematische Geographie 
— 
— 
2 
— 
Darstellende Geometrie 
4 
6 
4 
6 
Differential- und Integralrechnung I . . 
— 
— 
4 
2 
Analytische Geometrie der Ebene . . . 
— 
— 
3 
1 
Experimentalphysik 
4 
4 
4 
4 
Plan- und Geländezeichnen 
— 
4 
— 
— 
14 
17 
17 
16 
Zweites Jahr. 
Analytische Geometrie des Raumes . . 
2 
1 
— 
— 
Differential- und Integralrechnung II. . 
2 
2 
— 
— 
, , , in. . 
2 
1 
3 
1 
Plan- und Geländezeichnen 
— 
4 
— 
Praktische Geometrie I mit Übungen. . 
3 
8 
— 
8 
fi jj n jf ^ . > 
— 
— 
4 
5 
Physikalische Übungen 
— 
4 
— 
4 
Ausgleichungsrechnung 
2 
— 
— 
2 
Astronomische Zeit- und Ortsbestimmung 
2 
— 
— 
1 
13 
20 
7 
21 
Wöchentliche Stunden 
im Winter. 
im Sommer. 
Drittes Jahr. 
Vortrag. 
Übun 
gen. 
Vortrag. 
Übun 
gen. 
Plan- und Geländezeichnen 
— 
4 
— 
— 
Übungen zur praktischen Geometrie . . 
— 
4 
— 
9 
Katastermessungen 
Markscheidekunst oder ein anderer geo- 
2 
2 
— 
— 
dätischer Vortrag 
1 
1 
— 
— 
Höhere Geodäsie 
2 
— 
— 
— 
Abbildungen der Erdoberfläche auf die 
Ebene 
1 
1 
— 
— 
Trassierung und Erdbau (mit Übungen 
im Eisenbahnbau) 
2 
4 
i 
4 
Ausgleichungsrechnung 
— 
— 
— 
2 
Astronomische Zeit- und Ortsbestimmung 
Barometrische Höhenmessung oder ein 
— 
— 
— 
1 
anderer geodätischer Vortrag .... 
1 
— 
— 
— 
Theoretische Physik 
2 
— 
2 
— 
Meteorologie 
1 
— 
— 
— 
12 
16 
3 
16 
Ferner empfohlen: 
Die unter a) genannten Fächer mit Ausnahme der Niederen An 
alysis und der Darstellenden Geometrie. 
B) Für Kandidaten des realistischen Lehramts mathematisch 
naturwissenschaftlicher Richtung. 
Zufolge der neuen Prüfungsordnung für Kandidaten des 
realistischen Lehramts vom 12. Septbr. 1898 können von der für 
das Hochschulstudium vorgeschriebenen Zeit sechs Semester an 
der Technischen Hochschule zugebracht werden. Yon der Auf 
stellung besonderer Studienpläne wurde abgesehen. Der Ab 
teilungsvorstand und die einzelnen Dozenten sind jederzeit bereit, 
den Studierenden Ratschläge bezüglich der Wahl der Vorlesungen 
zu erteilen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.