Title:
Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1906-1907
Shelfmark:
UASt-DD1-045
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1906_1/28/
52 
Wasserbau I. 
Im Winter 3 Stunden: Professor Dr.-ing. R. Weyrauch. 
Vorbegriffe. Beschaffenheit und Kreislauf des Wassers. Bewegung 
des flüssigen Wassers über und unter dem Boden. Verschiedene Er 
scheinungsformen: Meer, Grundwasser, Quellen, Bäche, Flüsse, Ströme, 
Teiche, Binnenseen. Wasserstandsbeobachtungen. Abflussmengen und 
deren Bestimmung durch Rechnung und Messung. Arbeitsleistungen 
des Wassers in festen und angreifbaren Betten. Profilbestimmungen 
offener Wasserläufe für bestimmte Zwecke. Wasserwirtschaft. 
Wasserbau II. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Dr.-ing. R. Weyrauch. 
Zweck der Bauten an offenen Wasserläufen und an stehenden 
Gewässern. Uferdeckungen. Kaimauern, Sohlensicherungen. Korrek 
tionen. Regulierung und Kanalisierung der Flüsse für Zwecke des 
Verkehrs. Schiffahrtskanäle, Schleusen, Schiffshebewerke. Hafenanlagen. 
Erhaltung der Wasserbauten. 
Stauanlagen. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr.-ing. R. Weyrauch. 
Hydraulische Unterlagen. Zweck der Stauanlagen. Feste Wehre, 
bewegliche Wehre und Kombinationen. Wasserableitungskanäle. Fisch 
wege. Wirtschaftliche Betrachtungen. 
Meliorationswesen. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr.-ing. R. Weyrauch. 
Allgemeines. Bewässerung und Entwässerung nebst den zuge 
hörigen Berechnungen. Ausnutzung der Hochwasser, Flusswasser, 
Quellwasser und Schmutzwasser. Aquädukte, Unterführungen, Brücken 
und Wege. Moorkultur. Wildbachverbauungen. Feldbereinigung. 
W asserversorgung. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Dr.-ing. R. Weyrauch. 
Aufsuchung von Grundwasser und Quellen. Anlagen zur Wasser 
gewinnung. Zuleitung und Verteilung des Wassers im Versorgungs 
gebiete. Einzelbestandteile der Wasserleitungen. Projekte, Bauaus 
führung und Betrieb. 
. Städtekanalisation. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr.-ing. R. Weyrauch. 
Grösse der Regenflut und der Schmutzwassermenge. Absenkung 
des Grundwasserspiegels. Verschiedene Ableitungssysteme. Dimensionie 
53 
rung und Gestaltung der Kanäle. Nebeneinriehtungen in Strecken und 
Gebäuden. Unterbringung der Schmutzwasser. 
Übungen im Wasserbau. 
Im Winter 8, im Sommer 4 Stunden: Professor Dr.-ing. R. Weyrauch. 
Behandlung von Aufgaben aus den Gebieten des Vortrags durch 
Zeichnung, Beschreibung und Berechnung. 
Banmaterialienlehre und Baugeschichte 
s. unter »Architekturfächer«. 
Maschinenkunde und Elektrotechnik 
s. unter »Maschineningenieurfächer«. 
Eisenhüttenkunde. 
Im Winter 1 Stunde: Professor Widmaier. 
V. Architekturfächer. 
Technische Mechanik. 
Professor Oberbaurat v. Autenrieth. 
A. Statik, einschliesslich der Elemente der graphischen Statik. 
im Winter 6 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen s. unter „Mathematik und 
Mechanik"; im Sommer 2 Stunden Übungen. 
B. Dynamik und Hydraulik. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag und 1 Stunde Übungen. 
Baukonstruktiouslehre. 
Professor Oberbaurat Gebhardt. 
I. Kurs: 4 Stunden Vortrag und 6 Stunden Übungen (im Winter Konstruktionen 
in Stein, im Sommer Konstruktionen in Holz). 
II. Kurs: 2 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen (im Winter Fortsetzung 
der Holzkonstruktionen, im Sommer Konstruktionen in Eisen). 
In drei Abteilungen werden die Wand-, Dach- und Deckenkonstruk 
tionen, Treppen usw. in Stein, Holz und Eisen behandelt und in Ver 
bindung damit der innere Ausbau durch Schreiner-, Glaser- und Schlosser 
arbeiten.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.