18 = 
vibisch«-württenmbergische Landesgeschichte 
Sr "Stunden Vorträg 
Professor Dr.Göring*), 
  
A 
Römisches Reich, Ohrietianisierung der 
lemannen oder Schwaben n7, üdas Herzogtum 
’a1e Schwäbische Kirche und das Papsttum, 
äer Herzogtümer, die Reichsstädte, Entstehung 
Smberg, or größeren selbständigen Territorien, 
SL Wirtschaftsbild Schwabens am Ausgang des 
ittelalters, die Reformation. 
   
Sunstgeschichte: Deutsche Bildhauer des 13.Jahrhunderts 
2 Stunden Vortrax, 1 Stunde Übungen (gebührenfrei) 
Professor Dr.Schmitt. 
He Lage der deutschen Bildhauerkunst um 1200, die Anfänge 
des gotischen Stils in Prenkreich und seine Ausbreitung 
in Deutschland, die führenden Meister von 1225 bis 1260 
(Straßburg, Bamberg, Naumburg 
telalterliche Glanmalerei 
Pe Tarbigen Bildern) 
1% bis 2 Stunden Übungen 
na 
U 
‚Wentzel. 
Erl \uterung der besonderen Eigenart dieser Kunstgattung, 
3 technischen Voraussetzungen und besonderen Gefähr- 
n, Erarbeiten des Ideenkreises der mittelalterlichen 
rei (Zinführuns z in die Bilderkreise des hohen und 
en Mittelalt rs), Umrisse einer Formengeschichte 
mittelalterlichen Zeichnungssweise auf Glas an Hand 
egenüberstellungen. 
  
   
A rehung_w und Sinngehalt der modernen Malerei und 
9 3 MAUS Tu n Rat 
“Stunden Vortrag 
Dr. Vonteel, 
  
Ausgangspunkte für die moderne Kunst, das klassizis tische, 
das ro mantische und das biedermeierliche Bildthema und 
ihre Form, Weiterleben dieser Bildinhalte bis in die 
mittelbare Gegenwart, Realismus und Naturalismus in der 
ZYranzösischen Malerei der zweiten HAlfte des 19, Jahrhunderts, 
ih Ausstrahlungen auf die deutsche Kunst der gleichen 
Zeit und ihr Weiterleben bis in die Gegenwart, der deutsche 
Jugendstil, Vincent vanGogh, Expres isionismus, abstrakte 
Kunst, die augenblickliche künstlerisc ;he Lage. 
AU b 
  
  
   
Dozent a Amt enthoben; Vorlesung wird vor wussichtlich 
von  SAnen  yertreter gehalten werden. 
RS 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.