Title:
Programm der Württembergischen Technischen Hochschule Stuttgart für das Studienjahr 1933/34
Shelfmark:
UASt-DD1-071
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1933_1/36/
  
322, Leichtbau. 
2 Stunden: Professor Dr.-Ing. Georg Madelung. 
323. Kraftfahrzeuge I und II. 
Im Winter (I), im Sommer (II) je 2 Stunden Vortrag: Professor Dr./fng, Kamm. 
324. Fahrzeugmotoren einschl. Flugmotoren I und II. 
Im Winter (I) 2 Stunden Vortrag, im Sommer (II) 2 Stunden Vortrag: Professor Or,-Ing.Kam m 
325. Getriebe. 
1 Stunde: Professor Dr.;fng, Kam m. 
326. Konstruktionsübungen in Kraftfahrzeugen und 
Fahrzeugmotoren. 
4 Stunden: Professor Or.;fng. Kamm mit Assistenten, 
327. Übungen im Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahr- 
zeugmotoren. 
Professor Dr.;Yng. Kamm mit Assistenten. 
An 3 Wochentagen. Zeit nach Vereinbarung. 
328. Bauelemente des Industriebaus für Maschinen-, Elektro- und 
Hütteningenieure., 
Im Winter 1 Stunde Vortrag: Professor Or./fng, Maier-Leibnitz, 
Dieser Vortrag vermittelt diejenigen bautechnischen Kenntnisse, welche 
zum Verständnis des Vortrags über Industriebau Nr. 230 erforderlich sind. 
In den Konstruktionsübungen Nr. 231 können Studierende des Maschinen- 
baus und der Elektrotechnik ihre Entwürfe aus dem Gebiet der Fabrik- 
organisation und aus anderen Gebieten bautechnisch weiter durchbilden. 
329. Technik der Unfallverhütung. 
Im Winter 1 Stunde Vortrag: Gewerberat Keicher, 
Rechtliche Grundlagen. Betriebsleitung und Arbeiterschutz. Allgemeine 
Betriebsgefahren und ıhre Bekämpfung. Schutzmaßnahmen in den wichtig- 
sten Industriezweigen. 
330. Gaswirtschaft. 
Im Winter 2 Stunden Vortrag: Direktor Dr. Nübling. 
Technische und wirtschaftliche Zusammenhänge bei der Bereitung, der 
Verteilung und dem Vertrieb des Gases, Ausgewählte Kapitel über Wärme- 
wirtschaftliches, Großgaserzeuger (Gasöfen und Generatoren), Meß- und 
Regelvorrichtungen, Tarifwesen, Selbstkosten, wirtschaftliche Fragen u. a. 
VI. Elektrotechnik. 
341. Grundlagen der Elektrotechnik I und II, 
(Konstruktive und wirtschaftliche Grundlagen.) 
Im Winter (I): 4 Stunden Vortrag und 3 Stunden Übungen mit Seminar. 
Im Sommer (II): 4 Stunden Vortrag und 3 Stunden Übungen mit Seminar, 
Professor Veesenmeyer mit Konstruktionsingenieur und Assistenten. 
Elektrische und magnetische Grundlagen, elektrische Maschinen, Wärme- 
erzeugung und Beleuchtung, elektrische Antriebe, Leitungen und Kraft- 
werke. 
68 
342. Elektromaschinenbau I. 
1 Stunde Vortrag und 4 Stunden Konstruktionsübungen mit Seminar. 
Professor Veesenmeyer mit Konstruktionsingenieur und Assistenten. 
a) Transformatoren: Im Winter Vortrag, im Sommer Übungen. 
Voraussetzung für die Zulassung zu den Übungen: Einführung in den 
Maschinenbau (Nr. 265) und Grundlagen der Elektrotechnik (Nr. 341). 
b) Asynchronmaschinen: Im Sommer Vortrag, im Winter Übungen. 
Voraussetzung für die Zulassung zu den Übungen: Erfolgreicher Besuch 
der Übungen zu Elektromaschinenbau I (Sommer). 
“ 343. Elektromaschinenbau II. 
nde Vortrag und 4 Stunden Konstruktionsübungen mit Seminar. 
»r Veesenmeyer mit Konstruktionsingenieur und Assistenten. 
a) Gleichstrommaschinen: Im Winter Vortrag, im Sommer Übungen. 
b) Synchronmaschinen und Kollektormaschinen für Wechsel- und Dreh- 
strom: Im Sommer Vortrag, im Winter Übungen. 
Voraussetzung für die Zulassun 1 
etzung g zu den Übungen: Erfolgreicher Besuch 
er Übungen zu Elektromaschinenbau I : 
Im Anschluß an die Übungen in Elektromaschinenbau II können Fort- 
geschrittene größere Aufgaben aus dem Elektromaschinenbau und seinen 
renzgebieten bearbeiten. 
344. Elektrische Antriebe und Beleuchtung. 
Im Winter 1 Stunde Vortrag und 4 Stunden Übungen im Projektieren mit Seminar. 
Professor Veesenmeyer mit Konstruktionsingenieur und Assistenten. 
Im Wechsel mit Stromrichter und Schaltgeräte. 
Voraussetzung für die Zulassung zu den Übungen: Grundlagen der 
Elektrotechnik (Nr. 341). 
345. Stromrichter und Schaltgeräte. 
Im Winter 1 Stunde Vortrag und 2 Stunden Übungen mit Seminar. 
Professor Veesenmeyer mit Konstruktionsingenieur und Assistenten. 
Im Wechsel mit Elektrische Antriebe und Beleuchtung. 
(Wird 1933/34 nicht gelesen.) 
Der elektrische Lichtbogen. Stromrichter. Schalter. 
346. Elektrische Kraftwerke I und II. 
Im Winter: 1 Stunde Vortrag und 4 Stunden Übungen im Projektieren mit Seminar. 
Im Sommer: 2 Stunden Vortrag und 4 Stunden Übungen im Projektieren mit Seminar. 
Professor Veesenmeyer mit Konstruktionsingenieur und Assistenten. 
Im Wechsel mit Elektrische Bahnen und Fahrzeuge I und II. 
Im Winter I: Hochspannungstechnik (Verteilung und Leitung, Unter- 
werke, Apparate und Schutzeinrichtungen). 
‚Im Sommer II: Bau und Betrieb elektrischer Kraftwerke. Elektrizitäts- 
wirtschaft. 
oraussetzung für die Zulassung zu den Übungen: Grundlagen der 
Elektrotechnik (Nr. 341). 
69 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.