Full text: Programm der Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1929/30 (1929)

  
MM 
27. Kugel-, Zylinder- und verwandte Funktionen. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag und 1 Stunde Übungen, priv.; Privatdozent Dr. Löbell. 
28, Technische Mechanik. 
Professor Kriemler. . 
Im Winter 4 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen; 
im Sommer 6 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen. 
A. Statik, einschließlich der Elemente der graphischen Statik: 
1. Allgemeine Statik fester Körper. 2. Festigkeitslehre. 3. Zahlen- 
beispiele aus der Festigkeitslehre. Gewölbedrucklinie. 
B. Dynamik. C. Hydraulik. 
Der Vortrag über „A. Statik‘ wird im Winterhalbjahr erledigt. 
Voraussetzung für die Teilnahme an den Übungen ist der Nachweis 
des gleichzeitigen oder vorausgegangenen Besuches der Vorträge. 
29. Mechanik der Fahrt des Automobils (für Bauingenieure). 
Professor Kriemler. 
Im Winter 1 Stunde Vortrag. 
30. Flugzeug-Statik (für Bauingenieure). 
Im Sommer 1 Stunde Vortrag: Professor Kriemler. 
31. Aus der Theorie der Raumfachwerke. 
Im Winter.1 Stunde Vortrag: Professor Kriemler. 
Jedes 2, Jahr, so 1930/31. 
32. Über Schwingungen elastischer Tragwerke. 
Im Winter 1 Stunde Vortrag: Professor Kriemler. 
Jedes 2, Jahr, so 1929/30. 
Technische Mechanik für Maschinen- und Elektroingenieure sowie 
für technische Physiker 
siehe S. 54. 
Sondergebiete der höheren Dynamik und der Thermodynamik 
siehe S. 54. 
Plan- und Geländezeichnen 
siehe Nr. 191. 
33. Vermessungskunde I. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag, dazu je 4 Stunden Übungen für Architekten, Bauingenieure, 
Geodäten und Lehramtskandidaten im 2. Semester: Professor Dr. v. Gruber. 
Die Übungen mit Unterstützung durch die Assistenten. 
Höhenmessung, Lageaufnahme nach rechtwinkligen und Polarkoordinaten, 
Theodolit- und Bussolenzüge, einfache Absteckungen, Triangulation. 
34. Vermessungskunde II. 
Für Bauingenieure und Geodäten im 3. und 4. Semester. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag, dazu; 2 Stunden Übungen, 
im Sommer 1 Stunde Vortrag, dazu 4 Stunden Übungen 
für Bauingenieure und 8 Stunden für Geodäten. 
S Professor Dr. v. Gruber. 
Die Übungen mit Unterstützung durch die Assistenten, 
Berechnung und Ausarbeitung der in der Hauptvermessungsübung durch- 
geführten Aufnahmen, Flächenberechnung, Grundzüge der Photogram- 
metrie, Aufnahme und Absteckungen für Ingenieurbauten, Landesaufnahme, 
Grundzüge der Fehlerausgleichung. 
  
BB 
35. Hauptvermessungsübung 
für Bauingenieure und Geodäten im 2. Semester. 
Im Sommer 2 Wochen, vom 29. Juli bis 10. August: Professor Dr. v. Gruber mit Assistenten. 
36. Zusammenhängende Feldübung für Architekten. 
Im Sommer 1 Woche vom 29. Juli bis 3, August. 
Professor ..... mit Assistenten, 
Gebäude- und Geländeaufnahme, Bauabsteckung, 
37. Ausarbeitung der Aufnahmen für Architekten. 
Im Winter 1 Stunde Übungen. 
Professor ..... mit Assistenten. 
Vorausgesetzt wird die Teilnahme an den Feldübungen im vorher- 
gehenden Sommer. 
38. Ausgleichsrechnung I und II. 
Im Winter und Sommer je.4 Stunden Vortrag mit Übungen abwechselnd für Geodäten: 
Professor Dr. v. Gruber. S 
Die Übungen mit Unterstützung durch die Assistenten. 
39. Höhere Geodäsie I und IL. 
Im Winter und Sommer je 4 Stunden Vortrag mit Übungen abwechselnd für Geodäten: 
Professor ..... C 
Die Übungen mit Unterstützung durch die Assistenten. 
40. Photogrammetrie I und II. 
Im Winter und Sommer je 2 Stunden Vortrag mit Übungen: abwechselnd 
Professor Dr. v. Gruber, 
Die Übungen mit Unterstützung durch die Assistenten. 
Richtungs- und Winkelentnahme aus Photogrammen, Projektive Eigen- 
schaften des Bildes. Aufnahme und Kartenherstellung aus Photogrammen. 
Terrestrische und Aerophotogrammetrie, Arbeiten am Entzerrungsgerät und 
automatische Kartierung. 
41. Geodätisches Seminar. 
Im Winter und Sommer je 8 Stunden: . 
Professor Dr. v.Gruber und Professor.......... mit Assistenten. 
42. Direkte Zeit- und geographische Ortsbestimmung. 
Im Winter und Sommer 1 Stunde Vortrag mit 1 Stunde Übung: 
ProfessOTr..0....0...... 
43. Kartenprojektionen für kartographische und geodätische Zwecke, 
Im Winter 1 Stunde Vortrag mit 1 Stunde Übungen: 
Geh. Reg.-Rat Professor a. D. Dr. Haußmann, 
Jedes zweite Jahr (W. 8. 30/31). 
44, Durchführung selbständiger geodätischer Arbeiten. 
Im Sommer 16 Stunden: Professor ..... 
45. Katastervermessungen. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag: Oberregierungrat Haller. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.