Title:
Programm der Königlich Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1918-1919
Shelfmark:
UASt-DD1-057
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1918_1/21/
38 
89 
160n. Technische und wirtschaftliche Fragen aus der 
RinnonschitTalirt. 
Im Sommer 1 Stunde: Professor Kriemler. 
Dieser Vortrag bildet die Fortsetzung von Nr. 27. 
161. Eisenhüttenkunde. 
Im Winter 1 Stunde: Professor Widmaler. 
162. (irundzüge des Strassen- und Kisenbahuhaus. 
Im Winter 2 Stunden: Oberbaur&t Euting. 
Dieser Vortrag hat den Zweck, den Studierenden anderer Abtei 
lungen, insbesondere den Architekten, das für sie Wissenswerte aus den 
genannten Gebieten mitzuteilen. 
Über Grundzüg© des Brücken- und Wa.sserlmns 
(s. 131, 212). 
V. Maschiiieningenieurfächer. 
Die Vorträge und Übungen, für welche die zur Aufnahme als 
Studierender des Maschineningenieurwesens geforderte mindestens ein 
jährige Werkstattfitigkeit (S. 8) in Betracht kommt, setzen die Ableistung 
dieser Tätigkeit voraus. Eine Zulassungsbedingnng bildet jedoch diese 
Bestimmung nicht. 
Technische Mechanik 
siehe 25. 
163. 1 bungen in technischer Mechanik II für Maschinen 
ingenieure. 
Im Winter 2 Stunden: Professor Kriemler. 
Bei diesen Übungen kommcu solche Kapitel der technischen Mechanik 
zur Besprechung, die, vorzugsweise für den Maschineningenieur von 
Interesse, in dem allgemeinen Kursus der technischen Mechanik nicht 
behandelt werden. 
Bedingung der Zulassung ist. der Nachweis genügender Kenntnisse 
in technischer Mechanik A, B und C (oben S. 25). 
164. Mechanische Wiirnietlieorie. 
Im Winter 4 Stunden: Professor 
165. Aerostatik und Aerodynamik. 
Im Sommer 2 Stunden: Professor 
166. Einführung in den Maschinenbau. 
Im Winter 8, im Sommer G Stunden Übungen: Professor Habich mit Assistent 
Aufnahme von Maschinen zur Ausführung von Werkzeichnungen 
und Gesamtdarstellungen mit Einschluß von Schaitenkonstruk- 
tionen und Perspektive, soweit diese für den Maschineningenieur 
nötig sind. 
167. Anlage und Orgauisat ion von Fabriken sowie Betriebslehre. 
Im Winter für Studiorendo de* 5. Uulb|ahr.*: 2 Stunden Vortrag. 
„ Sommer „ * „6. „ 2 „ * , « Stunden Übungen. 
* Winter „ „ - 7. 1 Stunde Vortrag. 4 
Professor Habich mit Assistent .... 
168. Maschinellelemente. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag und 10 Stunden Konstruktionsübungen: 
Professor Maier mit Assistent 
Zulassungsbed.ngungen für die Übungen: Kenntnis der technischen 
Mechanik, der Elastizitätslehre 1 und Fertigkeit im Maschinenzeichnen. 
Erfolgreiche Beteiligung an den Konstruktionsübungen setzt überdies 
Gewandtheit und Sicherheit im Rechnon, sowie räumliches Anschau 
ungsvermögen voraus, das durch gründliche Beschäftigung mit der 
darstellenden Geometrie und. deren Anwendung (Schattenkonstruktion 
und Perspektive) erworben werden kann. 
169. Hebezeuge. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag, Im Sommer 2 Stundon Übungen: 
Professor Maier mit Assistent 
Die Übungen behandeln in seminaristischem Unterricht Sonder 
fragen des Baues von Hebezeugen. 
170. Verbrennungsmotoren. 
Im Winter 2 Stundon Vortrag, im Sommer 2 Stunden Übungen: 
Professor Maier mit Assistent 
Die Übungen behandeln in seminaristischem Unterricht Sonder 
fragen des Baues von Verbrennungsmotoren. 
171. Maschinenkonstruktionen. 
Im Sommer für Studierende de* 4. Halbjahrs: 8 Stunden, 
neu - *6* „6« 
* Winter „ „ „7. „ 4 * 
Professor Maior mit Assistent 
Die Konstruktionsübungen erstrecken sich über die Gebiete des 
Hebezeugbaues und Vcrbrennungsmoterenbaues und sind für .Studierende, 
die einen Entwurf in diesen Gebieten bearbeiten. Diese Übungen 
schließen die unter 169 und 170 aufgeführten Übungen ein. 
Zulassungsbedingung für die Übungen: Vorangegangene Teilnahme 
an den Konätruktionsübungeu in den Maschinenelementen. Vgl. auch 
die Bemerkung unter .Maschinenelemente“. 
172. Wasserkraft-Maschinen 
(Wasserturbinen, Kreiselpumpen). 
Im Sommer 4 Stunden Vortrag und 8 Stunden Übungen. 
Professor Thomann mit Awislont 
173. Tiirbinen-Regulatoren. 
Im Sommer 1 Stunde Vortrag und 2 Stunden Konstruktionsübungen: 
Professor Thomann.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.