Volltext: Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis für das Studienjahr 1935/36 (1935)

235. Grundzüge des Feldbereinigungswesens 
unter besonderer Berücksichtigung der württ. Verhältnisse. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag. Zeit nach Vereinbarung. 
Professor Dr.-Fng. Fischer. 
236. Uebungen aus dem Gebiet des Feldbereinigungswesens. 
Im Sommer 4 Stunden Uebungen. Zeit nach Vereinbarung. 
Professor Dr.-Ing. Fischer. 
237. Ausgewählte Kapitel aus der Geophysik. 
2 Stunden Vortrag: Professor Oberregierungsrat Dr. Kleinschmidt. 
Jedes 2. Jahr (S.S. 1936). 
238. Kartenprojektionen für kartographische und geodätische 
Zwecke. 
Im Winter (jedes 2. Jahr — W.S. 1936/37 —) 1 Stunde Vortrag, 1 Stunde Uebungen, 
Zeit nach Vereinbarung. 
Professor Dr.-Zng. Fischer. 
239. Geodätisches Seminar I und II. 
Im Winter je 8 Stunden (5. und 7. Semester). Zeit nach Vereinbarung. 
Professor -Dr.-Ing. Fritz und Professor Dr.-Ing. Fischer. 
240. Katastervermessungen. 
Im Winter (jedes 2. Jahr — W.S. 1935/36 —) 4 Stunden Vortrag, 
Di und Do 10—12; 
Professor Dr.-Ing. Fischer. 
241. Grundzüge der landwirtschaftlichen Bodennutzung. 
Im Winter 3 Stunden Vortrag, Mo 15—18:; Professor Dr. Klapp. 
242, Rechtslehre vom Grundeigentum. 
Im Winter 3 Stunden Vortrag: Oberlandesgerichtsrat Hirrle, 
Jedes 2. Jahr (W.S. 1935/36). 
243. Einführung in die Kartographie (Landkartenkunde). 
Im Winter 3 Stunden Vortrag, Mo 9—10 und Di 16—18: 
Oberregierungsrat Dr.-Jng. Egerer., 
Mathematische Grundlagen, Inhalt, Herstellung und Fortführung 
topographischer Karten. Die amtlichen Karten der deutschen Län- 
der, besonders von Württemberg. Ueberblick über die sonstigen 
europäischen Kartenwerke. 
244. Abriß der Markscheidekunde. 
Im Sommer 2 Stunden Vortrag. Zeit nach Vereinbarung. Jedes 2. Jahr (S.S. 1936). 
Privatdozent Regierungsbaumeister Kun y. 
84 
  
245, Kartenkunde und Kartenlesen. 
Für Studierende aller Abteilungen. 
Im Sommer 1 Stunde Vortrag (privat und gratis). Di 19—20: 
Privatdozent Regierungsbaumeister Kun y. 
Gemeinverständliche Einführung in die Grundlagen topographi- 
scher Karten und ihre Anwendung für Sport und Wehr. 
246. Plan- und Geländezeichnen . 
Im Winter (1. Semester) für Bau- und Vermessungsingenieure, 2 Stunden Uebungen: 
Mo 14—16; im Sommer (2. Semester) für Vermessungsingenieure 3 Stunden Uebungen. 
Zeit nach Vereinbarung. 
Privatdozent Regierungsbaumeister Kun y. 
247. Kulturtechnische Aufgaben der Vermessungsingenieure. 
äm Winter 1 Stunde Vortrag, priv. Zeit nach Vereinbarung. Jedes 2. Jahr (W.S. 1936/37): 
Privatdozent Regierungsbaumeister Kun y. 
Sen ASSerunpS-, Entwässerungs- und zugehörige Absteckungs- 
arbeiten. . 
Abteilung für Chemie. 
251. Anorganische Experimentalchemie. 
4 Stunden im Winter: Professor Dr. Fricke. 
252. Spezielle anorganische Chemie (Komplexverbindungen). 
1 Stunde im Winter: Professor Dr. Fricke. 
253. Einführung in die Chemie und chem. Technologie für Physi- 
ker, Maschinen-, Elektro- und Bauingenieure. 
2 Stunden im Sommer: Professor Dr. Fricke. 
254. Besprechungen im Anschluß an das chemische Praktikum. 
1 Stunde im Winter und Sommer: Professor Dr. Frıcke. 
255. Analytische Chemie I (qualitative Analyse). 
3 Stunden im Winler: ......... 
256. Analytische Chemie II (quantitative Analyse). 
2 Stunden im Sommer........ 
257. Gasanalyse. 
1 Stunde im Sommer........ 
258, Technische Chemie I (anorganische Industrie ohne Metalle); 
2 Stunden im Sommer: Professor Dr. Fricke, 
85 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.