Full text: Stundenplan der Technischen Schule Stuttgart, 1930/31 (1930)

Eisenbetonbau (Mörsch), Di 8—10 
Wöck 
Bortrag 
2 
lentt. 
Übungen 
Gewölbte Brücken (Mörsch): 
Vortrag: Mo 2 3, Fr 8 10 
3 
Übungen (mit Assistent): Fr 2—5 
— 
3 
Industriebau (Maier-Leibnitz), Di 5—6 
1 
- 
Jngenieurhochbau (Baustahl) I (Maier-Leibnitz): 
Vortrag: Mo 10—12 
2 
_ 
Übungen (mit Assistent): Mo 5—7 
- 
2 
Brücken in Baustahl (Maier-Leibnitz): 
Vortrag: Di 8—9 
1 
Übungen (mit Assistent): Di 9—12 
3 
Eisenbahnwesen II (5. Semester) (Pirath), Di 4—6 .... 
2 
— 
Eisenbahnwesen III (7. Semester) (Pirath), Mo 10—12 . . 
2 
— 
Linienführung der Verkehrswege (5. Semester) (Pirath), 
Mi 10 12 
2 
- 
Verkehrswesen (5. Semester) (Pirath), Di 11—12 .... 
1 
VerkehrstechnischesSeminar(7.Semester) (Pirath),Mi 9 — 10 
— 
1 
Übungen im Eisenbahnwesen (7. Semester), (Pirath mit 
Assistent), Mo 3-6 
3 
Tunnel- und Stollenbau (7. Semester) (Pirath), Mo 2—3 
1 
— 
Land- und Stadtstraßenbau, Übungen (5. Semester) (Neu 
mann mit Assistent): Di 2—4 
— 
2 
- 
Entwässerung und Wasserversorgung der Städte 
(5. Semester) (Neumann), Fr 10—12 
2 
— 
Übungen im städtischen Tiefbau (7. Semester) (Neumann 
mit Assistent), Do 2 6 
— 
4 
Siedlungswesen für Ingenieure (7. Semester) (Neumann), 
Fr 8 10 
2 
— 
Gründung der Bauwerke (Rothmund), Mi 8—10 .... 
2 
— 
Kulturtechnik (Rothmund), Do 10—12 
2 
— 
Stauanlagen (Rothmund), Di 10—11 
1 
— 
Wasserkraftanlagen II [7. Semester) (Rothmund), Fr 10—12 
2 
— 
Wasserstraßen I (7. Semester) (Rothmund), Mi 10-12 . . . 
2 
— 
Übungen im Wasserbau (Rothmund mit Assistenten): 
7. Semester: Fr 3—6 
3 
5. „ : Do 3—5 
— 
2 
Baustofflehre und Materialprüfung (Graf): 
Vortrag (7. Semester): Mo 8—10 
2 
Übungen in Gruppen: Zeit nach Vereinbarung 
— 
3 
Einführung in die Aufgaben des Geodäten auf dem 
Gebiete des Bauingenieurwesens: 
III. Teil (3. und 5. Semester) (Kuny), Zeit nach Vereinbarung 
2 
IV. Teil (7. Semester) (Neumann), Fr 8—10 
2 
V. Maschineningenieurwesen. 
Technische Mechanik I für Maschinen- und Elektro 
ingenieure, sowie für technische Physiker (Grammel): 
Vortrag: Mi 10—11 u. Sa 8—10 
3 
Übungen (mit Assistenten): Sa 10—12 
— 
2 
Technische Mechanik III für Maschinen- und Elektro 
ingenieure, sowie für technische Physiker (Grammey: 
Vortrag: Mi 11 12 u. Fr 8—10 
3 
Übungen (mit Assistenten): Mi 8—10 
- 
2 
Elastizitätstheorie (Grammel): 
Vortrag: Di 8—10 
2 
Übungen (mit Assistenten): Fr 10-11 
— 
1 
Seminar in Mechanik und Thermodynamik (für Fort 
geschrittene), honorarfrei (Grammel), Di 5—7 
— 
2 
Einführung in den Maschinenbau I (Häbich): 
. Vortrag: Mo 3—4 
1 
Übungen (mit Assistenten): Mo u. Do 2—6 
— 
8 
Fabrikorganisation I (Häbich) für Studierende des 5. Halbjahrs, 
Do 10 12 
2 
FabrikorganisationlII (Häbich) für Studierende des 7. Halbjahrs: 
Vortrag: Mi 10—12 
2 
Seminar: Mo 8—9 . 
— 
1 
Übungen (mit Assistenten): Mo 9—12 
' — 
3 
Übungen zur Einführung in die Psychotechnik (Häbich 
und Giese), Mi 2—4 
— 
2 
Übungen im Laboratorium für betriebswissenschaftliche 
Versuche (Häbich mit Konstr.-Jng. u. Assistenten): 
Übungen in Gruppen aus die 4 Nachmittage Montag, Diens 
tag, Donnerstag und Freitag verteilt 
j- 2 
Mechanische Technologie I einschl. Eisenhüttenkunde für Maschinen- 
und Elektroingenieure (Widmaier), Mi 8—10 u. Do 9—11 
4 
— 
Übungen zur mechanischen Technologie und Eisen 
hüt t e n k u n d e für Maschinen- und Elektroingenieure (Widmaier 
mit Asststenten), Di 2-6 
4 
Übungen mit Seminar zu Werkzeugmaschinen (Widmaier 
mit Assistenten), Do 2—6 
— 
4 
Maschinenteile I (Wewerka): 
Vortrag: Di 9—11 u. Do 9—10 
3 
Übungen (mit Assistenten): Di und Do 2—5 
— 
6 
Dampfturbinen II (Wewerka): 
Vortrag: Sa 8—10 
2 
Übungen (mit Assistenten): Do 2—6 
— 
4 
Kraft- und Wärmewirtschaft (Wewerka), Do u. Sa 11—12 
2 
— 
Gaswirtschaft (Rübling), Mo 5—6 
1 
— 
Hebe- und Förderanlagen I (Woernle): 
Vortrag: Fr 10—12 
2 
Übungen (mit Konstr.-Jng. u. Assistenten): Fr 2—6 . . . 
4 
Hebe- und Förderanlagen II (Woernle): 
Übungen (mit Konstr.-Jng. und Assistenten): Fr 2—6 . . 
— 
4 
Maschinenkunde und Baumaschinen (für Bauingenieure, 
5. Semester) (Woernle mit Assistenten), Sa 10—12 . . . 
— 
2 
Maschinen der chemischen Technik (für Chemiker) (Woernle), 
Sa 8-10 
2 
— 
Grundlagen des Stahlbaues (Übungen über Sonderkonstruk 
tionen in Baustahl für Maschineningenieure) (Maier-Leibnitz), 
Mo 5 7 
2 
Verbrennungskrastmaschinen (W. Maier): 
Vortrag: Mo u. Fr 10-12 
4 
Übungen (mit Konstr.-Jng. u. Assistenten): Fr 2—6 . . . 
— 
4 
Maschinenkonstruktionen (Verbrennungskrastmaschinen) für Stu 
dierende des 7. Semesters (W. Maier mit Konstr.-Jng. 
und Assistenten), Mo u. Fr 2—6 
8 
Übungen im Laboratorium für Verbrennungskraft 
maschinen (für Fortgeschrittene) (Maier mit Assistenten), an 
drei Wochentagen, Zeit nach Vereinbarung 
Wasserkrastmaschinen (einschl. Kreiselpumpen) (Braun): 
Vortrag: Mi 10-12 u. Fr 8-10 
4 
Seminar: Di 2—4 . 
2 
Übungen (mit Assistenten): Di u. Do 2—5 
— 
6 
Ausgewählte Kapitel zu Wasserkraftmaschinen und 
-anlagen (Braun), Mi 8—9 
1 
— 
Konstruktionsübungen zu Wasserkraftmaschinen und 
-anlagen (Braun mit Assistenten), Di u. Do 2—6 . . . 
- 
8 
Mittelbar wirkende Regler (Braun): 
Vortrag: Do 8—10 
2 
Seminar: Fr 2—3 
1 
Dampfmaschinen II (Bau und Betrieb) (Bantlin): 
Vortrag: Di 10 12 u. Sa 11—12 
3 
Übungen (mit Assistent): Di 2—4 u. Fr 2—5 . . . . 
— 
5 
Die Entropiediagrammedes Wasserdampfs, ihre Ent 
stehung und Verwendung im Dampfturbinenbau 
(Bantlin), Sa 10—11 
1 
- 
Dampfkessel (Bantlin mit Assistent), Di 2—4 u. Fr 2—5 . . 
Maschinenkonstruktionen (Dampfmaschinen und Dampfkessels 
für Studierende des 7. Semesters (Bantlin mit Assistent), 
Di u. Fr 2—4 
Dampfkesselfeuerungen (Stückle), Mo 8—10 
Maschinenmessungen I mit Übungen (Stückle), Sa 8—9 . . 
MaschinenmessungenII (Dampfkrastmasch inen, Pumpen u. Kompres- 
sorens (Bantlin mit Stückle und Assistenten), Zeit nach Vereinbarung 
Kolbenpumpen und Kolbenkompressoren (Stückle): 
Seminar, (priv.). Sa 9—10 
Konstrnktionsübungen: Mo 2-4 
Kältemaschinen (Stückle): 
Seminar (priv.), Di 8—9 
Abungen im Jngenieurlaboratorium, Zeit nach Vereinbarung 
Ausgewählte Kapitel aus der Mechanik deformierbarer 
Körper, priv. (Enßlin), Zeit nach Vereinbarung .... 
Materialkunde ( . . mit Assistenten), Zeit nach Vereinbarung 
Übungen in der Materialprüfungsanstalt ( . . . . 
mit Assistenten). Übungen während 6 Tagen in der Woche, 
Zeit nach Vereinbarung 
Metallographische Übungen ( . - . mit Obering. Ulrich 
und Assistenten). Übungen während 6 Tagen in der Woche in 
Verbindung mit den Übungen in der Materialprüfungsanstalt 
LandwirtschaftlicheMaschinen (LandmaschinenIs(W.E.Fischer): 
Vortrag (7. Semester): Di 4—5 u. Do 4—6 
Koustruktionsübungen (mit Assistent): Di 5—7 
Eisenbahnfahrzeuge (Bretschneider), Mi 10—12, Do 11—12 
Ausgewählte Kapitel für Textilingenieure, priv. (Johannsen), 
Zeit nach Vereinbarung 
"Faserstoffe, Textilmaschinen u. Fabrikanlagen (Johannsen) 
"Textilmaschinen mit Übungen (Johannsen mit Assistent) 
"Übungen im Entwerfen von Textilmaschinen und Textil 
fabriken (Johannsen mit Assistent) 
"Übungen im mech anisch-technologischen Laboratorium 
(Johannsen mit Assistent) 
"Übungen im praktischen Betrieb der Spinnerei, Weberei 
und Wirkerei (Johannsen unter Mitwirkung der Lehrmeister) 
"Praktische Übungen in Bleicherei, Färberei, Druckerei und 
Appretur (Kauffmann) 
Luftfahrzeuge (Madelung), Di u. Mi 8—10 
Übungen über Luftfahrzeuge (Madelung mit Assistenten), Di 3—5 
Übungen im Flugtechnischen Institut (Madelung mit Assi 
stenten», wöchentlich 3 Stunden Nachm, Zeit nach Vereinbarung. 
Die Übungen beginnen erst mit der Eröffnung des Flugtech 
nischen Instituts 
Seminar für Fortgeschrittene (Madelung), Mo 2—4 . . 
Kraftfahrzeuge (Kamm), Mi 10—12 
Sonderfragen aus dem Fahrzcugmotorenbau (Kamm), 
Do 11—12 
Getriebe (Kamm), Do 10-11 
Konstruktionsübungen in Kraftfahrzeugen und Fahr 
zeugmotoren (Kamm mit Assistenten), Do 2—6 . . . 
Übungen im Laboratorium für Kraftfahrwesen (Kamm 
mit Assistenten): an 3 Wochentagen, Zeit nach Vereinbarung 
Bauelemente des Jndustriebaus für Maschinen-, Elek 
tro- und Hütteningenieure (Maier-Leibnitz), Di 6—7 
Technik der Unfallverhütung (Keicher), Do 6—7 .... 
* Die mit * bezeichneten Vorlesungen und Übungen finden in Reutlingen 
am Forschungsinstitut für Textilindustrie statt. Sie sind für solche 
Studierende des 7. Halbjahrs bestimmt, die sich dem Sondergebiet 
Textiltechnologie widmen wollen. 
VI. Elektrotechnik. 
Grundlagen der Elektrotechnik I (konstruktive und 
wirtschaftliche Grundlagen) (Veesenmeyer): 
Vortrag: Di u. Fr 9—11 . . > 
Übungen (mit Konstr.-Jng. u. Asststenten): Di oder Fr 2—5 
Dynamobau I (Transformatoren) (Veesenmeyer): 
Vortrag: Di 11 — 12 
Konstruktionsübungen (mit Koustr -Ing. u. Assistenten): Di 
oder Fr 2—6 
Dynamobau II (Gleichstrommaschinen u. Umformer) (Veesenmeyer): 
Vortrag: Sa 8—9 
Konstruktionsübungcn (mit Konstr.-Jng. u. Assistenten): Di oder 
Fr 2-6 
Elektrische Kraftwerke II (Bau u. Betrieb elektr. Kraftwerke) 
(Veesenmeyer): 
Vortrag: Sa 9—10 
Übungen (mit Konstr.-Jng. u. Assistenten): Di oder Fr 2—6 
Elektrische Bahnen und Fahrzeuge I (Gleichstrombahnen: In 
dustriebahnen, Straßenbahnen, Stadtschnellbahnen, gleislose 
Bahnen) (Veesenmeyer): 
Vortrag: Sa 11 — 12 
Übungen (mit Konstr.-Jng. u. Assistenten): Ti oder Fr 2—6 
Beschreibung des elektromagnetischen Feldes (Emde): 
Vortrag: Mo 9—10, Fr 10—11 
Übungen: Sa 9—10 
Wechselstromtechnik I (Emde), Do 10—11, Fr 11—12 . . . 
Wechselstromtechnik II (Emde), Do 11 — 12 u. Sa 10—11 . 
Elektrotechnisches Kolloquium (für Fortgeschrittene), unent 
geltlich (Emde u. Veesenmeyer), Mi 10—12 
Elektrische Meßtechnik I (Meßinstrumente und Meßmethoden I) 
(Herrmann), Mo 10—11 
Elektrische Meßtechnik II (Meßinstrumente und Meßmethoden II) 
(Herrmann), Mo 11—12 
Telegraphie und Telephonie I (Herrmann), Do 8—10 . . 
RadiotechnikII (Herrmann), Di 10—12 
Grundzüge der Elektrotechnik (Herrmann), Fr 8—10 . . 
Der elektrische Durchbruch s. unter II. 
Elektrotechnisches Laboratorium: 
a) Übungen in Wechselstromtechniki (EmdemitAssifienten),f.jede 
Gruppe ein halber Tag in der Woche, Zeit nach Vereinbarung 
b) Übungen in Wechselstromtechnik II (Emde mit Assi 
stenten), für jede Gruppe ein halber Tag in der Woche, 
Zeit nach Vereinbarung 
c) Elektrotechnische Übungen für Maschineningenieure 
(Emde mit Assistenten), für jede Gruppe ein halber Tag 
in der Woche, Zeit nach Vereinbarung 
d) Übungen in elektrischer Meßtechnik I (Herrmann mit 
Assistenten), ein halber Tag in der Woche, Zeit nach Vereinbarung 
e) Übungen in elektrischer Meßtechnik II (Herrmann mit 
Assistenten), ein halber Tag in der Woche, Zeit nach Vereinbarung 
k) Übungen in Telegraphie u. Telephonie I (Herrmann mit 
Assistenten), ein halber Tag in der Woche, Zeit nach Vereinbarung 
8) Übungen in Radiotechnik II (Herrmann mit Assistenten), 
ein halber Tag in der Woche, Zeit nach Vereinbarung . . 
Im Elektrotechnischen Laboratorium ist außerdem Gelegenheit zu 
größeren, selbständigen Arbeiten geboten. 
VII. Allgemein bildende Fächer. 
Englische Sprache und Literatur (Dierlamm): 
1. Höherer Kurs 
a) Lektüre und Analyse eines bedeutenden Werks der neueren 
englischen Literatur. — Diktate und Redeübungen, Fr 5—7 
d) Englische Stilübungen, Mo 6—7 
2. Niederer Kurs 
Lektüre eines leichteren englische,i Textes; Diktate, Mi 5—7 
Wöchentl. 
Stunden 
Vortrag Übungen 
Französische Sprache (A. C. Ott): 
1. Leichtere Lektüre und Übungen, Fr 4—6 
2. Technische Lektüre, Mo 5—6 
Französische Literatur [Alexandre Dumas fils — Le 
Theätre franeais ä la fin du XIX® siede] (A. C. Ott), 
Di 5-6 
Italienische Sprache und Literatur (A C. Ott): 
1. Übungen für wirklich Vorgeschrittene, Do 5—6 .... 
2. Kursorische Lektüre eines modernen Schriftstellers, Do 6—7 
3. Technische Lektüre (für Architekten), Mo 4—5 u. 6—7 
4. Leichtere Lektüre, Di u. Fr 6—7 
Romanisches Seminar (A. C. Ott): 
Abteilung A (für Studierende der neueren Philologie): 
Leichtere altfranzösische Lektüre, als Einführung in das Stu 
dium der romanischen Philologie, Zeit wird später bestimmt 
Abteilung B. Akademisch-romanistische Gesellschaft (für Lehrer 
höherer Schulen): 
Besprechung neuerer Publikationen auf dem Gebiete der 
französischen Literatur und Sprache, 14 tägig, Zeit wird 
später bestimmt 
Einführung in die spanische Sprache (Schleicher), Zeit nach 
Vereinbarung 
Russische Sprache I. Teil: Einführung in die russische Sprache, 
praktische Übungen (Lienewald), Di u. Fr 6—7 
Übungen in der Technik des Sprechens (Atem-, Laut- 
und Stimmbildung) in freier Rede und Deklamation 
(Deipser), Fr 5—6 . 
Die französische Revolution, priv. (Marx), Zeit wird noch 
bestimmt 
Deutsche Dichtung vom Naturalismus bis zur Gegen 
wart III (Expressionismus) (Pongs), Mo 6—8 .... 
Schiller und unsere Zeit (Pongs), Do 6—8 
Übungen zum Drama (Pongs), Fr 6—8 
Deutsche Philosophen des 19. Jahrhunderts (Kant, Hegel, — 
F. A. Lange, Mach, — Fechner, Eucken, — Schopenhauer, 
Nietzsche) (Faut), Zeit nach Vereinbarung 
Philosophie und Technik (Faut), Zeit nach Vereinbarung . . 
Die Psychologie der 
Do 6-7 . . . 
öeltanschauungen, priv. (Sakmann), 
Grundriß der Kunstgeschichte ( ), . j . . . . 
Kunstgeschichtliche Übungen ( ), . . * . . . . 
Geschichte der romanischen Kunst in Deutschland, priv. 
(Baum), Do 3—5 
Vom Impressionismus bis zur Gegenwart. Internationale 
Kunstströmungen, mit Führungen (Hildebrandt), Mo u. Do 6—7 
Malerei und Skulptur im Dienste der Baukunst (Hilde 
brandt), Di n. Fr 6—7 
Landeskunde des Deutschen Reichs, III. Teil: Süddeutschlaiid 
(für die Studierenden der Allg. Abteilung wie für Studie 
rende der techn. Fächer) (Wunderlich), Di 5—7 . . . . 
Allgemeine Wirtschaftsgeographie, II. Teil: Die wich 
tigsten Welthandelswaren (vor allem für die Studierenden der 
technischen Fächer), priv. (Wunderlich), Do 5—7 .... 
Das Grenzlanddeutschtum (für Angehörige aller Abteilungen). 
Seminarübung, priv. (Wunderlich), Sa Vorm 
Geographische Seminar-Übungen, Besprechung besonders 
landeskundlicher Fragen, priv. (Wunderlich): 
a) Unterseminar (mit Repetitorium), Sa Vorm 
b) Oberseminar, Mo Nachm 
Geographische Exkursionen und Führungen, hornorarfrei 
(Wunderlich), Sa bzw. So 
Anleitung zu selbständigen geographischen Arbeiten für 
Fortgeschrittene, priv. (Wunderlich), Mi u. Fr Nachm. . 
Angewandte Psychologie II (Objektspsychotechniks (Giese), 
Do 5—7 
Allgemeine Psychologie (Einsührung in die Psychoanalyse und 
Jndividualpsychologie), priv. (Giese), Mi 7—8 
Psychologisches Praktikum, priv. (Giese), Do 7—8>/z . . 
Übungen zur Einführung in die Psychotechnik (Giese), 
s. auch unter V, Sa 10—12 
Einführung in das Arbeitsrecht (Göz), Di 5—6^. . . . 
Das Recht des gewerblichen Arbeitsvertrags (Göz), Di 6—7 
Patent- und Gebrauchsmusterschutzrecht (Göller), Do 5—6. 
Staats-undVerwaltnngskunde (Allg. Staatsrecht und Politik, 
Deutsches Reichs- und Landesstaatsrecht mit besonderer Berück 
sichtigung Württembergs, ausgewählte Kapitel aus dem Ver 
waltungsrecht, insbesondere Gewerberecht, Arbeitsrecht und 
Sozialversicherung) (v. Pistorins), Di und Do 6—7 . . . 
Nationalökonomie II (Spezielle Volkswirtschaftslehre: Agrar 
politik, Gewerbe- und Handelspolitik, Zoll- und Verkehrpolitik) 
(v. Pistorins), Mo 5—7, Di 5—6 
Finanzwissenschaft (Spezielle Steuerlehre) und Steuerrecht 
(v. Pistorius), Mi 5—7 oder 8—10 (vorbehalten) .... 
Die sozialeFrage und die deutsche Sozialpolitik (v. Pistorius), 
Fr 6-7 
Einführung in die Privatwirtschaftslehre, II. Teil: Das 
Rechnungswesen der Unternehmung (Buchführung und Bilanz), 
ihre Reserven, Liquidität, Finanzierung; Kalkulation und 
Statistik (Rieger), Fr 5—7 
Das deutsche Lied (Keller), Do 5—6 
Allgemeine Einführung in die Theorie der Musik (Keller), 
Do 6-7 
Allgemeine Pädagogik I (Geschichte der Pädagogik) (Giese), 
Mi 5-7 
Bilanzkunde mit Steuerbilanz (Chenaux-Repond): 
Vortrag: Mo 3—5 
Übungen: Mo 5—6 
Buchführung, priv. (Möllen), Zeit nach Vereinbarung. . . . 
Leibesübungen (Schmid). 
A. Studenten. 
I. Gymnastik, Geräteturnen, Leichtathl., Spiel: 
Mo, Di, Do u. Fr 6—8 abends, Staatsturnhalle. 
II. Sportgymnastik, Leichtathletik, Spiel: Mi 3—5 
Kräherwald u. 5—7 Sporthalle, Sa 2 1 / 2 —4 Kräherwald; 
3—5 Sporthalle. 
III. Schwimmen: 3 Stunden, Städt. Schwimmbad. 
IV. Sportfechte«: Di u. Do 6—8 Staatsturnhalle. 
V. Boxen und Jiu-Jitsu: Mo u. Do 5—6 Staatsturnhalle. 
VI. Sonderkurse für Leiter von Turn-, Sport- 
und Spielabteilungen, Di 8—10 Vorm. 
VII. Sonderkurse für Läufer, Springer und Werfer 
nach Vereinbarung. 
VIII. Prüfungen für das Turn- und Sportabzeichen, 
am 1. und 3. Samstag jeden Monats, nachm. 3 Uhr. 
IX. Wanderungen, nach Vereinbarung. 
X. Filmvorführungen. Bekanntgabe durch Anschlag am 
Schwarzen Brett. 
B. Studentinnen. 
Gymnastik, Geräteturnen, Leichtathletik, Spiel in 
4 Wochenstunden, Zeit nach Vereinbarung. 
Schwimmen: 1 Stunde. 
Wöchentl. 
Stunden 
Vortrag Übungen 
Der Hleütor 
K o t b tu w n fc. 
3. 99. Metzlersche Buchdruckerei, Stuttgart.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.