Title:
Die Königlich Württembergischen Staatseisenbahnen
Creator:
Morlok, Georg
Shelfmark:
1Ma 315
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1537772834592/11/
VII 
Seite 
Siebenzehntes Kapitel. Aalen—Heidenheim in 
Achtzehntes Kapitel. Umbau des Bahnhofs Stuttgart in den Jahren 1862—1867 112 J 
Neunzehntes Kapitel. Rückblick auf die dritte Periode 120 
Zwanzigstes Kapitel. Hingang des Königs Wilhelm I. von Württemberg und Thronbesteigung des 
Königs Karl 1 121 
X"V. Bauperiode 1884 —lSVO, 
Mit Minister v. Varnbüler und den Direktoren v. Klein für den Eisenbahnbau- und 
v. Dillenius für den Eisenbahnbetriebsdienst. 
Erstes Kapitel. Neue Bestimmungen über Veranlagung und Ausführung von Eisenbahnen .... 122 
Zweites Kapitel. Durchführung vorstehender Bestimmungen und Vorschriften 123 
Drittes Kapitel. Durchführung der befohlenen Herstellung von Dienstwohngebäuden und von Hori 
zontalkurvenkarten 126 
Viertes Kapitel. Einleitung zu grösserer Ausbreitung des württembergischen Eisenbahnnetzes ... 130 
Fünftes Kapitel. Obere Neckarbahn, Rottenburg—Immendingen und Rottweil—Villingen .... 130 
Sechstes Kapitel. Auf die obere Neckarbahn einmündende Privatbahnen 132 
Siebentes Kapitel. Heilbronn—Jagstfeld—Osterburken 139 
Achtes Kapitel. Zuffenhausen—Calw—Nagold—Horb und Calw—Pforzheim 143 
Neuntes Kapitel. Pforzheim—Wildbad 152 
Zehntes Kapitel. Ulm—Sigmarmgen 154 
Elftes Kapitel. Donaubahn: Ulm—Ehingen—Sigmaringen 156 
Zwölftes Kapitel. Hohenzollernbahn: Tübingen—Hechingen—Sigmaringen 160 
Dreizehntes Kapitel. Goldshöfe—Krailsheim—Mergentheim (Tauberbahn) 165 
Vierzehntes Kapitel. Rückblick auf die vierte Periode 172 
"V. BauperiocLe 18VO—1880, 
Mit Minister v. Wächter und mit dem Verkehrsleiter Präsidenten v. Dillenius, später 
Minister v. Mittnacht. 
Erstes Kapitel. Aufnahme weiterer Projekte und Bauarbeiten 174 
Zweites Kapitel. Allgäubahnen: Herbertingen — Leutkirch — Isny mit Altshausen — Pfullendorf und 
Kisslegg—Wangen 175 
Drittes Kapitel. Brenzbahn: Heidenheim—Ulm 180 
Viertes Kapitel. Einführung der Brenzbahn in den Bahnhof Ulm 181 
Fünftes Kapitel. Murrthalbahn 186 
Sechstes Kapitel. Gäubahn: Stuttgart—Freudenstadt 191 
Siebentes Kapitel. Verzeichnis der Steigungen, Längen, Bogenhalbmesser und wichtigen Bauten auf 
der Gäubahn 195 
Achtes Kapitel. Personal- und Organisationsänderungen (Zeile 4—1 3 auf s. 199 sind zu beseitigen) .... 1^8 
Neuntes Kapitel. Rückblick auf die fünfte Periode (Zeile 15—21 auf S. 200 sind zu beseitigen) ^99 
VI. Bauperiode 1880—1888, 
Mit Minister v. Mittnacht, den Präsidenten v. Böhm und nachher v. Hofacker. 
Erstes Kapitel. Verhandlungen über die Kinzigbahn mit der Grossherzogi. badischen Bahn . . . 201 
Zweites Kapitel. Freudenstadt—Schiltach 202 
Drittes Kapitel. Heilbronn—Eppingen 206 
Viertes Kapitel. Staatsbahnen II. Ordnung in Württemberg; Wasseralfinger Erzgrube 208 
Fünftes Kapitel. Berg- und Zahnradbahn Wasseralfingen 209 
Sechstes Kapitel. Das Projekt über eine Sekundärbahn Schiltach—Schramberg 212 
Siebentes Kapitel. Eintreten in die Erbauung weiterer Bahnen 214 
Achtes Kapitel. Rückblick auf die sechste Periode 216
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.