Full text: Programm der Württembergischen Technischen Hochschule in Stuttgart für das Studienjahr 1929/30 (1929)

  
  
163. Technische Mechanik für Architekten. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag: Professor Kriemler. 
Statik, einschließlich der Elemente der graphischen Statik, Festigkeits- 
Jehre, Zahlenbeispiele aus der Festigkeitslehre, Gewölbedrucklinie (ver- 
gleiche Nr. 28). 
Im Winter und Sommer 2 Stunden Übungen. 
Anwendung der technischen Mechanik auf die Sonderaufgaben der 
Architekten. 
Voraussetzung für die Teilnahme an diesen Übungen ist der Nachweis 
des gleichzeitigen oder vorausgegangenen Besuches des Wintervortrages über 
technische Mechanik. 
164. Baustofflehre. 
Im Winter (1. Semester) 2 Stunden Vortrag, im Sommer (2. Semester) 2 Stunden Vortrag 
und 2 Stunden Übungen (z. T. auch ganztägige Exkursionen). 
Professor Keuerleber. 
Die natürlichen und künstlichen Baustoffe, deren Gewinnung bzw. Her- 
stellung, Bearbeitung und Verwendung im Hochbau. 
165. Gebäudelehre I. 
Im Winter (3. Semester) 2 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen, im Sommer (4. Semester) 
2 Stunden Vortrag und 2 Stunden Übungen: Professor Keuerleber. 
Im Winter: Einzelteile von Gebäuden; im Sommer: Technischer Innenausbau. 
166. Raum- und Formenlehre (fakultativ). 
2 Stunden Vortrag: Professor Dr.;Yng, Fiechter. 
Die Raumformen und ihre Ausbildung. 
167. Baugeschichte I, Antike Baukunst, 1. Teil. 
Im Sommer 4 Stunden Vortrag: Professor Dr./Yng, Fiechter. 
Baukunst der Renaissance und des Barocks in Deutschland. 
168. Baugeschichte II, Antike Baukunst, 2. Teil. 
Im Winter 4 Stunden Vortrag: Professor Dr.sYng, Fiechter, 
Baukunst von Ägypten, Griechenland und Rom im Altertum, 
Außer den Vorlesungen finden nach Vereinbarung fakultative Übungen 
statt, ın denen der Vorlesungsstoff besprochen wird. 
169. Bauaufnahmen. 
3 Stunden: Professor Dr.;Yng, Fiechter mit Assistent, 
Für die Unterstufe: Darstellung von Einzelheiten. 
Für die Oberstufe: Darstellung von ganzen Gebäuden alter und neuer 
Baukunst nach eigenen Maßaufnahmen. 
Im Sommersemester einige gemeinsame Exkursionen. 
170. Baugeschichtliches Seminar 
in der Architektursammlung, Zimmer 95/96. 
2 Stunden: Professor Dr.-Yng, Fiechter. 
Thema jeweils nach Vereinbarung. 
  
171. 172. Freihandzeichnen und Aquarellieren. 
Zusammen 12 Stunden: Professor Schmoll v. Eisenwerth. 
Zeichnen nach ornamentaler und figürlicher Plastik, Abgüssen und 
lebendem Modell. 
Malen nach der Natur (Interieur und Landschaft). 
173. Dekoratives Entwerfen. 
4 Stunden: Professor Schmoll v. Eisenwerth. 
Farbige Behandlung von architektonischen und innenarchitektonischen 
Entwürfen und Schaubildern. 
173a. Die Farbe in der Architektur. 
4 Stunden: Maler H. W. Berger. 
174. Aktzeichnen. 
8 Stunden: Professor Janssen. 
175. Modellieren 
im Bildhauer-Atelier, Azenbergstr. 28 
(nach Gipsmodellen, Naturabgüssen, nach eigenen Entwürfen, 
nach lebenden Modellen). 
8 Stunden: Professor Janssen, 
176. Entwerfen 
im Anschluß an die Vorlesungen in Gebäudelehre I. 
8 Stunden: Professor Keuerleber mit Assistent. 
177. Entwerfen. 
4 Stunden: Professor +... mit Assistent. 
178. Entwerfen 
(für vorgerückte Studierende). 
12 Stunden: Professor Dr./fng. Bonatz mit Assistent. 
179. Gebäudelehre II und Entwerfen. 
4 Stunden Vorirag, 4 Stunden Übungen und 2 Stunden Seminar: 
Professor Wetzel mit Assistent, 
Der Vortrag behandelt die Gesamtanlage von Gebäuden aller Art. Im 
Anschluß praktische Anwendung des im Vortrag behandelten Stoffes im 
Seminar und im Entwerfen. 
180, Städtebau. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen, im Sommer 1 Stunde Vortrag für 
Vorgeschrittene und 4 Stunden Übungen (mit Exkursionen): Prof. Wetzel mit Assistent. 
Entwerfen von Bebauungsplänen, 
181. Baupolizei und Bodenpolitik 
(mit Lichtbildern). 
Im Winter 2 Stunden Vortrag: Oberbaurat Dr.4Yng, Otto. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.