Title:
Die elektrischen Eisenbahnsignale mit besonderer Berücksichtigung der K. Württembergischen Staatseisenbahnen
Creator:
Hassler, A.
Shelfmark:
1E 208
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1537773233267/15/
  
Die. Telegrapheneinrichtungen' der Nebeneisenbahnen: 5 
mitter (Mikrophon), aus,einem Magnetinduktor, einem Wechsel- 
stromklingelwerk, einem Zwischenstationsumschalter und einem 
Leclanch6-Element., Die ‚einzelnen Apparatteile sind in: höl- 
zerne Kästchen eingeschlossen und. auf einem Brett montiert, 
das an der. Wand «mittels zweier Schrauben ı befestigt wird. 
Die-Tafel I zeigt die Anordnung dieser Teile. Die Fig. 2 lässt 
insbesondere: den Magnetinduktor, die Elektrumagnete des 
Klingelwerks, ‚den Umschalthebel, sowie das‘ Innere eines 
Mikrophons erkennen. 
Das ältere Siemens - T eleph on: (Hörrohr) ist‘ in Fig. 3 
und 4 dargestellt. / Es’ besteht im wesentlichen aus 4 Teilen, 
nämlich dem Hufeisenmagnet M,; dem Elektromagnet /e (E), 
der -Eisenmembräne v und! dem Gehäuse G." Auf die Enden 
des Magnets : sind | Eisenkerne pp fest aufgeschraubt; über 
welche ‚die Spulen ee-gesteckt sind. Die Spulen haben zu- 
sammen etwa 1800 Umwindungen mit: 200 Ohm Widerstand 
und: sind so. bewickelt , „dass eine bestimmte Stromrichtung 
entweder die: beiden: verschieden : polarisierten Eisenkerne, in 
ihrem Magnetismus verstärkt oder‘ beide schwächt. ; Die 
Eisenmembrane hat‘ einen.‘ Durchmesser‘ von‘ etwa 9 cm und 
wird mittels Schrauben zwischen: dem Mundstück T und dem 
an das -metallene‘ Gehäuse: G- angelöteten‘'; Ansatz hefestigt: 
Der metallene Fuss F, der mit. dem: Rohr’ verlötet ist’; (ent- 
hält drei Metallstücke zur. Befestigung: der Bodenplatte: P. 
An-der. inneren Seite ‚der Jetzteren ist ein Holzklotz H an- 
gebracht; in; welchem sich die Mütter! der Schraube /s be- 
findet.‘ Diese Schraube endigt.in: einem‘ Muttergewinde am 
Magnet M ‚und: kann mittels eines Schraubenziehers verstellt 
werden, wodurch ‚die: Regulierung der Entfernung zwischen 
Magnet und ‚Membrane: bewirkt wird: An! der Bodenplatte 
wird für-die zum Aufhängen ‚bestimmten Telephone ein. iso- 
lierter. Metallring: R/ befestigt ‚die Elektromagnetwindungen 
endigen an den| nach‘ unten führenden Drähten :eı ‚eı und 
sind: mit den ander ‚Bodenplatte durch‘ Porzellan- Isolierung 
eingeführten-Telephonschnüren (unechten Goldlitzen) an dem 
Holzklotz: verbunden. 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.