Full text: Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 1942/43 (1942)

II) Studienpläne 
1. Ltudie«zeit: Für da» Studium de» Maschincnbaufache». der Elektro, 
lecknik und der Luftfahrt sind 7 Semester vorgesehen, davon -I Semester 
für die Vorprüfung imt> 3 Semester für die Hauplprüfung. 
X Prüfung«»: Die Studienpläne «spreche« den Anforderungen der Ti 
plomprüsungSordnunqcn für Maschinen«. Elektro« und Lustfahrtinge- 
nieure. Sie sind den reichScinbeitlichcn Bestimmungen angepaßt. Studie, 
rende. die ihr Studium Ostern 1940 oder früher aufgenommen baden, 
können noch nach den bisherigen Bestimmungen die Vor. oder Haupt« 
Prüfung ablegen. 
3. Fachschulabsolventen: Bei entsprechenden Leistungen wird das Fachschul« 
studtum di» zu höchsten» 3 Semestern aus da» Hochschulstudium angerech 
net. d. d. die Ausgabe der Diplomarbeit erfolgt frühesten» an, Ende de» 
4. Semester». Sofern bei der Vorprüfung Ubungöergebnisse verlangt wer. 
den. und hierüber bereit» Arbeiten au» der Fachschule vorliegen, werden 
diese teilweise oder ganz von dem seweiligen Zachvertreter angerechnet. 
Dieser entscheidet auch über die noch ju belegenden Vorlesung», und 
Ubungsstundcn und vermerkt seine Entscheidung im Belegbuch siegte 
Seite). Die in der Hauptprüfung verlangten Studienarbeiten sind sämt« 
liehe anzufertigen. Eine Befreiung von der Ablegung der in den Diplom- 
Prüfungsordnungen vorgeschriebenen prütungen ist nicht möglich. 
4. Hoberer baulechaischer Verwalru»g»die»st: Da» Besteben der Diplomprü- 
fung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Großen Staatsprüfung für 
den höheren dauiechnischen Verwaltungsdienst. Studierende, die diese 
Staatsprüfung lBauaifeisor Prüfung) ablegen wollen, berücksichtigen 
zweckmäßigerweise die Bestimmungen dieser Prüfung bei der Auoivabl 
der Wahlfächer. 
Rack der ersten Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für den 
höheren dauiechnischen Verwaltungsdienst vom 6. August 1936 (Aeichsge. 
senblait Deil I S. 585 ff.) muh sich die Diplomprüfung auf alle im Prü« 
fungöplan der Decknifchen Hochschule vorgesehenen Pflichtfächer sowie 
auf die Sonden'ächer. die für die in Frage kommenden BerufSanen sonst 
noch gefordert werden, erstreckt haben. 
In der Fachrichtung Maschinenbau lcinschliehlich Elektrotechnik) soll sich 
die Prüfung auf folgende Pflichtfächer erstrecken: 
\) Fachrichtung Maschinenbau 
n) Kraft- und Wärmewirlschaft. o) Arbeirömaschinen ein'chl. Hebe- 
I.) Kraftmaschinen. und Förderanlagen. 
«>) Elektrotechnik. 
104 
B) Fachrichtung Elektrotechnik 
n) Dbeoreiische Elektrotechnik. c) Elektromaschinenbau. 
I.) Elektrische Kraftanlagen. «1) Kraft- und Wärmewirlschaft. 
außerdem siir beide Fachrichtungen 
o) Fabrikorganisaiion und Fabrikbetrieb, 
s) VerkedrSmaschinenwesen. 
u) Grundzüge de» Staat»« und VerwaltungSwesen». de» bürgerlichen 
Recht» und der sozialen Gesetzgebung <Ärbeir»recht. Sozialversiche. 
rung. Sozialpolitik). 
ferner ein W.,blfach. das sich z. B. mit der vertieften Behandlung eine» 
Dcilgcbiclc» au» dem VcrkchrSmaschinenwcscn oder dem Eisenbahnwesen 
befaßt. Die Aufgabe für die Diplomarbeit soll den unter a bis k au'ge- 
sühnen Fächern entnommen sein. 
Die Belegbücher müssen erkennen lassen, das, die von den Dechnifchen 
Hochschulen al» VorauSscnung für die Zulassung zu den Dtplomprüfun. 
gen verlangten Vorlesungen und Übungen auch tatsächlich belegt worden 
sind. 
C) Heeresiechnil 
Amväncr für den AuSbildungSdienst in der Fachrichtung HeereSiecbnik 
müssen die Diplomhauptprüsung einer Technischen Hochschule in der Fach 
richtung Maschinenbau. Elektrotechnik oder Hüttentechnik bestanden baden. 
Die Diplombauptprüfullg in der Fachrichtung Maschinenbau muß neben 
den übrigen im Prüfungsplan der Technischen Hochschulen enthaltenen 
Pflickt- und Londersäckern auch abgelegt sein in den Färbern .Fabrik- 
organisation". .Maschinensabrikation und Fabrikbeiriebe" sowie .Ver- 
brennungokraftmaschinen". Die Anwärter müssen ferner im Heere ein 
Jahr gedient haben und die Gewähr bieten, daß sie bi» pir Staatsprüfung 
die Qualifikation zum Offizier de» Beurlaubienstandeö erballen. Die kör 
perliche Tauglichkeit für den technischen HeereSbeaimendienst wird durch 
eine beereSärztliche Umersuchung festgestellt. 
Für den maschinrnlechnische» Dienst der Deutschen Reichsbahn 
sind die unter 4. gestellten Forderungen für den höheren bautechniichen 
Verwaltungsdienst zu erfüllen, außerdem wird von den Studierenden des 
Maschinenbau» da» Bestehen der Teilprüfungen in ..Kraftfahrzeuge. Fahr 
zeug und Flugmotoren" und in Eisenbahnfahrzeuge und Elektrische 
Bahnen", von den Studierenden der Elektrotechnik das Bestehen der Teil- 
Prüfungen in „Elektrische Bahnen" und in..Eisenbahnfahrzeuge" verlangt. 
105
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.