Title:
Die elektrischen Eisenbahnsignale mit besonderer Berücksichtigung der K. Württembergischen Staatseisenbahnen
Creator:
Hassler, A.
Shelfmark:
1E 208
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1537773233267/20/
  
10 Die Telegrapheneinrichtungen der Nebeneisenbahnen, 
wie die, Membrane. des Gebers und erzeugt auf diese Art 
die ursprünglichen Schallwellen , allerdings. in verminderter 
Stärke... Die Änderung. im magnetischen Felde: bestand 
hienach im gebenden Telephon in der: Bewegung der Mem- 
brane, im empfangenden Telephon in der Veränderung der 
Stärke des. Magnetismus, 
b) im Mikrophon. 
Das Gesetz, welches. dem Mikrophon zu. Grunde liegt, 
lässt sich in‘ dem Satze. aussprechen: die Vermehrung‘ des 
Drucks zwischen ‚zwei. in Kontakt befindlichen. Leitern be- 
dingt. eine. Verminderung des Übergangswiderstands. Die 
Kohlenkontakte des. Mikrophons liegen. in. dem Stromkreis 
einer Batterie; in. diesem Stromkreis befindet sich auch die 
eine Windung eines Induktoriums (Transformators).. Die Um- 
gebung dieses Stromkreises. wird ein „elektrisches Kraftfeld“ 
genannt und es, gilt auch hier das oben erwähnte. Gesetz, 
dass jede Änderung. in einem elektrischen Felde in. einem 
in demselben befindlichen geschlossenen Leiter sekundäre 
Ströme (Induktionsströme)  hervorbringt. Diese Ströme 
werden zum Unterschied, von den durch Magnete hervor- 
gebrachten: elektrodynamische oder Strominduktionsströme 
(galvanische: Induktion) genannt. Eine Veränderung im 
“elektrischen Feide' entsteht, wenn gegen den Schalltrichter 
gesprochen wird.” ‚Die hiedurch in. Schwingungen  ver- 
setzte Membrane bringt. Änderungen im Druck der Kohlen- 
kontakte und damit Veränderungen des elektrischen Wider- 
stands des Stromkreises. hervor, welch letztere sich genau 
dem Wechsel der auf ihn einwirkenden Schallschwingungen 
anpasst und ‚hiedurch den! Strom ‚in eine Wellenbewegung 
versetzt. . Die, Widerstandsänderungen des primären Strom- 
kreises: werden‘ nicht auf das Empfangstelephon geleitet, 
sondern zur ‚Erzeugung der sekundären ‚Ströme verwendet, 
wozu die oben genannte, Induktionsspule dient. Diese 
besteht aus einem von! einem Bündel weicher KEisendrähte 
gebildeten Kern, welcher mit‘ einem: dicken primären Draht 
von geringerem | Widerstand umwickelt. ist; letzterer. ist 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.