Title:
Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 1935
Shelfmark:
UASt-DD1-073
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1530689129952_1935_1/43/
251. Maschinenteile II. 
4 Stunden Vortrag, Di u. Do 8—10, 1 Stunde Seminar, Do 10—11 und 4 Stunden 
Übungen, Di u. Fr 14—18: Professor Dr.-Ing. Wewerka mit Assistenten. 
Berechnung und Gestaltung von Maschinenteilen und Getrieben. 
Voraussetzung ist die Erledigung der Uebungen zu „Einführung in 
den Maschinenbau“. 
252. Dampfturbinen und Dampfkolbenmaschinen I. 
2 Stunden Vortrag, Fr 7—9, 1 Stunde Seminar, Fr 9-—10, im Winter oder 
folgenden Sommer 4 Stunden Konstruktionsübungen, Mo u. Do 14—18: 
Professor Dr.-Ing. Wewerka mit Assistenten. 
Entwurf und Berechnung (I), Bau und Betrieb (II) von Dampf- 
turbinen, Dampfkolbenmaschinen und Dampfturbinenanlagen. 
253. Übungen im Laboratorium für Dampfturbinen und 
Dampfkolbenmaschinen. 
1 halber Tag, Fr, Vor- oder Nachmittag: Professor Dr.-Ing. Wewerka 
mit Professor Stückle und Assistenten, 
254. Dampfkessel und Dampfkesselfeuerungen. 
4 Stunden Konstruktionsübungen, Mo u. Fr 14--18: Professor Stückle mit Assistenten. 
255. Kolbenpumpen, Kolbenkompressoren und Kältemaschinen I. 
2 Stunden Vortrag, Di 10—12, 1 Stunde Seminar (letzteres priv.), Do 11—12, 
im Winter oder folgenden Sommer 4 Stunden Konstruktionsübungen, Mo u, Fr 14—18:; 
Professor Stückle mit Assistent. 
256. Laboratorium für Kolbenpumpen, Kolbenkompressoren und 
Kältemaschinen. 
1 Nachmittag, Di oder Do: Professor Stückle mit Assistenten. 
257. Werkstoffkunde. 
2 Stunden Vortrag, Mo 9—11, im Sommer oder folgenden Winter 2 Stunden 
Übungen, Mo 14—18: Professor Dr.-Ing. Siebel mit Assistenten, 
Die Werkstoffe des Maschinenbaus, ihre Behandlung und ihre 
Festigkeitseigenschaften. Grundlagen der Werkstoffprüfung. 
258. Werkstoffprüfung und Metallographie., 
2 Stunden Vortrag, Mi 10—12: Professor Dr.-Fng. Siebel. 
Zugehörige Übungen: Nr. 259. 
Prüfungsmaschinen und Meßapparate. Elastizitäts- und Festig- 
keitsversuche. Ursachen für das Versagen der Werkstoffe. Metallo- 
graphie von Stahl, Gußeisen und Nichteisenmetallen. Wärmebe- 
handlung. Schweißung. 
259. Übungen in der Werkstoffprüfung und Metallographie. 
1 Nachmittag, Mo, Di, Do oder Fr: 
Professor Dr.-Fng. Siebel mit Baurat Ulrich und Assistenten, 
  
260. Ausgewählte Kapitel aus der Mechanik deformierbarer Körper. 
2 Stunden Vortrag, priv., Di 8—10: Professor Dr.-Ing. En ßlin. 
261. Verbrennungskraftmaschinen II. 
1 Stunde Vortrag, Mo 11—12, im Sommer oder folgenden Winter: 4 Stunden Konstruktions- 
übungen, Mo u. Fr 14—18: Vertretungsweise Privatdozent Dr.-Fng. O0. Lutz 
mit Konstruktionsingenieur und Assistent. 
262. Verbrennungskraftmaschinenanlagen einschließl. Gaserzeuger. 
2 Stunden Vortrag, Fr 7—9: Vertretungsweise Privatdozent Dr.-Ing. O0. Lutz. 
Bau und Einrichtungen von Anlagen, Betrieb und Wärmewirt- 
schaft einschließlich der Gaserzeugung. 
263. Übungen im Laboratorium für Verbrennungskraftmaschinen. 
1 Nachmittag, Di oder Do: Vertretungsweise Privatdozent Dr.:-Zng. O0 Lutz 
mit Professor Stückle und Assistenten. 
264. Wasserkraftmaschinen und Kreiselpumpen Il. 
1 Stunde Vortrag, Mi 8—9, im Sommer oder folgenden Winter 4 Stunden Konstruktions- 
übungen, Di u. Do 14—18:; Professor Dr.-Fng. E. Braun mit Assistenten. 
Allgemeine Theorie der Turbinen. Entwurf der Leit- und Laufrä- 
der. Bauformen und Betriebseigenschaften der Ueberdruck- und 
Freistrahlturbinen und der Turbopumpen. 
265. Wasserkraftanlagen für Maschinen- und Elektroingenieure. 
2 Stunden Vortrag, Di 8—10 u. 1 Stunde Seminar, Do 9—10: Professor Dr.:Zng. E. Braun. 
Bauformen und Einzelteile mit besonderer Betonung des maschi- 
nellen Teils, Wasserwirtschaft und Betrieb. 
266. Ausgewählte Kapitel zu Wasserkraftmaschinen und -anlagen. 
1 Stunde Vortrag, Do 8—9: Professor Dr.-Fng. E. Braun. 
Der Stoff wechselt von Semester zu Semester. 
267. Regelung der Kraftmaschinen. 
2 Stunden Vortrag, Fr 10—12, 1 Stunde Seminar, Di 11—12, und 2 Stunden 
Übungen, Di u. Do 14—16: Professor Dr.-Jng. E. Braun mit Assistenten. 
Das Regelungsproblem im allgemeinen. Geschwindigkeitsregelung 
Mit unmittelbar wirkenden Reglern. Leistungsregelung. 
268, Übungen im Laboratorium für Wasserkraftmaschinen, Kreisel- 
pumpen und Hydraulik. 
1 Nachmittag, Mo oder Fr: Professor Dr.-Fng. E. Braun mit Assistenten. 
Voraussetzung für die Teilnahme: Wasserkraftmaschinen und 
Teiselpumpen I und II und Meßmethoden für Leistungsversuche an 
asserkraftmaschinen und Kreiselpumpen. 
re 83 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.