Volltext: Programm der Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1920-1921 (1920)

37 
36 
115. Vermehrung und Sexualität bei den Pflanzen. 
Im Sommer 2 Stunden, priv.: PrivaAdozent Dr, Lakon. 
116. Übungen im Bestimmen von Pflanzen. 
Im Sominor 2 Stunden, priv,: Privitdozent Dr. Lakon. 
117. Zoologie. 
3 Stunden: Professor Dr. Ziegler. 
Im Winter werden die Wirbeltiere, im Sommer die Wirbellosen 
behandelt. 
118. Zoologische Übungen. 
2 Stunden: Professor Dr. Zieglor. 
119. Zoologisches Laboratorium. 
Täglich: Professor Dr. Ziegler. 
120. Zoologisches Seminar. 
1 Stunde: Profoseor Dr. Ziegler. 
121. Deszendenztheorie und Vererbungslehre. 
Im Wiuter 1 Stunde: Professor Dr. Zioglor. 
122. Geschichte der naturwissenschaftlichen Philosophie 
und Empirie. 
Im Winter 1 Stunde: Professor Dr. Ziegler. 
Jedon zwoiten Winter, so 1921/22. 
12:1. Tierpsychologie. 
Int Winter 1 Stunde: Prof. Dr. Ziegler. 
Jeden zweiten Winter, so 1920‘21. 
124. Allgemeine Hygiene. 
' Im Sonmier 1 Stunde: Professor Dr. Ziegler. 
125. Bakteriologie. 
2 Stunden Vortrag mit Übungen und Demonstrationen: 
Stadtarst Professor Dr. Gastpar. 
126. Bakteriologischer Kurs für Geübtere. 
2 Stunden, priv.: Stadlarzt Professor Dr. Gastpar. 
127. Arbeiten im bakteriologischen Laboratorium. 
Täglich, priv.: Stadlarzt Professor Dr. Gastpar. 
128. Buuliygiene. 
Im Winter 1 Stunde, priv.: Stadiarzt Professor Dr. Gastpar. 
Behandelt werden: Das Haus, die Wohnung, Bewässerung, Ent 
wässerung, Trinkwasserversorgung usw. 
129. Gewerbehygiene. 
Im Winter 1 Staude, mit Besichtigungen nach Bedarf: Obermedizinalrat 
Dr. v. Scheurlen. 
130. Erste Hilfeleistung bei Unglücksfiillen. 
Im Winter 1 Stunde: Prakt. Arzt Dr. W. Burk. 
III. Architekturfdcher. 
141. Technische Mechanik. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag: Professor Kriemler. 
Statik, einschließlich der Elemente der graphischen Statik, Festig 
keitslehre, Zahlenbeispiele aus der Festigkeitslehre, Gewülbedruckliuie 
(vgl. Nr. 24). 
142. Baustatik 1 für Architekten. 
Im Winter und Sommor jo 2 Stunden Übungen: Prüfender KrUmler. 
Anwendung der technischen Mechanik auf die Souderaufgaben 
der Architekten. 
Voraussetzung dieser Übungen »st der Nachweis des gleich 
zeitigen oder vorausgegangenen Besuches des Wintervortrages über 
technische Mechanik. 
143. Baustatik II für Architekten. 
Im Wipter ü Stunden Vortrag, im Sommer 2 Stunden Vortrag und 3 Stunden 
■ Übungen: Profeaaor Göller. 
Belastungen und Eigengewichte für Hochbauten. Erddruck. 
Spannungsermittlungen in Fundamenten und Mauerquerscknilten. 
Einfache und durchlaufende vollwamlige Träger. Statisch bestimmte 
ebene und Raumlaehwcrke. Stützen. Nietanschlüsse. Tonnengewölbe. 
Kuppel- und Kreuzgewölbe. 
144. Bankonstruktionslehre. 
Profeaaor Sclimittlienner mit Asaiatcnt It«-g.-Buuii:eiater Joat. 
1. Semester (Wintor): 2 Stunden Vortrag, 7 Stunden Übungen. 
Einführung in die Elemente des Bauhandwerks. Der Vortrag ist 
die unmittelbare Vorbereitung für die Übungen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.