Title:
Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1918-1919
Shelfmark:
UASt-DD1-057
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1918_1/20/
37 
144. BrUckenkonstruktionsübiimren II. 
Im Winter 5 Stunden (davon 2 srasommenn mit den Übungen Nr. 143): 
Professor Schwend mit Assistent .... 
Voraussetzung: Nr. 135, 140—Ml. 
145. Erdhau. 
Im Winter 2 Stunden, im Sommer l Stunde: Professor Oberbanrat Kübler. 
Graphische Arbeiten, Erdberechnung und Verteilung. Konstruktion 
und Erhaltung der Erdkürper. Preisermittlungen. 
146. Trassierung. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor Oberbaurat Kübler. 
Grundsätze beim Trassieren von Strassen und Eisenbaimen. Wider 
stand der Züge, Zugkraft der Lokomotiven. Sclinceschutzanlagen. 
147. Strassenbau. 
Im Sommer 8 Standen: Professor Oberbaurat Kübler. 
Widerstände der Fuhrwerke und Zugkraft der Tiere. Anlegung 
der Strassen nach Lage und Höhe. Querschnittsanordnung und Be 
festigung der Land- und Stadtstrassen. Grundzüge des Städtebaus. 
148. Eisenbahnbau I. 
4 Stunden: Professor Oborbturat Kübler. 
Geschichtliches. Oberbau. Weichen. Kreuzungen. Drehscheiben 
und Schiebebühnen. Bahnhöfe, I. Teil. 
146. Eisenbahnbau II. 
Im Winter 3 Standen: Professor Oberbaurat Kübler. 
Bahnhöfe, II. Teil. Stellwerke. 
150. Übungen im Eisenbahn- und Strassenbau. 
' Im Winter 9, im Sommer B Stunden: Profeaeor Oborbaurnt Kübler mit Assistent. . . 
Voraussetzung: Vortrag 147 und Wintervortrag 148. 
151. Elsenbalinhochbaii. 
Im Winter 2 Stunden: Profteeor Oberbaurat Mörik« 
Ableitung «1er Grundrisse der Eisenbahnhochbauten aus den An 
forderungen de» Eisen Imb ml ienstes. Grundsätze für die Gesamtanlage 
und Konstruktion der Gebäude, 
152. Eisenbahnhochbauübungen. 
Im Winter 4 Stunden: Olcrbanrat Mörik«. 
Voraussetzung: Vorhergehender Besuch des Vortrags (151), der 
Übungen im Eisenuelonbau (139) und der Baukonstruktionslehre l bis III 
mit Übungen (136—138). 
153. Grundlago des Wasserbaus. 
Im Winter 3 Stunden: ProfNaor $t..3ng. K. Weyrauch. 
Beschaffenheit des Wassers; Regen, Versickerung, Verdunstung, 
Abfluss. — Das Grundwasser und die hydrologischen üntersuohungs- 
methöden. — Quellen, Seen und fliessende Gewässer. — Hydrometrie. — 
Bewegung de3 Wassers in Gerinnen und Leitungen. 
154. Flui»-, Kanal- und Hafenbau. 
Im Winter 2 Standen: Professor Tr.--3n®. R. Weyrauch. 
Korrektion der Flüsse. Regulierung und Kanalisierung der Flüsse. 
Kanäle samt Zubehör. Hafenaulagen. 
155. Wasser Versorgung. 
Im Sommer 3 Stunden: Profoeeor $r.*3ng. R. Weyrauch. 
Bevölkerungsstatistik und Wasserverbrauch. — Gewinnung des 
Wassers aus Flüssen, Seen, Quellen und dem Untergrund. — Leitungen. 
— Pumpwerke. — Wasserbehälter. — Wasserreinigung. 
156. Stauanlagen. 
Im Winter 1 Stande: Professor Tr..-3ng. R. Weyrauch. 
Zweck und allgemeine Anordnung der Wehre. — Feste Wehre. 
— Talsperren. — Bewegliche Wehre und Kombinationen. 
157. Wasserkraft an lagen. 
Jra Winter 1 Stunde: Professor 2>r.?3ng. R. Weyrauch. 
Einleitung. —Wasser mengen, Gefälle und Leistungen der Anlagen. 
— Wirtschaftliche Fragen. — Hydraulische Berechnungen. — Wasserbau 
liche Einrichtungen der Werke. 
15S. Molioral ionswesen. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Sr.-Ong. R. Weyrauch. 
Klima und Boden. Erd- und Kunstbauten. Entwässerungen, Moor 
kultur. Bewässerungen. Städtische Rieselfelder. Wildbachverbauung. 
159. Städtekanalisation. 
Im Sommer 3 Stunden: Professor ®r.ä3ng. R. Weyranoh. 
Rogen- und Brauchwassermenge. Dimensionierung und Gestaltung 
der Kanäle. Bauwerke und Handelswaren. Bauausführung. Maschinelle 
Anlagen. Kläranlagen. 
160. Übungen im Wasserbau. 
Professor $r.-3na. R. Weyrauch mit Assistent 
Behandlung von Aufgaben durch Zeichnung, Beschreibung und Berechnung. 
Übungen L Im Winter 4 Stunden: Aufgaben aus den Fächern Nr. 155 
und 159. Voraussetzung für die Zulassung ist der erfolg 
reiche Besuch der Übungen in Baukonstruktionslehre II. 
Übungen II. ImSommor4 Stunden: Aufgaben aus den Fächern Nr. 153 
bis 159. Eine Stunde ist für Übungen im Skizzieren, Refe 
rieren und Rechnen vorgesehen. 
Übungen III. Im Winter 1 Stunden: Aufgaben aus den Fächern Nr. 154. 
156 bis 158.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.