Full text: Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1910-1911 (1910)

40 
47 
IV. Elektroingenieurfächer. 
Die Vorträge and Übungen, für welche die zar Aufnahme als 
Studierender der Elektrotechnik geforderte Werkstattätigkeit (S. 8) in 
Betracht kommt, setzen die Ableistung dieser Tätigkeit voraus. Eine 
Zulassungsbedingung bildet jedoch diese Bestimmung nicht. 
Technische Mechanik, Maschinenzeichnen, Maschinen 
elemente, Hebezeuge, Wasserkraftmaschinen, Dampfmaschinen, 
Dampfturbinen, Dampfkessel, Ingenicurlaboratorium, Pumpen, 
Verbrennungsmotoren, Mechan.Technologie, Eisenhüttenkunde, 
Werkzeugmaschinen, Arbeiterschutz, Wasserbau (s. 22, 117, 
119, 120, 121, 127, 128, 129, 138, 141, 142, 146, 147,148,154, 160). 
161. Grundlagen der Elektrotechnik. 
Im Winter G Stundcu: Professor Veosonmeror. 
Mit Demonstrationen und Kechcnübungen, unter besonderer Rück 
sichtnahme auf Stromerzeuger, Motoren und Verteilungssysteme. 
162. Elektrotechnische fionstruktionselemente. 
Im Soramor 2 Standen Vortrag und 4 Stunden Übungen: Professor Yoesenmeyer. 
Materialkunde; Isolationstechnik; Apparateban; Spulen und Wick 
lungen; Anker- und Gehäusebau. 
Voraussetzung: Grundlagen der Elektrotechnik. 
163. Elektrische Maschinen und Apparate 1. 
Im Winter 3 Stunden: Professor Veesenmcyer 
Apparate (Sicherungen, Schalter, Anlaß- und Regulicrapparate); 
Drosselspulen und Transformatoren: Synchron-und Asynchronmaschinen 
(Generatoren und Motoren) für ein- und mehrphasigen Wechselstrom. 
164. Elektrische Maschinen und Apparate II. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Vocacnmoyer. 
Komrautatormaschinen: Gleichstromgeneratoren und -Motoren; Um 
former; Wechselstrommotoren mit Kommutator. 
165. Elektrotechnische Mascliiuenkonstniktioncu. 
8 Stunden: Professor Veesonmoyer. 
a) Für Elektroingenieure: 
3. Semester: Apparate und Transformatoren; 
4. , : Motoren; 
5. . : Generatoren und Umformer; 
6. . : Spezialkonstruktionen. 
im Anschluß an den Vortrag über Elektrische Maschinen und Apparate. 
b) Für Maschineningenieure: 
einfache elektrische Maschinen. 
Im Anschluß finden Besprechungen in seminaristischer Weise statt. 
166. Einrichtung und Betrieb elektrotechnischer Fabriken. 
Im Winter I Stunde: Professor Vccsennioyer. 
Einrichtung der Werkstätten, Fabrikationsmctkodcu, Organisation, 
Kalkulation. 
167. Elektrische Beleuchtung, 
Professor Oberbanrat Dr. v Dietrich. 
Im Sommer 3 Stunden: Bogenlicht und Glühlicht. 
Im Winter 2 Stunden: Lichtberechuungen und Lichtmessungen. 
168. Elektrische ArbeitsUbertragung. 
im Sommer 3 Stunden: Professor Vcceonmoyor. 
Die Anwendung des Elektromotors, mit besonderer Berücksichti 
gung von Spezialgebieten, wie Hebezeuge und Förderanlagen. 
Wird jeden zweiton Sommer vorgetragen im Wechsel mit 169. 
169. Elektrische Bahnen und Fahrzeuge. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor Veesenmcycr. 
Straßenbahnen. Stadtbahnen, Vollbahnen, Elektromobile. 
Wird jeden zweiten Sommer vorgetragen im Wechsel mit 168. 
1911 kommt zu in Vortrag: Nr. 168. 
170. Die Elektrizität in der Landwirtschaft 
Im Sommer I Slundo: Professor Veesenmeyer. 
171. Elektrische Zontralanlagen und Leitungen. 
2 Stunden: Professor Herrniünn. 
Verteilungssysteme, Apparatenanlagen, Betrieb der Zentralen. 
Tarif, Beschreibung ausgofuhrter Werke, Berechnung von Leitungs 
netzen, Leitungsbau. 
Im Anschluß an den Vortrag werden Besichtigungen von Elektri 
zitätswerken vorgenommen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.