Title:
Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1906-1907
Shelfmark:
UASt-DD1-045
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1906_1/17/
30 
31 
Anleitung zu zoologisch-wissenschaftlichen Arbeiten. 
Täglich 2 Stunden: Professor Dr. Häcker. 
Ornithologisclie und entomologische Exkursionen. 
Im Sommer wöchentlich 1—2 mal: Professor Dr. Häcker. 
Allgemeine Hygiene, 
für Hörer ans allen Abteilungen. 
Im Winter I Stunde: Professor Dr. Häcker. 
Yorträge über plastische Anatomie 
für Architekten. 
Im Winter nach Yorabrednng: Professor Dr Häcker. 
Bakteriologie. 
2 Stunden Vortrag mit Übungen und Demonstrationen: I. Stadtarzt Dr. Gastpar. 
Bakteriologischer Kurs für Geübtere. 
2 Stunden, priv.: I. Stadtarzt Dr. Gastpar. 
Arbeiten im bakteriologischen Laboratorium. 
Täglich, priv.: I. Stadtarzt Dr. Gastpar. 
Ausgewählte Kapitel aus der Hygiene. 
Im Winter 1 Stunde, priv.: I. Stadtarzt Dr. Gastpar. 
Behandelt werden u. a.: Abwasserbeseitigung, Trinkwasserversorgung. 
Hygiene des Auges 
mit besonderer Berücksichtigung der für Architekten und 
Beleuchtungstechniker wichtigen Kapitel. 
Im Winter 1 Stunde, priv.: Augenarzt Professor Dr. Königshöfer. 
Hygiene des Verkehrswesens 
(besonders Eisenbahnhygiene). 
Im Sommer 1 Stunde, honorarfrei: Privatdozent prakt. Arzt Dr. Bauer. 
Gewerbehygiene. 
Im Winter 1—2 Stunden, honorarfrei: Privatdozent prakt. Arzt Dr. Bauer. 
Erste Hilfeleistung bei Unglücksfallen. 
Im Winter 1 Stunde: prakt. Arzt Professor Dr. Alb. Zeller. 
Botanik. 
4 Stunden: Professor Dr. Pünfstück. 
Im Winter: Allgemeine Morphologie, Anatomie und Physiologie. 
Im Sommer: Spezielle Morphologie und die Grundzüge der 
Systematik. 
Spezielle Morphologie und Systematik der Kryptogamen. 
Im Winter 1 Stunde: Professor Dr. Pünfstück. 
Pharmazeutische Botanik. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Erläuterung der arzneilich wichtigeren Pflanzenfamilien und der 
häufigeren Giftpflanzen. 
Kenntnis der Morphologie und Anatomie der Pflanzen wird vor 
ausgesetzt. 
Botanische Exkursionen. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Die Exkursionen finden in der Regel an Samstag-Nachmittagen statt. 
Botanisch-mikroskopische Übungen. 
An 2 Vormittagen je 2 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Sie schliessen sich eng an die Vorlesungen über allgemeine Botanik 
an, setzen also deren vorhergehenden Besuch voraus. 
Anleitung zu botanisch-wissenschaftliche« Arbeiten. 
Täglich: Professor Dr. Fünfstück. 
Pharmakognosie. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Zugrunde liegt das Arzneibuch für das Deutsche Reich. 
Pharmakognostische Übungen. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Mikroskopische Untersuchung der wichtigsten Drogen, ihrer Ver 
unreinigungen, Verfälschungen und Verwechslungen, unter besonderer 
Berücksichtigung des gepulverten Zustands. 
Praktikum für technische Mikroskopie. 
3 Stunden: Professor Dr. Fünfstück. 
Unterweisung im Gebrauch des Mikroskops. Die wichtigsten mikro 
chemischen Reaktionen und Färbungsmethoden. Stärke, Dextrin und 
verwandte Präparate. Mehl, nebst Demonstration der häufigsten Ver 
unreinigungen und Verfälschungen. Die wichtigsten Spinnfasern und 
Papier, Pfeffer, Zimmt, Kakaopräparate, Futtermehle, Tabak usw.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.