Title:
Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1915-1916
Shelfmark:
UASt-DD1-054
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1915_1/21/
38 
89 
128. Bauzeichnen. 
lin Sommor 4 Stunden gemeinschaftlich mit «Ion Übungen zur UaufonncnlchiC: 
Professor S>t.-3»3. Pi ec hier. 
Darstellen von Gebilden aus dem Bauingenicurlach nach Vorlagen, 
um den Abiturienten der humanistischen Gymnasien Gelegenheit zu 
weiterer Ausbildung im technischen Zeichnen zu geben. 
129. Bnuforraonlehre für Ingenieure. 
Im Sommer 1 Stunde Vortrag und 3 Stunden Übungen: Profceaor $r.»3«i6- Fioch ter. 
Besprechung und Illustration einiger Gesichtspunkte bei der archi 
tektonischen Formbildüng von Ingenieurbauwerken (Brücken, Kraft- 
Werkanlagen, Wasser türme usw.). 
130. Graphische Statik der Brückenkonstniktioiien. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen, aiiHchlieaaeud 
an Technische Mechanik (25): ProfeMOr Kriemler. 
131. Analytische Theorie der Iiigenieurkonstruktiouen. 
4 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen: Professor 
Äussere und innere Kräfte. Art, System und Form der Träger. 
Statische Bestimmtheit und Stabilität. Balkenträger und Bogenträger. 
Einflusslinien. Borecbnungsmethodcn bei fester und bewegter Last. 
Winddruck und sonstige Einwirkungen. Auflagervorrichtungen. 
Ebene und räumliche Fachwerke. Balkenfachwerke und Bogen 
fachwerke mit geometrischen und statischen Bedingungen. Horizontale 
Balken träger. Einfache und kontinuierliche Träger Elastische Bogen- 
träger. Eisenbetonkonstrukt.ionen. Hängebrücken. Versteifungskon 
struktionen. Formänderungen. Verschiebnngsarbeit- Statisch unbe 
stimmte Konstruktionen im allgemeinen. Nobonspannungen. Eiserno 
Pfeiler und Kuppeln. 
Eisenbetonkonstruktionen. 
Allgemeines. Theorie mit beispielsweisen Anwendungen. Professor 
(Analytische Theorie der Ingenieurkonstruktionen). 
Herstellung. Mauern, Stützen, Decken mit statischer Berechnung. 
Professor Oberbaurat Mörike (Baukonstruktionslehre II und Übungen 
im Eisenbetonbau). 
Betonbrückeu, Eisenbetonbrücken mit statischer Berechnung. 
Professor Sch wend (Brückenbau und Brückenkonstruktionsübungen). 
Verwendung des Eisenbetons im Wasserbau. Professor 
K. Wey rauch. (Wasserbau II, Stau- und Wasserkraftanlagen, Wasser 
versorgung, Städtekanalisation.) 
132. Baukonstruktioiislehro I. 
Im Sommer 2 Stunden Vorfrag: Professor Oberbaurat Mörike. 
1. Abschnitt: Gründung von Hochbauten. — Mauerwerk aus 
Stein und Beton. Steinschnitt. Gewölbe. 
133. Bankonstrnktionslehre II. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag und 8 Stunden Übungen, im Sommer 6 Stunden 
Übungen: Professor Oberbaurat Möriko mit Assistent 
2. Abschnitt: Massive Decken in Verbindung mit eisernen 
Stützen und Trägern. — Eisenbeton. — Treppen in Stein. Kamine. — 
Wände, Balkenlagen, Dachkonstruktionen in Holz. Verbretterungen. — 
Dachrinnen, Dacheindeckungen. — Fenster und Türen. Treppen in 
Holz. — Verputzarbeiten; Plattenböden und Estriche. 
Die Übungen erstrecken sich ausschließlich auf den 1. und 2. Ab 
schnitt. Die Zulassung zu den Übungen ist durch den erfolgreichen 
Besuch der zugehörigen Vorträge und der Vorträge über Baumaterialien 
lehre, Technische Mechanik mit Übungen find der Bauformenlehre mit 
Übungen bedingt. 
134. Baukonstruktionslehrc III. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag, im Winter 4 Stunden Übungen: 
Professor Oberbanrat Möriko mit Aniatent 
3. Abschnitt: Das Eisen als Stütze und Träger. Nietverbin 
dungen. Dachkonstruktionen in Eisen mit statischer Berechnung. Das 
Eisen bei Wandkonstruktionen und Treppen. 
Die Zulassung zu den Übungen ist durch den erfolgreichen Be 
such des zugehörigen Vortrags und der Übungen in Abschnitt 1 und 2 
(182 und 188) bedingt; von letzteren sind beglaubigte Studienzeich 
nungen vorzulegen. 
135. Eiseil beton bau. 
Iin Sommer I Stunden Übungen: Professor Oberbaurat M öriko mit Assistent 
Entwerfen von Eisenbetonkonstruktionen des Hochhaus. 
Bedingung der Zulassung ist der erfolgreiche Besuch der Analy 
tischen Theorie der Ingenienrkonstruktioneu und der Baukonstruk- 
tionen T und II. 
130. Brückenbau I. 
Im Wintor 8, im Sommer 4 Stunden: Professor Schwend. 
Einleitung: Stützmauern, Dohlen und Röbrendurchlfisse. 
Erster Abschnitt: Gewölbte Brücken aus Stein, Beton und 
Beton mit Eiseneinlagen. Baumaterial, Berechnung und Architektur 
derselben. Baugerüste und Ausführung. 
Zweiter Abschnitt: Eiserne Balkenbrücken. Baumaterial, 
Nietverbindungen. Konstruktion der Vollwand- und Fachwerksbrücken 
Pfeiler in Stein und Eisen.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.