Volltext: Technische Hochschule Stuttgart. Personal- und Vorlesungsverzeichnis für das Studienjahr 1943/44 (1943)

  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
tischer Gesundheitadienst 
Se De veedentiechhe Cevandheitzlienst erstreckt. sich auf die Studierenden der 
eh din Hocheehuler der Mochsthhuie Ale Moik und der Aktdemie der bil 
Serie Künate 
Fr eledert ch in die Zweige: 
Lynn 
Safer tee Kenbabwsmgrng: 
© Celine 
3) Untatiremicheruner 
© Cetamdhritspebuche Are 
en dr Gradi ‚udentischen Gesundheitsdienstes und zugleich 
Are Verekerr tt ar Katatapk Zum Hochsnpta um. Sie haben Aje Auf 
En An run leitsrastund der Staßieronden m Beginn des Hochachnt- 
Srbllane fetzuutellen Eıkrankte. deu gesundheitlichen Selbetlülteeinsich- 
tungen der Studentenwerke zuzuführen, sowie den Grad der Tauglichkeit 
zur Ausübung des Hochschulsportes festzustellen, Sämtliche Studierenden 
Kake dek stiuahtnees der Plehtumersichung zu amtemiehen rn 
Antillen br abe Feilen den Pfichlumermuchueen feigestal 
Areektesarlo men edel u Seeklar dos eonian, 3 Frohe 
Scheer denken 
Seien Fipriehtung wadentischer Selbsthilfe, Jeder Studierende erwirbt 
Sa des Treat Dean 2 Mirgiehehat nor denen 
EN 
m 
ee pers era tekBert Kalbe DR zum enge älter Verkaesen der 
Üochschu 
© esenäkeifürderun ] re 
Hk Arne 1% ca, die versicherungumäßig beschränkten Leietune 
Aaheteehen Kir tr ton Kahl m 
Seranten" Sir i0 Abkeig von Nachts der perohiichen Bedürfügbel und 
N atet wart h% der Fehlen und kann aber mr afı Fu 
Seife gelten. Sie unterstützt nur Studierende, die der Deutschen Studenten- 
ARM cchörn 
den angehören, Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Tag der 
  
  
  
  
  
  
  
  
iemerzuchenete N 
Cr rraeipetichende Kameraden liegt. heim Studentenwerk eine Zinm 
Histe auf. # 
  
B. Abteilung Förderung (Einzelfürsorge) 
Die Förderung umfaßt folgende Gebiete 
1. Hochschulförderung, 
2 Darlehensförderung, 
3. Reichsförderung, 
1%. Vorstudienförderung (Langemarckstudium), 
a 
  
5. Förderung der Kunsthochschüler und Kımstfachschüler, 
6. Förderung der deutschen Fachschüler, 
17. Gebührenerlaß und Stipendienvergebung, 
8. Förderung von Kriegerwaisen, 
9. Sonderförderung für verheiratete Kriegsteilnehmer (Familienbeihilfe). 
Die Abteilung Förderung gewährt Unterstützung an Kameraden, deren eigene 
Mittel sowie Unterstützungen von dritter Seite sowohl den Beginn wie die Weiter: 
führung des Studiums nicht ermöglichen. Voraussetzung für die Aufnahme wirt 
‚aftlich schwacher Kameraden in die Förderunz ist rückhaltloser Einsatz für 
Volk und Staat, einwandfreie Führung und wissenschaftliche Befähigung. Die 
Höhe der Förderungsmittel ist dabei so bemessen, daß die ordnungsgemäße Durch: 
Führung des Studiums gewährleistet wird. 
1. Hochschulförderung, 
Wissenschaftlich befähigte Studenten und Abiturienten, deren Mittel ein Studium 
an der Hochschule nicht ermöglichen, werden, sofern. die haltungsmaßige und 
<charakterliche Bewährung erwiesen ist, in die Hochschulförderung aufgenommen. 
Es wird erwartet, daß sie einer Kameradschaft des NSDStB. angehören und den 
Nachweis der Zugehörigkeit einer Gliederung der Bewegung erbringen. 
2. Darlehensförderung. 
Die letzten zwei Semester vor der Abschlußprüfung werden durch die Gewährung 
von langfristigen Darlehen sichergestellt 
3. Reichsförderung, 
Gesuche um Aufnahme in die Reichsförderung, die vom dritten bis letzten Studien- 
semester die Durchführung des Studiums gewährleistet. werden durch Hochschul 
professoren, politische oder andere Persönlichkeiten, 'die den Bewerber genau 
kennen, über das örtliche Studentenwerk an das Reichsstudentenwerk eingersicht. 
Die Entscheidung über die Anträge liegt beim Reichsstudentenwerk, 
4. Vorstudienförderung (Langemarckstudium). 
Mit der sozialen Verpflichtung, „jeder volksdeutschen Begabung ohne Rücksicht 
auf Herkommen und wirtschaftliches Vermögen den Zugang zur deutschen Hoch: 
schule zu ermöglichen", erwachsen der Vorstudienförderung große und verant. 
‚ortungsreiche Aufgaben. Die Auslese erfolgt durch die Reichstudentenführung 
nach Vorschlägen der Gliederungen der Bewegung usw. Die wirtschaftliche Ber 
treuung obliegt dem Reichsstudentenwerk., 
5. Förderung von Kriegerwaisen. 
Das Studentenwerk steht mit den örtlichen Dienststellen der NS.-Kriegsopfer- 
yersorgung in unmittelbarer Verbindung, Damit ist erreicht. daß hervorraremd 
befühigten, politisch einwandfreien Kriegerwaisen die Durchführung des Hoch: 
schulstudinm« ermöglicht wird, 
6, Sonderförderung für verheiratete Kriegsteilnehmer (Familienbeihilfe), 
Verheiratete studierende Kriegsteilnehmer erhalten auf Antrag über den obligatori- 
schen Unterhaltszuschuß hinans noch eine Familienbeihilfe nach den vom Reiche: 
studentenwerk dafür aufgestellten Grundsätzen. 
  
  
     
  
       
  
  
  
      
  
  
C. Beratungsdienst des Reichsstudentenwerks 
Bezirksstelle Südwestdeutschland 
  
Leiters Dr. Tritt 
Sitz; Stuttgart-N, Anschrift: Seestr. 6, Fernruf 
  
90541. 
tag u. Freitag 16-18 Uhr, sonst nach vorheriger Vereinbarung, 
Das Reichsstudentenwerk, Abteilung Beratungsdienst, und die im Croßdentechen 
Reich vorhandenen 18 Bezirksstellen üben die gesamte Studienberatung der Abi 
yörienten und Studenten im Auftrage des Reichserziehungsministeriums und der 
Reichsstudentenführung im Einvernehmen mit dem Reichsarbeiteministerlum aus, 
  
  
35
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.