Volltext: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1910-1911 (1910)

32 
33 
51. Chemische Technologie der H:mmaterialien. 
Im Sommer 1 Stunde: Professor Dr. H4usaerm»nn. 
Mörtelraaterialien, Produkte der keramischen Industrie, Holz 
konservierung. 
52. Analytische Chemie auf physiko-chemischer Grundlage. 
Im Winter 1 Stunde: Profee&or Dr. Müller. 
53. Übungen im Laboratorium für reine und pharma 
zeutische Chemie. 
Professor Dr. v. Hell mit den Assistenten Professor Dr. Kauffmann, 
Professor Dr. Schmidt, Dr. Dauer und ®ft>L«3ng 
A. Unorganische Abteilung. 
Systematische Übungen in der qualitativen und quantitativen Ana 
lyse mit Einschluss der Maasanalyse und Elektroanalyse. Darstellung 
unorganischer Präparate. 
B. Organische Abteilung. 
Darstellung organischer Präparate. Organische Elementaranalyse. 
Ausführung von wissenschaftlichen Experimentaluntorsuchungen, be 
sonders auf dem Gebiete der organischen Chemie. 
Der Eintritt in die Abteilung A setzt elementare Kenntnisse der 
unorganischen Chemie, der Eintritt in die Abteilung B Vertrautsein 
mit den Methoden der chemischen Analyse und den Besuch der Vor 
lesungen über organische Chemie voraus. 
C. Pharmazeutische Abteilung. 
Chemisch-pharmazeutische Übungen in der Prüfung und Be 
stimmung von Arzneimitteln, Drogen, Verbandstoffen anf chemischem 
Wege unter Zugrundlegung der Methoden des deutschen Arzneibuchs. 
Harn- und TrinkWasseranalysen, unorganische und organische Präparate. 
Gerichtliche Analyse. Untersuchung von Nabrnngs- und Genussmitteln. 
54. Übungen im Laboratorium für Elektrochemie 
und Technische Chemie. 
Professor Dr. Müller mit Assistent $;pl.»3ng. Koppe. 
A. Abteilung tür unorganische und technische Chemie. 
Qualitative und quantitative Analyse. Darstellung unorganischer 
Präparate. * Gasanalyse. 
B. Abteilung für Elektrochemie. 
Bestimmung elektrochemischer Grossen. Gewinnung der Metalle 
aus wässerigen Lösungen. Elektroanalyse. Galvanisieren. Darstellung 
unorganischer und organischer, technisch wichtiger Präparate auf elek 
trochemischem Wege. Herstellung und Untersuchung von Akkumula 
toren. Arbeiten mit dem elektrischen Ofen. 
Selbständige wissenschaftliche Untersuchungen. 
55. Pharmazeutische Chemie. 
2 Stunden: Professor Dr. Küster. 
Im Winter unorganischer, hu Sommer organischer Teil 
Der Vortrag legt das Arzneibuch für das Deutsche Reich zugrunde 
und setzt chemische Kenntnisse voraus. 
56. Chemie der Nahrungsmittel, Genussmittel und 
Gebrauchsgegenstände. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Dr. Küster. 
Kenntnisse in der Chemie werden vorausgesetzt. 
In «lern Vortrag werden besprochen: Die Gewinnung, Zusammen 
setzung und die Eigenschaften der wichtigsten Nahrungs- und Genuss 
mittel, deren Wertbestimmung, Verunreinigungen und Verfälschungen. 
Besondere Berücksichtigung finden die physiologisch-chemischen Ver- 
57. Toxikologie. 
Im Sommer 1 Stunde mit Demonstrationen: Profeaaor Dr. Küster. 
Mit der Anleitung zur chemischen Ausmittlung der Gifte wird 
eine kurze Beschreibung der Wirkung der einzelnen Gifte auf den 
menschlichen Organismus, der Behandlung Vergifteter und der An 
wendung von Gegengiften verbunden. Kenntnisse in chemischer Analyse 
werden vorausgesetzt. 
58. Repetitorium «1er unorganischen Chemie. 
2 Stunden, priv.: Professor Dr. Kauffmann. 
59. Kolloquium über organische Chemie. 
2 Stunden, priv : Professor Dr. Kauffmann. 
60. Farbenchemie 
unter besonderem Eingehen auf die Chemie mehr kerniger Benzolderivate. 
2 Stunden, priv.: Professor Dr. Kauffmann. 
3
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.